Mittwoch, 22. Mai 2019

Gerald Grosz (2)





Den ganzen Alpen-Ibiza-Krimi kann man übrigens hier und hier und hier und hier und dann noch hier nachlesen, bis einem schwindlig wird ...

Jedenfalls sollte man bis zum P.S. des 5. Artikels lesen:
PS: Die Anbahnung des verhängnisvollen Kontaktes lief über den Wiener Anwalt Ramin Mirfakhrai, der einmal für die Kanzlei Lansky arbeitete, bei der man wie bei Alfred Gusenbauer an Lobbying für andere Länder denken muss (gilt auch für Gusenbauer-Freund und Silberstein-Anwalt Leo Specht). Welch ein Zufall, dass gerade Ermittlungen eingestellt wurden und er seine Akten zurückerhält, der BVT-U-Ausschuss endet, sobald der Neuwahlbeschluss gefällt wurde. Der Ex-Abgeordnete Gerald Grosz weist von wegen „eine Detektei“ sei involviert gewesen darauf hin, dass Beamte des Bundes-kriminalamts in der Alijew-Affäre bespitzelt wurden und der Auftraggeber Lansky war (er und Gusenbauer wurden wegen nachrichtendienstlicher Tätigkeit für Kasachstan angezeigt, die Ermittellungen aber eingestellt). Mirfakhrais Ex-Freundin Katia Wagner betreibt mit ihm Waxing-Studios, bekam Probleme mit dem Gewerbeamt, beschwerte sich und erhielt Besuch von Gusenbauers Tarockpartner (Ex-) Vizekanzler Reinhold Mitterlehner.

Sie schrieb dann Kolumen bei der Kronen Zeitung und ist nun Moderatorin von Krone TV im Netz. Vor der Wahl 2017 diskutierte sie mit Kurz-Berater Daniel Kapp (der auch den ukrainischen Oligarchen Dmitri Firtash berät und nun alle Tweets gelöscht hat) bei Wolfgang Fellners oe24. Für die frühere ukrainsiche Regierung lobbyierte auch Alfred Gusenbauer – u.a. mit der US-Kanzlei Skadden und der Lobbyingfirma FTi Con-suktiung, die Doskozil beide dann gegen Airbus engagierte. Erinnern wir uns an 2017: Anti-FPÖ-Plattform mit Haselsteiner, Lansky, Eveline Steinberger-Kern, Brigitte Ederer (damals ÖBB-Aufsichtsratsvorsitzende; Lansky hat – immer noch –  Millionen-Rahmen-vertrag als ÖBB-Anwalt). Haselsteiner lässt Auftragsvergaben überprüfen, falls jemand deie Frechheit hatte, andere zum Zug kommen zu lassen. Bei Norbert Hofers Unter-werfung sei auch bemerkt, dass er von unabhängiger Wirtschaftsprüfung der FPÖ-Gebahrung spricht – dies erfolgte in der SPÖ nie in der Silberstein-Affäre; Anti-FPO-Plattformen, Personenkomitees usw. im Umfeld der SPÖ sind auch Vereine, die man überprüfen muss.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
docw hat gesagt…

werter lepenseue!
etwa soff-topic, aber interessant:
der verdächtige anwalt karim m. und der vorsitzende der islamischen glaubensgemeinschaft österreichs IGGÖ ümit v. haben beide in der renommierten anwaltskanzleides herrn gabriel l. gearbeitet.
sicher nur zufall....

Admin hat gesagt…

@ D.a.a.T.

Löschgrund: off topic