Mittwoch, 24. Februar 2021

»Humor ist, wenn man trotzdem lacht«

 
Meint Thomas Röper — und erzählt uns eine kleine Geschichte aus Europas Osten, die man im ersten Moment für ein Märchen aus 1001 Nacht halten möchte ... aber nein: sie ist völlig wahr! Und entstellt (um ein Diktum von Karl Kraus anzuwenden) die derzeitige US-Administration zur Kenntlichkeit:
USA verleihen Rjaboschapka Orden für den Kampf gegen Korruption

Rjaboschapka ist eine Schlüsselfigur in Bidens Korruptionsnetzwerk in der Ukraine und er hat die Ermittlungen gegen Joe Bidens Sohn Hunter wegen Korruption massiv sabotiert. Dafür hat er nun vom US-Außenministerium den “verdienten” Orden verliehen bekom-men.

Leser des Anti-Spiegel kennen die Korruptionsvorwürfe gegen Joe und Hunter Biden in der Ukraine, ich habe darüber oft berichtet [...]
So eine Auszeichnung ist etwa so, als hätten die Israelis Adi posthum die Ehrenbürgerschaft ihres Staates verliehen. Oder irgendwelche Durchgeknallte an Obama den Friedensnobelpreis ... Moment mal! Aber der hat ihn doch ... ...

Stimmt! Und es beweist: nicht nur in Washington sitzen Scherzkekse der Extraklasse. Aber: daß dort auch — das wissen wir spätestens seit obiger Ordensverleihung!


von  it’s  me 


... welche Partei hier tagt: eine Corona-Leugner-Partei? Oder die Partei der Covidioten, oder gar Nazis?

Nein, es sind 100 Delegierte der Partei, die den Deutschen fast alles verbietet, inkl den Besuch eines Wirtshauses — es sind Mitglieder der CDU Sachsen-Anhalt:
 
 

 
 

Fußnoten zum Mittwoch

von Fragolin

 

Der einzige Krieg, den man durch einfaches Fernbleiben gewinnen kann, ist der Krieg der Medien.

Stell dir vor, es ist Radio, und keiner hört zu.

Stell dir vor, es ist Fernsehen und keiner schaut hin.

Stell dir vor, es ist Presse und keiner liest mit.

Sie haben keine Macht, wenn niemand sie beachtet.

***

Gegen die Dummheit einer Regierung kann man auf die Straße gehen, aber gegen die Dummheit eines ganzen Volkes hilft keine Demonstration.

***

Das Wort Selbsthilfegruppe klingt irgendwie sinnlos. Wenn man sich selbst hilft, ist man nicht in der Gruppe, und wenn man in der Gruppe ist, dann helfen einem andere und es ist keine Selbsthilfe mehr.

***

Was ist der Unterschied zwischen der FPÖ und den Grünen?

Die FPÖ versprach aus der Opposition heraus immer, es viel sauberer und besser zu machen als alle anderen. In der Regierung war das Ergebnis ernüchternd.
Die Grünen versprachen aus der Opposition heraus immer, es viel sauberer und besser zu machen als alle anderen. In der Regierung ist das Ergebnis ernüchternd.

***

Virtuelle Kinostarts im März:

„Verschollen im Corona-Dreieck – Das Geheimnis der Tiffany Dover“

„Söderman und der Angriff der Viroler Mutanten“

„Die unendliche Geschichte IV – Der ewige Lockdown“


Dienstag, 23. Februar 2021

Islam heißt: Unterwerfung

von  it’s  me 
 
 

Gestern erfuhr die völlige Unterwerfung in einem Gutmenschwahn einen vorläufigen Höhepunkt: Im ARD wurde des Jahrestages des Hanau-Attentates gedacht, bei dem neun Menschen mit Migrationshintergrund ermordet wurden, auch die Namen und Porträts der Opfer wurden veröffentlicht, wobei ein Opfer, das zehnte, veschwiegen wurde, nämlich: die Mutter des Attentäters, die zuletzt erschossen wurde. Das kann nur absichtlich passiert sein, denn es würde vielleicht bestätigen, dass der Massenmörder weniger aus rassistischen Gründen mordete, sondern ein Ventil für seine paranoiden Wahnvorstellungen, die sogar den Behörden bekannt waren, suchte und fand. Auch das Behördenversagen wurde nie thematisiert, dass es bei dieser psychiatrischen Vita möglich war, legal Waffen zu besitzen.

 

Aber ein Fall für die Psychiatrie eignet sich halt weniger, um den „Kampf gegen rääächts“ in allen Facetten weiter am Köcheln zu halten als die Mär eines fanatischen, unverbesserlichen Nazis.

 

Neben der ARD prostituierte sich auch der Fußballverein Frankfurter Eintracht, der schon früher mehr-mals wegen seiner „Gutmenschlichkeit“ aufgefallen war,  mit T-Shirts mit den Konterfeis der Ermordeten unter den Trikots der Spieler, die  beim Torjubel der Öffentlichkeit präsentiert wurden, was von den Kommentatoren der Systemmedien mit voller Begeisterung aufgenommen wurde. Klar, gegen rääääächts ist jedes Mittel und jeder Kitsch willkommen.

 

Nachdem mein erster Ärger verraucht war – Politik hat im Sport nichts verloren! – fragte ich mich, warum man dieses Attentats am ersten Jahrestag gedenkt, aber inzwischen schon vier Jahrestage des Breitscheidplatzes ohne solches Gedenken verstreichen ließ? 

 

Und die Antwort war sonnenklar: Hanau forderte – mit Ausnahme der Mutter des Psychopathen (und eben nicht Rechten, wie die Medien zu insinuieren versuchen)  – neun muslimische Opfer, die genau die „Opferrolle“ der Muslime im Westen unter lauter Nazis beweisen sollen.

 

Bei den Opfern vom Breitscheidplatz hingegen handelt es sich um 12 Opfer (neben dutzenden zum Teil schwerst Verletzten), um sieben autochthone Deutsche, sowie Menschen aus Israel, Italien, Ukraine, Tschechien und den polnischen LKW-Fahrer Lukasz Urban, den Anis Amri ermordete, um eben seinen Truck in Besitz zu bekommen. Diese Opfer eignen sich anscheinend nicht für so eine Aktion – auch blieben die Opfer in den Systemmedien bisher, im Gegensatz zu den muslimischen Opfern – ganz gesichts- und namenslos, denn in Berlin gab es keine muslimische Opfer, sondern nur einen muslimischen Massen-mörder.

 

Dabei wäre die Zahl der Opfer vom Weihnachtsmarkt doch ideal für die Fußballer: jeder Spieler und der Trainer bekommt ein Opfer zugeteilt. Bei Hanau – nur 9 Opfer, und das für 11 Spieler + Trainer?

 

Eine Frage an die Verantwortlichen des Frankfurter Eintracht hätte ich noch: wenn der Verein schon so menschlich, humanistisch und per se gut ist, warum macht er nicht öfter so eine Aktion? Vorschlag: alle Spieler haben T-Shirts mit Konterfeis von Pia, Maria, Marianne und weitern vergewaltigten und geschächteten deutschen Frauen, derer sie nach einem Tor und nach dem Spiel gedenken? Da gingen sich sogar T-Shirts für die Reservespieler, die 2. Mannschaft und die Jugenspieler aus, auch für die Physio-therapeuten und den Zeugwart. Was – das geht nicht? Na klar, das wäre ja rassischtisch und islamophob – also geht gar nicht!

 

Manchmal bin ich froh, bereits so alt zu sein wie ich bin. Immer bin ich froh, intelligent zu sein, denn mit diesen beiden Fakten habe ich es bisher vermieden, zu radikalisieren, aber die Ist-Zeit provoziert mich schon ganz stark und fordert große Disziplin von mir ein.

 

Um auf das Attentat vom Breitscheiplatz zurückzukommen: Dieses beweist eindrücklich die Empathie-losigkeit, die Gefühlskälte und die Antipathie Merkels gegen ihre eigene Bevölkerung. Denn während sie nach Charlie Hebdo sofort ins Flugzeug sprang und nach Paris eilte, schaffte sie es nicht, sich die 5,4 km vom Kanzleramt zum Weihnachtsmarkt fahren zu lassen. 
 
Und während die Kosten für das Heldenbegräbnis des polnischen LKW-Fahrers Lukasz Urban, an dem natürlich auch Präsident Duda teilnahm,  vom polnischen Staat übernommen wurden, bekamen die Angehörigen der Opfer vom Breitscheidplatz die Rechnungen für die Obduktionen von der Charite zugesandt. Merkel eben, nicht anders zu erwarten.
 

 

Zeitlose Wahrheiten aus dem Netz (60)

 


 

-----
 
 
Mehr »Zeitlose Wahrheiten aus dem Netz«: 1 - 2 - 3 - 4 - 5 - 6 - 7 - 8 - 9 - 10 - 11 - 12 - 13 - 14 - 15 - 16 - 17 - 18 - 19 - 20 - 21 - 22 - 23 - 24 - 25 - 26 - 27 - 28 - 29 - 30 - 31 - 32 - 33 - 34 - 35 - 36 - 37 - 38  - 39 - 40 - 41 - 42 - 43 - 44 - 45 - 46 - 47 - 48 - 49 - 50 - 51 - 52 - 53 - 54 - 55 - 56 - 57 - 58 - 59   
  

Fußnoten zum Dienstag

von Fragolin

 

Neue Schutzmaßnahmen in Sicht: Ausgabe von Zigaretten nur noch gegen Vorzeigen eines gültigen Röntgenbefundes, der nicht älter als eine Woche sein darf.

***

Noch eine Maßnahme zur Rettung der Volksgesundheit: Wer zuckerhaltige Lebensmittel kaufen möchte, muss sich an der Kasse den Blutdruck messen und Zucker stechen lassen.

***

Das Gesundheitssystem wird nicht zusammenbrechen, weil die Hälfte der Betten mit Corona-Infizierten belegt sind, sondern weil die Steuerleistung der Wirtschaft und damit die Finanzierbarkeit dieser Betten halbiert wurde.

***

Würde Österreich so testen, wie die WHO empfiehlt, wäre die „Corona-Ampel“ bundesweit leuchtend grün. Ironischerweise wäre das ausgerechnet den Grünen nicht recht.


Montag, 22. Februar 2021

Wo gehobelt wird ...

 
... außerdem sind das sicher nur Aluhutträger und Nazis, nicht wahr?!

Mehr dazu hier.

 

Eine Abrechnung

 
... mit dem verfassungswidrigen, ja geradezu verfassungsverachtenden Verhalten der aktuellen schwarz-grünen Regierungskoalition lieferte Herbert Kickl im Nationalrat in gewohnter rhetorischer Brillanz:
 

 
 

Warum FFP2-Masken im Freien?

 
Schon wieder ein Schildbürgerstreich, denkt sich der Bürger. Was soll eine Maske im Freien denn bringen. Zu kurz gedacht, lieber Bürger! 
 
Es geht nicht darum, was die Maske »bringen« soll bzw. kann — daß das bloße Symbolpolitik ist (wie fast alles, was unsere Politruks in der Corona-»Krise« veranstalten ...), ist auch Kurz & Consorten völlig klar. Aber das ist nicht der Grund der Einführung, sondern der »wie zufällig« sich ergebende Nutzen für unsere Politikerkaste: mit einer Maske und verordneten Zwangsabständen kann man im Freien nur mehr sehr schwer Gespräche führen — und wer nicht spricht, hält eben das Maul. In jeder Hinsicht.

Und, noch viel wichtiger: man kann in Blitzesschnelle jede Demonstration wegen einzelner »Verstöße gegen die Maskenpflicht« durch die Polizei auseinanderprügeln lassen. womit die lästige Versamm-lungsfreiheit, die vom VfGH wenigstens rhetorisch hochgehalten wird, elegant ausgehebelt ist. »Aber natürlich können Sie demonstrieren!« Hehe, aber Sie können damit keine Botschaft verbreiten, weil Sie durch den Maulkorb nicht gehört werden können.

Im Jargon der DDR-Stasi hätte man sowas als »Zersetzung« bezeichnet. Es ist also schon wieder so weit ...


Ratlosigkeiten zum Montag

von Fragolin

 

Ich bin ratlos.

Einer Studie aus Israel zufolge wirkt das Biontech-Wundermittel dort bereits nach der ersten Injektion geradezu mirakulös immunisierend. In Deutschland sterben nach den Erstimpfungen neben den „normalen Nebenwirkungen“ einfach mal so tot umfallender Pensionisten innerhalb weniger Tage ganze Pflegeheime an Corona, und die offene Begründung dafür ist, dass die erste Impfung eben keinen Schutz biete sondern erst die zweite.

Ja, lieber Informationskandidat, welches Herzblatt hättest du denn gern? Eine jüdische Weltverschwörung, die mit Fake-Informationen Deutsche in Sicherheit wiegen und damit heimtückisch umbringen will? Oder doch ein Medienversagen beim Aufdecken von Missständen in Merkeldeutschland?

***

Ich bleibe ratlos

Es gibt da diese immer wieder durch die Mainstreetmedien gejagte Sau, dass die pandemischen Zahlen der Testkranken und die gefühlten Massen an Coronatoten einzig und allein auf die Kappe der trotz weiser und wirksamer Regierungsmaßnahmen unverantwortlich dagegen handelnden Ignoranten und Covidioten ginge, die alle AfD wählen und identitäre Reichsbürgernazis wären.

Gleichzeitig, im selben röchelnden Atemzug, wird das faktische Aussterben der Grippe damit begründet, dass die weisen und wirksamen Regierungsmaßnahmen von so vielen Untertanen brav befolgt werden und dem Grippevirus damit den Garaus machen.

Ja, lieber Informationskandidat, welches Herzblatt hättest du denn gern?

Sind Grippeviren solche Schisser, dass sie bereits beim Ausrufen von Maßnahmen, die dann von vielen nicht einmal befolgt werden, bereits vor Angst aussterben, oder sind Coronaviren welche, die selbst wenn sie jemals ausgestorben sein sollten, immer wieder herbeigetestet und hochgerechnet werden können?


Sonntag, 21. Februar 2021

Christoph Graupner: Kantate für den 1. Fasten-Sonntag »Invocavit«

 


 

Weitere Teile: IIIIV —  V

 

 

Video zum Sonntag

von Fragolin

 

Heute eine für Linksradikale besonders widerliche Form rassistischer kultureller Aneignung, gepaart mit faschistoider Volkstümelei: Irische Folklore, gesungen von einer deutschen Frau.

Genießen wir das, was nach dem Willen der Gleichmacher und Kulturmarxisten das Übel in die Welt gebracht hat und ausgerottet gehört, damit wir wissen, was es gegen diese Zerstörer zu bewahren gilt, nämlich Schönheit, Musik und die kulturellen Überlieferungen der Völker:




Samstag, 20. Februar 2021

Sie mögen zwar mehrheitlich sozialistische Hirnschäden aufweisen

 
... sonst wären die letzten Parlamentswahlen, wie auch die Mehrzahl der vorherigen seit dem Beginn des Parlamentarismus zu Anfang des 20. Jahrhunderts mit einem Votum für die Sozen ausgegangen — aber, hol's der Geier! Irgendwie fließt doch noch Wikingerblut in ihren Adern:

Dänisches Volk steht gegen staatliche Zwangsimpfungen und Covid-Lager auf

Im letzten November konnten neun Tage durchgehender Massenproteste und ein öffentlicher Aufschrei von Ärzten und Wissenschaftlern ein totalitäres Gesetz verhindern, das von der Polizei gewaltsam durchgeführte Zwangsimpfungen und eine Zerschlagung aller Betriebe und Organi-sationen erlaubt hätte. In einem Informationsblackout schwieg sich die globale Mainstreampresse darüber aus. In einem neuen Anlauf soll ein zwischen Schweden und Dänemark abgestimmtes Gesetz allen Ungeimpften das Reisen, Verwandtenbesuche und Einkäufe verunmöglichen und damit indirekt das durchsetzen was bei offener Gewaltanwendung zu viele Widerstände erzeugt hätte: Zwangsimpfungen. Dagegen setzen sich die freiheitsliebenden Nachkommen der Wikinger lautstark zu Tausenden zur Wehr .

Von Günther Müller

Tag und Nacht machten die Bürger mit Töpfen und Pfannen Krach gegen das Epidemiegesetz, in dessen Originaltext das Wort Zwang 92 Mal und das Wort Macht 82 Mal vorkommt. Auch im Plenum des Folketing, des dänischen Parlaments in Schoß Christiansborg in Kopenhagen waren die Parolen während der Debatten nicht zu überhören
Nur so geht's! Tretet den Politbonzen, die sich machtgeil und korrupt sich vor den Karren der Neue-Weltordnungs-Mafia spannen lassen und ihre Völker verraten und verkaufen, auf die Zehen, in den feisten Arsch (insbes. in Deutschland), oder in die Eier (wenn sie überhaupt solche haben sollten, in Deutschland, regiert von der Raute & ihren Eunuchen, wohl eher nicht)!

Ecrasez l’infâmes!


Fußnoten zum Samstag

 von Fragolin

 

"was wir da über Mund und Nase ziehen, ist eigentlich Sondermüll"

Also hetzt der offensichtliche Coronaleugner und Maskenverweigerer Prof. Michael Braungart (wohl so eine Art rechtsextremer Reichsbürger, der seine wahre Intention versteckte, indem er eine gewisse Monika Grifahn heiratete, SPD-Politikerin und „Greenpeace“-Mitbegründerin, man ahnt es...), seines Zeichens als Chemiker, Professor an der Erasmus-Universität Rotterdam sowie der Leuphana-Universität in Lüneburg und Gründer wie wissenschaftlicher Leiter des Hamburger Umweltinstituts sicher weit weniger gebildet als der blasse „Faktenfuchs“ aus dem Redaktionskeller öffentlich-rechtlicher Regierungstrompeten.

Und so verbreitet das sich somit als umstrittenes Covidioten-Portal deklarierende Internetmagazin „heise“ weiter maskenwillenzersetzende Hetze gegen die nasenbedeckenden Retter der Millionen, die unser Gesundheitswuschel uns jetzt auch im Freien auf das Gesicht löten möchte, auf dass wir – der Traum jedes Grünen - selbst an der frischen Luft nie wieder den Duft der Freiheit ungefiltert einatmen dürfen:

Auch wenn das Vlies der meisten FFP2-Masken wie Papier erscheint, es handelt sich um einen thermoplastischen Kunststoff: Polypropylen. Dazu kommen Klebstoffe, Bindemittel, Antioxidantien, UV-Stabilisatoren in großen Mengen. Außerdem haben die Forscher vom Hamburger Umweltinstitut und der Leuphana-Universität in Lüneburg, wo Michael Braungart Professor für Eco-Design ist, flüchtige organische Kohlenwasserstoffe in den zertifizierten Masken gefunden.

In manchen waren auch große Mengen Formaldehyd oder Anilin und dann zusätzlich künstliche Duftstoffe, die den unangenehmen Chemiegeruch überlagern sollen. Bei den blau eingefärbten OP-Masken wird zusätzlich meistens noch Cobalt als Farbstoff verwendet.

Und das Fazit, das mich irgendwie an meine Warnungen böse covidiotische Nazi-Hetze von vor Monaten erinnert, als die WHO auf Geheiß einiger Geldgeber plötzlich vom Maskensaulus zum Maskenpaulus mutierte:

Alles in allem tragen wir einen Chemiecocktail vor Nase und Mund, der nie auf seine Giftigkeit und niemals auf etwaige Langzeitwirkungen untersucht wurde. Und weil die Chemie allein nicht auszureichen scheint, atmen wir auch noch Mikrofaserpartikel ein, die genau die richtige Größe haben, um sich in unserer Lunge festzusetzen oder von dort aus weiter durch den Körper zu wandern.“

„Oh!“ werden jetzt die Maskenfetischisten für das Therapiemittel ihrer manischen Hysterie in die Bresche springen, „das ist alles nur Hass und Hetze und Faschistengeplärre, wir tragen doch alle nur Masken, die zertifiziert und mit CE-Kennzeichen abgestempelt sind, die sind ganz supersauber und würden uns niemals schaden. Und Chirurgen tragen die ja auch immer, also alles nur Lüge!“

Tja, liebe Leute, eure Zertifizierung könnt ihr euch an die Kniescheibe nageln wie die Bürotante in Reinhard Mays Lied den „Antrag auf Erteilung eines Antragsformulars“. Denn:

Die Inhaltsstoffe der Masken sind von der Zulassung nicht betroffen. Es wird nur die Funktionsfähigkeit getestet. Wenn die Maske eine ausreichende Filterwirkung zeigt, wird sie zertifiziert.“

Anders gesagt: Die Dinger können aus frisch gepresster Kuhscheiße bestehen; wenn die Filterwirkung nachgewiesen wird, kommt der Stempel und alles ist gut. Leider bestehen sie aber nicht aus Kuhscheiße, die wäre nämlich im Vergleich zu dem Dreck sogar gesund.

Besonders problematisch sind die Mikroplastikfasern, die sich von dem Maskenvlies lösen. Die Teams um Michael Braungart haben die Masken untersuchen lassen und genau die Fasern gefunden, die nach der Definition der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) die gefährlichsten sind.“

Nein!

Doch!

Oh!!

Auf der Netzseite der Unfallversicherung finden sich lange Anleitungen der Berufsgenossenschaften zum Arbeitsschutz beim Umgang mit solchen Fasern und Links zur Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, die die verschiedenen TRGS, die technischen Regeln zum Umgang mit Gefahrstoffen, auflisten. Und uns werden genau diese Gefahrstoffe ins Gesicht verordnet. Lungenschaden geht auch ohne Virus.“

Jepp.

Und bald auch im Freien.

Und nicht vergessen, schön die Kinder drunterzustecken unter den Chemiemaulkorb! Maskenmuffel und Verweigerer sind asozialer Dreck! Das Sicherheitsgefühl hysterischer Idioten in eurem Umfeld muss euch doch wohl das kleine Opfer der Gesundheit eurer Kinder wert sein! Immerhin raubt Corona alten Pflegeheimbewohnern Monate ihres Lebens, da werden die Jungen aus Solidarität doch gerne auf ein paar Jahre verzichten können!


Freitag, 19. Februar 2021

Sammelsurium aus der Geschlossenen Psychiatrischen Abteilung = Krautland

von  it’s  me 
 

 

Es ist einfacher, mit der AUA, Lufthansa, Swiss, Turkish, Ethiopean, KLM, Emirates oder Quatar nach Südafrika zu fliegen als mit der Tyrolean von Wien nach Innsbruck.

 

Während die Tiroler ihre Zeit im Gefängnis verbringen und wir im Osten so eine Art Fußfessel tragen müssen, sind mehrere Großflugzeuge von Emirates, Quatar und Etihad unterwegs nach Johannesburg, um dort die Südafrikamutation des Coronavirus abzuholen, während Turkish und KLM mit der Mutation bereits auf dem Weg nach Europa sind. Kann man den Flugverkehr aus den angeblich gefährlichen Ländern nicht stoppen? 

 

Ein typisch neo-deutscher Arbeitsloser, der noch stolz darauf ist, vom „Jobcenter“ sein Taschengeld zu beziehen.

 

Aber keine Sorge, ihr Deutschen, auf den kanarischen Inseln warten jede Menge Afrikaner, um, wenn Mutti sie nach Germoney eingeflogen hat, brav zu arbeiten und zum Wohlstand beizutragen.

 

Üben tun sie bereits brav, um ihren Dank für die Rettung aus den in Marokko, Ghana und Nigeria wütenden Bürgerkriegen Ausdruck zu verleihen.

 

Während Muttis Hausvirologe Drosten die Sorgen um das Astra-Zeneca-Vakzin für unbegründet hält und mehr Impfungen fordert, stoppen viele Kliniken die Verabreichung dieses Impfstoffes, und Südafrika will sogar eine Million Impfdosen zurückgeben, da weltweit zu viele Nebenwirkungen gemeldet wurden. War nicht Drostens erster Fehler – und wahrscheinlich nicht sein letzter (man erinnere sich an 2009, als er auch aufrief, sich impfen zu lassen, die Langzeitnebenwirkungen sind ja bekannt!), dabei hat er noch nie in seinem Leben einen Patienten behandeln müssen.

 

Der Internist Dr. Marcus Franz fragt berechtigterweise:  

Es sind etwa 97 % der Menschen mit dem Herpes-Virus infiziert, die meisten symptomlos. Sind jetzt 97 % der Menschen krank? Bisher galt man immer als krank, wenn man Symptome hat. Nun gilt man offenbar schon als krank, wenn man keine Symptome hat. Very strange!

Hier ein interessanter Totenschein, der dem bekannten Journalisten Reitschuster von einem Bestatter zugespielt wurde, wo als Todesursache Covid19 eingetragen wurde, der 83-jährige hingegen Alzheimer und Demenz hatte und einer Arrhythmia absoluta, also einem Vorhofflimmern, erlag. Aber ein Coronaopfer mehr und man hat einen weiteren Grund für den Lockdown hart! Leute, wir werden nur mehr beschissen.

 

Die Politiker/Medien wollen nicht akzeptieren, dass diese Pandemie im Abklingen und nicht so dramatisch ist, wie gewünscht, aber sie weigern sich, dies korrekt zu schreiben.

 

Bill Gates will Milliarden in den Klimaschutz stecken. Das ist der falsche Ansatz, so wie man in der Medizin nicht die Symptome bekämpft, sondern den Auslöser sucht und therapiert. Statt das Geld in den Klimaschutz zu stecken, soll er Kondome für seinen Lieblingskontinent Afrika kaufen und verteilen, denn die Überbevölkerung ist einer der Ursachen für das Klima.

 

Die Werbeikone für die Impfkampagne unserer Regierung, Prof. Müller, hat geworben damit, dass der Pfizer-Impfstoff bestens getestet und hundertprozentig sicher sei.

 

Jetzt testet Pfizer gerade, ob nicht doch eine dritte Impfung nötig ist, um vollen Schutz zu bekommen. Der Mensch als Versuchskaninchen. Herr Prof. Müller, bitte melden!

 

Was für ein Unterschied in Fragen der Obrigkeitsgläubigkeit: während Merkel’s Schergen einen Kindergeburtstag und ein Grünkohlessen  sprengen, machen holländische Polizisten mit Covidioten eine Schneeballschlacht. Kaum verwunderlich, wenn man sich die Physiognomie der beiden anschaut, einmal  Premierminister / einmal Kanzlerin. Wie heißt es doch bei uns so schön: Wie der Herr, so das G’scherr. Herr Rutte scheint aus den letzten Eskalationen seiner Kieberer die richtigen Schlüsse gezogen zu haben – das macht einen guten Kanzler.

 

Wie funktioniert Demokratie im Krautland? Der Wirtschafts-Ethik-Professor an der TU München, Christoph Lütge, hat Kritik am Lockdown geübt und vor massiven Kolletaralschäden geübt. Jetzt ist er nicht mehr im Ethikrat, sondern er war im Ethikrat. Söder hat ihn einfach hinausgeschmissen. Eine andere Meinung wie Merkel oder der Provinzkaiser Söder zu vertreten – Blasphämie – Todesurteil. So funktioniert diese Shithole- Gegend zwischen Frankreich und Polen.

 

Ein Beweis, dass Europa den politischen, gesellschaftlichen und menschlichen Konkurs angemeldet hat: Ein französischer Bürgermeister hat vorgeschlagen, eine Schule nach dem von einem Islamisten geschächteten, demokratisch gesinnten Samuel Paty zu benennen. Dies wurde aus Angst vor der Reaktion der Muslime abgelehnt.

 

Europa haben fertig ...

 

-----

 

PS: Zu meiner Verteidigung, nachdem der werte Kollege Lepenseur jüngst in einem Artikel mir eine Geschmacklosigkeit unterstellte, hätte ich sehr gerne ein Bild meiner (schwarzhaarigen, schönen) Frau gebracht – aber das ist aus Datenschutzgründen unmöglich. Im Gegensatz zu dem mir unterjubelten (Einspruch, Herr Anwalt!) daher etwas, was ebenfalls meinem Geschmack entspricht und »meinem« Original (vor einigen Jahren, natürlich!) ziemlich nahe kommt: