Mittwoch, 4. August 2021

Zeitlose Wahrheiten aus dem Netz (71)

 

 
-----

 Mehr »Zeitlose Wahrheiten aus dem Netz«: 1 - 2 - 3 - 4 - 5 - 6 - 7 - 8 - 9 - 10 - 11 - 12 - 13 - 14 - 15 - 16 - 17 - 18 - 19 - 20 - 21 - 22 - 23 - 24 - 25 - 26 - 27 - 28 - 29 - 30 - 31 - 32 - 33 - 34 - 35 - 36 - 37 - 38  - 39 - 40 - 41 - 42 - 43 - 44 - 45 - 46 - 47 - 48 - 49 - 50 - 51 - 52 - 53 - 54 - 55 - 56 - 57 - 58 - 59 - 60 - 61 - 62 - 63 - 64 - 65 - 66 - 67 - 68 - 69 -70
  
 

Gedanken zum Mittwoch

von it's  me   
 
 

Wer hätte das gedacht, dass sich Österreich, Deutschland – Kurzversion: fast alle Staaten Europas Kolumbien als Vorbild nehmen sollten, denn die dortige Regierung hat die deutsche Touristin Rebecca Sprösser, die regelmäßig an Demonstrationen gegen die Regierung teilgenommen hatte, ausgewiesen mit einer Begründung, die hier auf Hunderttausende zuträfe:  Sie habe sich an Aktionen beteiligt,  

... die nichts mit ihrem Status als Touristin zu tun hatten und die öffentliche Ordnung beeinträchtigten

Jetzt „Tourist“ durch „krimineller Asylsuchender“ ersetzen und die Ausschaffungen könnten beginnen, noch dazu, wenn man bedenkt, dass fast alle laut Genfer Flüchtlingskonvention kein Recht hätten, bei uns zu sein und ein Asylverfahren zu bekommen, denn:

 

Die Genfer Flüchtlingskonvention ist – entgegen weit verbreiteter Annahme – nicht pauschal auf Kriegsflüchtlinge anwendbar. Auch Fluchtbewegungen durch Naturkatastrophen und Umwelt-veränderungen stehen außerhalb des Schutzes durch die Konvention. 

 

Die Konvention wird aber schlagend bei:
·       Schutz vor Diskriminierung wegen Rasse, Religion oder Herkunftsland (Art. 3)
·       Religionsfreiheit (Art. 4) – wobei hier nur das sog. Gebot der Inländergleichbehandlung gilt, d. h. Flüchtlinge und Staatsbürger werden in ihrer Religionsfreiheit gleichgestellt; Einschränkungen für Staatsbürger dürfen dann auch für Flüchtlinge gelten.

 

Welcher Syrer wird in Syrien wegen seiner Rasse oder Religion diskriminiert? Dasselbe gilt für Afghanistan, Irak, etc. Welcher Muslim wird in Syrien an der Ausübung seiner fünf Gebete am Tag eingeschränkt? Eben.

 
-----
 
Chaos in Hamburg, schreibt die „Hamburger Morgenpost“. Laut Statistik wurde der Schaltkasten der Ampelanlage nicht von Rechten zerstört – das ist ein Privileg und  die Lieblingsbeschäftigung der Gesellschaftsschicht, die das eigene Land hasst – und das sind allemal die Linksextremen. Aber lassen wir in dem Fall die Unschuldsvermutung gelten.
 

Was wieder einmal auffällt:  das absolute Staatsversagen, nicht einmal vier Polizisten zur Regelung des Verkehrs und zur Sicherheit der Bürger einsetzen zu können.

 

Ein paar Polizisten weniger bei den Querdenkerdemonstrationen – und der Verkehr in Altona fließt wieder reibungslos, aber in Merkels Diktatorischer Republik müssen Prioritäten gesetzt werden, aber von einer Polizei, die 4 Mann braucht, um eine einzige Frau fixieren zu können, kann man nichts erwarten. Ihr Vergehen: sie hat von ihrer Verfassung Gebrauch gemacht und demonstriert. In Deutschland scheint das Wort der Kanzlerin über der Verfassung zu stehen.

 
-----
 

Sehr, sehr oft fühle ich mich bestätigt, mit meiner Großjährigkeit und Studienbeginn der Kirche Adieu gesagt zu haben, wie auch heute die Aushänge an der Peterskirche in Frankfurt:

 

Während Rassismus der Seele schadet und tötet, scheidet dieser Tatbestand bei Antisemitismus aus. Wobei mich die Einseitigkeit der Verwendung des Wortes „Rassismus“ stört, denn ständig wird es einseitig verwendet, dass „wir“ nämlich dem Neo-Import angeblich rassistisch gegenüberstehen, dieser uns aber liebt, wertschätzt, toleriert, so wie unsere Gesetze, Ethik  und Lebensgewohnheiten. 

 
-----
 

Pro Artikel muss mindestens einmal das kleine Annalenchen erwähnt werden, das letztens auf Twitter forderte, dass mindestens 2% der Fläche Deutschlands für Windkraftanlagen gewidmet werden müssen. Was sie vergaß zu erwähnen: dass bereits fast 1% mit Windkraftanlagen zugepflastert ist und ihre Forderung den Größenbedarf von 1/3 Hessens oder 1/10 Bayerns hätte. Nicht mitgerechnet, dass um diese Anlagen herum massiv gerodet werden muss, um für den Wind keine Barrieren zu haben und einen Abstand zur nächsten zu haben (dreimal den Durchmesser der Rotorblätter).

 

Das nennt sich im grünen Sinn gut. Dieselbe Partei will gleichzeitig den Bau von Einfamilienhäusern verbieten – wegen des Platzbedarfs und der Zersiedelung. Letzteres klingt kurios, wenn man sich einmal einen Windpark angeschaut hat. Aber was soll’s, denken war noch nie die Stärke der Linken.

 

-----

 

Der Eichmann-Doppelgänger Heiko Maas sollte einen Augenarzt aufsuchen, denn er scheint noch nicht realisiert zu haben, dass er auf dem linken Auge fast erblindet ist, denn am 22. Juli twitterte anlässlich des Jahrestages des 77-fachen Gemetzels in Oslo durch Breivik seine gespielte Anteilnahme.

 

Wer jetzt denkt, dass sich dieser gute, mitfühlende Genosse an den Jahrestag des Gemetzels von Nizza mit 87 Toten und 434 zum Teil Schwerverletzten erinnert – Fehlanzeige.

 

Dass er kein Wort der Anteilnahme oder des Mitgefühls für die drei geschächteten deutschen Frauen und deren Angehörige in Würzburg famd, kann man ihm fast verzeihen – er ist ja Außen- und nicht Innenminister.

 

Am 7. Jänner war der Jahrestag des islamistischen Attentats im Verlagshaus von Charlie Hebdo mit 12 Ermordeten – Maas schwieg wiederum. 

 

Ebenfalls am 7. Jänner 2020 kam es in Washington D.C. zu dem ominösen“ Sturm“ auf das Kapitol/ besser - Einladung der dortigen Sicherheitskräfte ins Kapitol , und genau ein Jahr später meldet sich das Maasmännchen wieder zu Wort und sagt, dass Deutschland nicht mit den Fingern auf die USA zeigen solle, solange es Halle und Hanau gebe. Irgendeinen Hinweis zu „rääächts“ lässt sich von den Linken immer finden.

 

Conclusio: Mordet ein Rechtsextremer – Maas erhebt seine Stimme, mordet aber ein Angehöriger der „Religion des Friedens“, hat Maas, der angeblich wegen Auschwitz in die Politik ging, immer eine Laryngitis, die ihm das Sprechen verwehrt.

 
-----
 

Laut sämtlichen Gutmenschen ist Viktor Orban der größte Schwulenhasser der Welt, bloß weil er Kindern eine Frühsexualerziehung in sexuellen Aberrationen ersparen will. Aber dieselben Grünen sollen mir erklären, warum dann das in Budapest ohne Gegendemonstration und ohne Störung stattfinden konnte.

 

Auf der anderen Seite zeige man mir eine Demonstration der FPÖ oder der Identitären, bei der es keine gewaltsame Gegendemo gab. Eben.

 
-----
 

Einmal geht’s noch: Mein kleines Annalenchen bindet uns in ihrer intellektuellen Limitiertheit den nächsten Baeren auf bzw. schießt den nächsten Bock.

 

Generell scheint die Personalreserve bei den Grünen dünn zu sein, denn Annalena’s „intellektueller“ Werdegang bzw. „Tiefgang“ wurde schon oft thematisiert, ihre Stellvertreterin Ricarda Lang quält sich auch schon 10 Semester mit ihrem Jurastudium (Ende nicht in Sicht), und bei der bayerischen Grünen-Chefin Katharina Schulze ging sich auch nur Politologie aus.

 
Was den Grünen fehlt, hat Dr. Curio dafür in Übermaß: drei abgeschlossenen Studien – technische Physik, technische Mathematik, Kirchenmusik: ein einziger Mann – vermutlich mit dem IQ der ganzen Grünpartei zusammengerechnet ...
 
 

Fußnoten zum Mittwoch

von Fragolin

 

Wenn Grundrechte zu Privilegien werden, wird Widerstand zur Pflicht.

***

Geimpfte können genauso infiziert und infektiös werden wie Ungeimpfte. Das hat eine wie gewohnt vielignorierte Studie in den USA ergeben.

Wenn Ungeimpfte Geimpfte anstecken, passiert denen angeblich nichts, denn sie sind ja geschützt durch das injizierte mRNA-Taufwasser und den unverrückbar festen Glauben an die Dreifaltigkeit von Merkel, Spahn und Drosten.

Wenn jedoch Geimpfte Ungeimpfte anstecken, gefährden sie angeblich deren Leben und produzieren Berge von Toten und überfüllte Intensivstationen.

Wie kommt es jetzt, dass Geimpfte permanent behaupten, sie würden durch Ungeimpfte gefährdet, während sie gleichzeitig klar stellen, das es doch eigentlich genau umgekehrt ist?

***

Basti hat uns einen „Sommer wie früher“ angekündigt.

Ich konnte noch vorletzten Sommer in ein Lokal gehen, ohne dem Kellner mein Handy zeigen zu müssen und meine Daten zu hinterlegen. Meine Kinder konnten ins Freibad, ohne vor griesgrämigen Bademeistern Schlange zu stehen und mit Wattestaberln in der Nase zu popeln. Wir konnten ohne medizinische Nachweise einfach mal so zu Freunden in Ungarn oder der Slowakei fahren und mit denen spontan in ein Lokal gehen. Wir mussten auch keine Angst haben, zum Grenzübertritt einen "Illegalen" Weg genommen zu haben, wenn wir irgendwo zwischen den Weinbergen den Staat wechselten. Wir konnten spontan eine Last-Minute-Flugreise nach Griechenland buchen ohne vorher stundenlang Einreise- und Aufenthaltsregeln zu studieren und trotzdem permanent die Angst im Nacken sitzen zu haben, gegen irgend eine vollkommen idiotische, wirkungslose, willkürliche und im Stundentakt geänderte und niemandem als dem vollstreckenden Beamten sonst noch zur Kenntnis gebrachte Regel verstoßen zu haben, was mal eben 1000 Euro Strafe kostet.
Nix ist wie früher. Und wird auch nie wieder sein.

Das ist nicht vorgesehen.

***

Auch etwas, was es nach den Bildern vom letzten Sonntag aus Berlin offensichtlich nicht mehr gibt: in einem angeblich demokratischen Staat friedlich demonstrieren zu gehen, ohne von radikalisierten Beamten niedergeknüppelt und dafür von den staatsgeförderten Medien auch noch verhetzt zu werden. Neue Normalität: brutale Polizeigewalt gegen friedliche Demonstranten und tödliche Gewalt gegen Oppositionelle.

***

Interessanter Snapshot: Man beachte das Zusammenspiel zwischen „Fallzahlen“, also positiver Auswertung eines aussagefreien „Tests“, auf deren Basis allein die mediale Panikmache und das Brüllen der Coronahysteriker und Impfbegeisterten beruht, und den Sterbezahlen, hier am Beispiel des als Horrorszenario hochgejazzten Vereinigten Königreiches:

https://i.ibb.co/0cn7PFz/dash210727.jpg

Wie sagte Zarin Merkels Virologenrasputin Drosten so schön im FAZ-Podcast: „Es wird eine reine Laborwelle.“ Und dem Jungpensionisten Allersberger rutschte am Ende der nun nicht mehr gefährdeten Karriere plötzlich die Alterswahrheit heraus: „Ohne Testen würden wir nicht einmal merken, dass eine Pandemie herrscht.“

Was die wahren Covidioten und Endzeitphantasten wie den wirrologischen Volldrosten Kassandra-Karl-Klabauterbach und seine hysterischen Jünger nicht daran hindert, nach neuen Lockdowns zu brüllen…

***

Erst wenige Wochen ist es her, als die linke Hälfte der Republik Alpistan nach einer tödlichen Gruppenvergewaltigung eines jungen Mädchens wütend forderte, man müsse endlich kriminelle überfällige Asylmissbraucher nach Afghanistan abschieben – und gestern jubelten die gleichen Gestalten laut und frenetisch über eine Entscheidung des EMGR, dass die Abschiebung eines Afghanen ausgesetzt werden muss, weil dort die Taliban das Land wieder übernimmt und der Arme dort ja nicht sicher wäre.

Mit diesem Urteil werden jetzt wieder tausende Abschiebungen verhindert werden. Die Sicherheit sich gerichtlich erkannt widerrechtlich hier Aufhaltender ist wichtiger als die Sicherheit der eigenen Bevölkerung. Und wenn dann mal wieder eine strangulierte oder gemesserte Leiche herumliegt, wird das Wundern und Schreien wieder laut sein...


Dienstag, 3. August 2021

»Die sexuelle Revolution entlässt ihre Enkel«

 
... übertitelt Christian Ortner einen Gastbeitrag, der von den Gutachslern übernommen wurde. Entläßt — im Ernst, jetzt? Sperrt ein, würde ich sagen ... ... Dazu ein kurzer


Gastkommentar
von Selbstdenker

 
Die Interpretation, dass auf eine “Ära der Freizügigkeit eine Ära der Prüderie” folgt, geht an der Sache vorbei.
 
Die Frage lautet eher, wo die Prüderie aufgezwungen wird und wo Freizügigkeit ermöglicht wird.
 
Ist eine “Pride Parade” prüde?
 
Wird das Sexualstrafrecht gegen “Grooming-Gangs” in Nordengland gleich hart angewendet wie z.B. gegen Julian Assange in Schweden?
 
Das ganze Thema Sex wird identitätspolitisch instrumentalisiert, um die Menschen gegeneinander aufzuhetzen, bestimmte statistische Kategorien anzuhimmeln oder zu stigmatisieren und willkürliche Herrschaft auszuüben.
 
Das ist der Kern der Sache.
 
In Wahrheit leben wir in einer Zeit in der gleichzeitig fast alles verboten und fast alles erlaubt ist.
 
Es hängt nur davon ab, wer das Opfer und wer der Täter ist bzw. von den Medien dazu gemacht wird.
 
Man könnte es als Schrödingers Sex Laws bezeichnen.
 
Ähnlich sieht es mit der Meinungsfreiheit aus.

 

Was brauchen wir? Eine Flotte!

 
Nicht nur der Deutschen Flottenverein und Großadmiral v. Tirpitz wollten so eine richtige Flotte — auch viele Männer völlig ohne nautische Interessen wollten und wollen dasselbe! Daher bringen wir hier ganz sommer-abendlich gekleidet, eine Flotte:

Lindsay Marie Brewer
 
 
Ein Flotte, eine Blondine im gaaanz kleinen Schwarzen — aber wie flott sie ist, merkt man erst, wenn sie ihrem Lieblingshobby frönt– freilich nicht dem, was Sie jetzt denken (und wir alle mit ihr gerne möchten...)! Natürlich auch dafür entsprechend bekleidet:
 

Diese flotte, blonde Lindsay ist nämlich nicht nur ein Photomodel, sondern auch eine Rennfahrerin, an und ab ... 
 
Jedoch auch ganz in Weiß – man muß ja deshalb nicht gleich heiraten! – ist sie ein Blickfang der Extraklasse:


(Nach solchen Photos ist wohl etwas »on the rocks« zur Abkühlung nötig ...)

 

Soll ich jetzt traurig sein

von it's  me  


...dass ich nicht schwul bin? Oder mich freuen, es nicht zu sein: ich weiß es nicht! Denn in Deutschland scheint das Queerklientel immun gegen das Virus zu sein, denn während man in Kassel eine Quer- (mit einem „e“!) -Denkerdemonstration untersagte mit der Begründung, dass die Hygieneregeln nicht einge-halten werden würden, durften 80.000 bunte Vögel mit Erlaubnis der Politik durch die Straßen Berlins ziehen, zum Größtteil ohne Maske und ohne irgendeinen Abstand  einzuhalten.

Deutschland hat ein Problem mit den Begriffen „Demokratie“ und „Verfassung“, wie es scheint. Und mit dem Begriff „Hetero“.

 

Immer deutlicher und unverblümter zeigt die Politik ihre hässliche Fratze, wie der Banklehrling Jens Spahn auf dem ihn überfordernden Posten des Gesundheitsministers deutlich macht: „Wer sich nicht impfen lässt, darf sich nicht beschweren“ oder „Es gibt keine Ausreden mehr. Impfstoff ist genug da, Termine sind leicht zu bekommen“ und „Wer sich heute nicht impfen lässt, darf sich morgen nicht beschweren, wenn er nicht zur Party eingeladen wird“.

Der kann leicht reden, ist der doch als Hinterlader, wie oben beschrieben, immun gegen das Virus.

 

Israel hat den Beweis erbracht, dass doppelt Geimpfte eher an Covid erkranken, zum Teil schwer, als Ungeimpfte. Die Zahlen des Gesundheitsministeriums sagen alles aus.

Auch diese Grafik ist interessant: da die Erklärung auf Hebräisch ist – hier die “Übersetzung“:  Das Obere Diagramm zeigt die Hospitalisierungen, das untere stellt schwere Krankheitsverläufe  dar.
Grün: vollständig geimpft
Orange: ein „Shot“ von Pfizer.
Rot: ungeimpft

 

Warum helfen die Antifas nicht im deutschen Hochwassergebiet bei den Aufräumarbeiten?  Weil dort ein Zustand des Chaos und der Zerstörung herrscht, der normalerweise vorhanden ist, nachdem die Antifas wie üblich gewütet haben. Und die haben noch nie ihren Dreck weggeräumt.

 

1962 kam es zu einer Flutkatastrophe in Hamburg, in der der damalige Polizeisenator und spätere Bundeskanzler Helmut Schmid Führungsqualität und Empathie zeigte, indem er – gegen das Grundgesetz – die deutsche Armee im Inneren des Landes einsetzte, die Nato-Partner um Hilfe bat ( und natürlich bekam ) und ständig selbst vor Ort war.

2021: Gab es wieder eine Flutkatastrophe  und die Kanzlerin hat nichts Besseres zu tun als sich in den fernen USA einen Stoffsack umhängen zu lassen.

Wann wird diese Person endlich nach Den Haag übersiedelt?

Wer hätte gedacht, dass ich einmal in Bezug auf den Zustand Deutschlands Josef Stalin zitieren werde: „Der Staat ist eine Maschine in den Händen der herrschenden Klasse zur Unter-drückung des Widerstands ihrer Klassengegner.“ 
Und warum es keinen breiten Volksaufstand gibt – nochmals Josef Stalin:“ In Deutschland kann es keine Revolution geben, weil man dazu den Rasen betreten müsste.“ Und das erlaubt das Ordnungsamt nicht ...

 

Wie ... ähm ... minderbegabt ist dieser Kanzleramzsminister Helge Braun, dass er nicht mehr weiß, was er vor zwei Monaten sagte. Annalenchen, Du bist nicht allein!

 

Zum Schluss der Zustand Krautlands an einem Kriminalfall plakatiert: Eine 18-jährige, junge Frau wird von drei Männern (18, 20, 21) vergewaltigt und die Täter gefasst.

Und dieses Trio infernal ist unter Auflagen weiterhin auf freiem Fuß. Aber Hauptsache, Herr Thiel saß mehr als 100 Tage im Gefängnis, weil er die Fernsehgebühren nicht bezahlte, weil er dachte, im Recht zu sein, hat er doch kein Fernsehgerät.

Das kann doch in einem zivilisierten Land nicht passieren, werden sich viele denken. Stimmt, in einem zivilisierten Land mit Rechtssprechung, aber wir reden von Merkel’s Friedhof.

Habe ganz vergessen, die Nationalitäten dieses nur entfernt menschenähnlichen Drecks zu erwähnen, wobei man es auf Grund des üblichen Musters erahnen kann: 2 x Syrien und 1 x Irak. 

An dieser Stelle ein dreifaches Hoch an die Bild-Zeitung, die als einzige Tacheles schreibt und nicht wie die anderen Medien nur von drei Männern mit Altersangabe, ohne die Nationalitäten zu erwähnen.

 


Was wäre wenn ...

 
Andreas Unterberger ist die schöne heile Corona-Propaganda-Welt unserer Regierung offenbar nicht mehr ganz geheuer. Er darf zwar einerseits seinem Idol Basti Fantasti nicht offensichtlich in den Rücken fallen, aber andererseits schwant ihm doch, daß die ganze COVID19-Story von vorne bis hinten eine frech aufgezogene Publikumstäuschung ist. Nein: das heißt natürlich nicht, daß LePenseur etwa glaubt, es gäbe gar keinen solchen Viren. Aber zu der Fetisch-Show, die man rund um diese Viren veranstaltet hat, ist er (und sind viele andere, die bereits ausgewacht sind) nicht bereit, kritiklos zu applaudieren ...

Unterberger tarnt sein Unbehagen rhetorisch geschickt in einem Artikel, der gleißnerisch den Titel »Was ist, wenn Impfgegner oder Klimapaniker doch recht hätten?« trägt ... ... Chapeau! So etwas hinterfotziges muß einem erst mal einfallen! Ein (auf den ersten Blick) Vergleich – der in Wahrheit keiner ist, denn die »Impfgegner« (die ja nur selten Impfgegner sind, sondern nur die kaum getestete Gentechnik-Spritze dieser ganz speziellen »Impfung« als riskant empfinden!) sind medial ausgegrenzt und werden vom politischen und medialen Establishment lächerlich gemacht, gemobbt, mit Sanktionen zermürbt etc., wogegen Klimapaniker sich höchster politischer und medialer Wertschätzung erfreuen. Das sprichwörtliche Vergleichen von Äpfeln mit Birnen ... ... Höchste Zeit daher für einen


Gastkommentar
von elfenzauberin


Menschen kann man beherrschen und lenken, wenn man ihnen eine tüchtige Angst einjagt. Das steckt in Wahrheit sowohl hinter dem angeblich menschengemachten Klimawandel und genau das steckt auch hinter der Coronapandemie, die in Wahrheit keine Pandemie ist. Bekanntlich wurde die Pandemie-definition der WHO entsprechend abgeändert, um erst von einer Pandemie sprechen zu können – aber das nur nebenbei.

Die Politiker geben sogar zu, dass sie den Menschen bewusst Angst gemacht haben. Die 100.000 Toten, von denen ein gewisser Hr. Kurz sprach, sind genauso lächerliche Erfindungen wie das Verbruzzeln des Planeten. Bekannt sind auch geleakte interne Papiere diverser Regierungen, wo es nur darum ging, Strategien zu entwickeln, um Menschen in Angst und Schrecken zu versetzen.

Die Wahrheit hat es unter solchen Umständen sehr schwer. Statt eines wissenschaftlichen Diskurses erfolgt das Abwürgen desselben. Andersdenkende werden öffentlich desavouiert, als Nazis und Hooligans hingestellt, Veröffentlichungen, die nicht dem Mainstream entsprechen werden medial niedergemacht, Facebook- und Twitterpostings, die den Mächtigen nicht passen, werden massenweise gelöscht und so geht es munter weiter.

Der wissenschaftliche Diskurs, den Dr. Unterberger zu Recht fordert, wird unter solchen Umständen immer auf der Strecke bleiben.

Und natürlich hat es einen Grund, weswegen nicht veröffentlicht wird, wieviele Geimpfte unter den Neuinfektionen zu finden sind. Die Ergebnisse sind nämlich für die Leute, die am liebsten auch die Babys impfen wollen, mehr als ernüchternd. In GB und in Israel zeigt sich ein unerfreuliches Bild. Je mehr Geimpfte, umso mehr Coronafälle. Das sind alles offizielle Zahlen von den zuständigen Behörden - und natürlich wissen das die Verantwortlichen hierzulande, weswegen man derartige Zahlen erst gar nicht veröffentlicht. Man will ja die Menschen nicht verunsichern, sondern die ganze Bevölkerung durchimpfen, koste es, was es wolle!

Von der 95%-igen Wirksamkeit der Impfung bleibt nicht viel übrig. Nimmt man die Zahlen aus Israel zur Grundlage, kommt man auf eine Wirksamkeit im Bereich von 40%-70%.

Auf der anderen Seite stehen die Nebenwirkungen der Impfung, die eloquent beschwiegen werden. Wenn wer erblindet, eine Mesenterialarterienthrombose oder einen Herzinfarkt erleidet, hat das natürlich nix mit der Impfung zu tun, genausowenig wie die Zuwanderung mit irgendwelchen Frauenmorden zu tun hat. Sind eben alles Einzelfälle!
 
 

Fußnoten zum Dienstag

von Fragolin

 

Wenn Grundrechte zu Privilegien werden, wird Widerstand zur Pflicht.

***

Da es Anfragen gab: auch aus meinem (wenn auch nicht geplanten, wie auch) vorübergehenden Einsatz in Deutschland resultiert meine letztens mehrtägige Totalabstinenz im Blog. Ich hatte weder den Laptop mit (er blieb wie das meiste unseres Gepäcks bei guten Freunden in Aachen im Trockenen) noch Bedarf, mich mitten in Merkeldeutschland beim Blog-Anbieter einzuloggen. Wie man an der hasstriefenden Berichterstattung der deutschen Medien über Helfer deutlich erkennen kann, waren wir dort nicht willkommen. Dass Blogger immer wieder von linksradikalen Trollen markiert werden und regelmäßig abgescannt, ist auch nicht neu. Und wie behördliche Spyware und Trojaner arbeiten, kann man auch nachlesen. Deshalb wurde aus der Erholungs- eher eine Vorsichtspause.

***

Leute entscheiden sich, Fahrrad zu fahren, und schon glauben sie, damit die Welt zu retten und alle anderen dazu zwingen zu müssen, auch Fahrrad zu fahren.

Leute entscheiden sich, auf Fleisch zu verzichten, und schon glauben sie, damit die Welt zu retten und alle anderen dazu zwingen zu müssen, auch auf Fleisch zu verzichten.

Leute entscheiden sich, Trinkhalme aus Papier zu verwenden, und schon glauben sie, damit die Welt zu retten und alle anderen dazu zwingen zu müssen, auch Trinkhalme aus Papier zu verwenden.

Leute entscheiden sich, sich Gentechnik spritzen zu lassen, und schon glauben sie, damit die Welt zu retten und alle anderen dazu zwingen zu müssen, sich auch Gentechnik spritzen zu lassen.

Mir scheint, die einzige Pandemie, die wir seit Jahren erleben, ist der sich rasant ausbreitende Wahn, mit seinem Handeln die Welt zu retten und deshalb alle anderen auch dazu zwingen zu müssen. Morbus Gutmensch. A.k.a. die grüne Pest.

***

Apropos Grüne Pest und Klimageheuchel. Unser „ich habe einen Plüscheisbären“-Bundesopa Gandalf Gelbzahn hat letzten Monats eine aufrüttelnde Klimarede zur Eröffnung der Corona-Party „Bregenzer Festspiele“ gehalten, unter der die linke Blase vor Verzücken fast weinend zusammenbrach. Dazu wurde er nicht nur mit drei gepanzerten Limousinen der Hofburg einmal quer durch Österreich gekarrt, was hin und zurück einer lockeren Tonne ausgeblasenem CO2 entspricht, sondern auch von bis zu fünf ebenso gepanzerten Limousinen und mehreren Motorrädern der Polizei permanent begleitet, auch wenn es nur mal so zum gehobenen Festfressen auf Steuerzahlerkosten ging. Damit hat er nur für seine ach so aufrüttelnde Rede, wir mögen für das Klima doch bitte auf das liebgewohnte Autofahren etwas verzichten, mehr von Gretas Panikgas in die Atmosphäre unseres aktuell angeblich gerade daran verbrennenden Planeten geblasen als Lieschen Unterhuber mit ihrem japanischen Kleindiesel, auf den sie künfitg zu Gunsten eines E-Fahrrades verzichten soll, bei der Fahrt zur und von der Arbeit als Verkäuferin im Nachbardorf im ganzen Jahr zusammenbringt. Dass die selbstgefühlte Staatselite in Bregenz auf den ganzen Corona-Mummenschanz gepfiffen hat und auch die anfallenden Kosten für den Steuerzahler keine Sau interessieren, muss man nicht mehr erwähnen. Das läuft ja inzwischen unter Selbstverständlichkeit.

Some animals are more equal...


Montag, 2. August 2021

Think about ...

 

 
 
 

Gedanken zum Montag

von it's  me  
 
 

Während gegen Demonstranten, die gegen die überzogenen Coronamaßnahmen der Regierung auf die Straße gingen, so und so vorgegangen wurde,  dass diese schwangere Frau sogar ihr ungeborenes Kind verlor, solidarisiert sich dieselbe Polizei mit Schwulen, Lesben und den anderen 60 Geschlechtern mit Regenbogenfähnchen (bei einer Queerveranstaltung sind es keine Fahnen, sondern ganz lieblich „Fähnchen“) auf ihren Dienstautos.

Und wie man hier sehen kann, halten sich die warmen Brüder und Schwestern weder an die Maskenpflicht noch an die Abstandsregeln. Dasselbe Vergehen auf einer Querdenkerdemo – und die Schlagstöcke flogen durch die Luft.

Erst unterschreibt Merkel den „Global Compact for Migration“, der jedem Menschen zugesteht, dorthin zu gehen, wo er hin möchte, aber jetzt, wo Afghanen vor den die Macht übernehmenden  Taliban fliehen, will sie auf einmal keine mehr in Deutschland haben und erteilt den potentiellen Invasoren eine Absage.

Bin neugierig, wie lange ihr „nein“ halten wird. Genau so lange wie zwischen ihrer bekannten Rede im Bundestag,  in der sie einer weiteren Migration eine Absage erteilte und davon sprach, dass das Maß des Zumutbaren überschritten sei, und 2015? Also 13 Jahre! Ich tippe auf eher 13 Wochen.

Sogar die deutschen Medien nehmen sich des großen „Skandals“ an, weil zwei junge Frauen nicht in Martin Hö’s Club VIEPEE durften, die Politik ist ebenfalls empört.

Angeblich durften sie wegen ihres Übergewichts nicht in den Club, ihre Freundin hingegen schon – kein Wunder, denn Martin Ho ist, egal wie man zu ihm steht, ein Ästhet, und so ist auch das Publikum verlesen. Auch schlecht gekleidete Männer dürfen nicht hinein, und wenn die beiden jungen Frauen so billig und schlecht angezogen gewesen sind wie auf diesem Foto, hätte ich ihnen ebenfalls den Zutritt verwehrt. Außerdem ist der heutige Trend pervers, dass Blade für Calvin Klein und H&M auf Plakaten zu sehen sind, nicht bedenkend, dass man den Übergewichtigen damit die Motivation nimmt, abzunehmen. Es ist nicht nur der ästhetische Aspekt, sondern auch der gesundheitliche, denn jeder weiß, dass Adipositas massive gesundheitliche Konsequenzen nach sich zieht und dementsprechend auch finanzielle. Da wird die Kostenübernahme für Impfgegener diskutiert, aber Dicke motiviert man noch, dick zu bleiben. Schräg, diese Einstellung.

Auch wenn die Zeitungen schreiben, dass das einen Imageverlust für den Club darstellt, dann irren sie, denn jetzt erst recht gehen junge Menschen dorthin, wissend, dass es mehr oder weniger nur gutausssehende Gäste gibt, und keine verbauten.

Und dass der Clubmanager Chris Edy so abfällig gesprochen hat, kann ich mir schwer vorstellen, denn ich habe ihn als äußerst höflichen, zuvorkommenden Menschen kennengelernt (und nicht nur eine Stunde lang ...). 

Dass die Wiener Frauenstadträtin die beiden jungen Frauen unterstützt, ist kein Wunder, denn gleich und gleich gesellt sich gern.

----

PS: Glaubt jemand von der werten Leserschaft, dass dieser Clochard trotz Geldes ins Steirereck dürfte oder jemand mit einem Anzug, und wenn er noch so schön ist,  auf den Opernball?

Eben.

 Das wahre Gesicht eines der Impffaschisten.

Ich mag ihn nicht, ich kann diesen Präpotenzler ohne Kompetenz nicht ausstehen und wünsche mir Rudi Anschober wieder zurück, denn die Mücke postet, nachdem er vor einigen Tagen die WHO widersprüchlich zitierte, folgendes. Von jedem Menschen in einer verantwortungsvollen Position erwartet man Mehrsprachigkeit, das über „Ann and Pat II“ hinausgeht, denn die EMA gibt den Impstoff von Moderna frei, empfiehlt ihn jedoch nicht, was Mücke behauptet. Langsam nähert er sich seiner Grün*innen-Kollegin Baerbock in Deutschland an: lügen und blöd sein, oder beinhaltet blöd das Lügen oder sind pathologische Lügner blöd? Egal, Mücke schwindelt und kann nicht einmal die Basics der Weltsprache. Peinlich, wer in Österreich Spitzenpositionen inne hat.

Außerdem hat er mit seinem Kollegen aus den NL über die Reisemaßnahmen des Sommers gesprochen. Hoffentlich weiß er, dass die NL in den letzten Tagen mehr als 10-mal mehr Neu-infektionen pro Tag als Österreich hatte.