Donnerstag, 27. Juni 2019

Zeitlose Wahrheiten aus dem Netz (46)







_______



Mehr »Zeitlose Wahrheiten aus dem Netz«: 1 - 2 - 3 - 4 - 5 - 6 - 7 - 8 - 9 - 10 - 11 - 12 - 13 - 14 - 15 - 16 - 17 - 18 - 19 - 20 - 21 - 22 - 23 - 24 - 25 - 26 - 27 - 28 - 29 - 30 - 31 - 32 - 33 - 34 - 35 - 36 - 37 - 38  - 39 - 40 - 41 - 42 - 43 - 44 - 45 

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Bingo!

Sollte bei jedem neu in Verkehr gebrachten TV dauerhaft immer in der rechten oberen Ecke eingeblendet werden.





Gero

Anonym hat gesagt…

Heute kauft eh keiner mehr TV-Geräte. Insofern aus der Zeit gefallen.

Anonym hat gesagt…

Gut gebrüllt, Gero. Aber leider nutzlos, denn jeder Gaffer wählt sich seinen Hirntod freiwillig.
Schauens, ich habe aus lauter Wut 1998 meine Glotze aus dem Fenster geschmissen und erst jüngst wieder eine internetfähige Neue angeschafft. Ahhh! Welch ein Genuß, sein Programm selber bestimmen zu können. Muß ich nicht immer Mäusekino auf dem Notebook anstieren. Das wird Schule machen.
Die Entwicklungsrichtung der Technik stimmt: Nur deshalb kann ich mir Grosz im Rotschlamm Hamburgs anschauen. Und sie wird sie vernichten, die gefönten Papageien der ÖR.

Anonym hat gesagt…

Was heißt schon Staatspropaganda. An die abgehackten Kinderhände in Belgien glaubt wohl keiner mehr. An das Lügenmärchen vom kleinen Joseph in Sebnitz, man möchte es nicht für wahr halten, glauben jedoch noch etliche Zecken.
An ein gewisses anderes Lügenmärchen glauben - und geben es nicht nur aus naheliegenden forensischen Gründen vor - allen Ernstes noch - vereinzelt zwar - noch einige sogenannte Intellektuelle.