Montag, 29. Oktober 2018

Too little too late ...



»Abschied auf Raten von der Stasi-Hexe. Zu spät und zu langsam«, schreibt, wenig enthsiasmiert, ein Poster im »Gelben Forum«. Kann man's ihm verdenken?

Jetzt gibt IM Erika also den CDU-Parteivorsitz auf — aber im Kanzleramt müssen offenbar doch noch schnell ein paar Sachen auf Schiene gebracht werden. »Hat sie noch so viele To Do's für die NWO auf der Liste?« fragt ein anderer Poster im selben Forum.

Dabei ist es letztlich völlig egal, ob IM Erika a.k.a. Mutti jetzt noch im Amt ist. Die Atlantikbrücke hat offenbar in Gestalt des Herrn Merz schon für den nächsten willfährigen Satrapen des East-Coast-Establishments gesorgt. Deutschland schafft sich seit Jahrzehnten ab, zugegeben: seit dem Beginn des 21. Jahrhunderts und erst recht seit besagter Stasi-Hexe in zunehmend rasanter Geschwindigkeit. Die vielbewunderte »re-education« der Deutschen hat offenbar fast voll gegriffen, und aus einem Volk von — einst — nicht unbedingt kuschelig-schmiegsamen, besserwisserischen Arbeitstieren und (wenn's sein mußte) Berserkern ein Volk von kuschelig-schmiegsamen, besserwisserischen Hausschweinen mit eingezogenem Schwanz und trittempfangs-bereitem Arsch gemacht.

Wenn nach dieser Katastrophenfrau Merkel sich das Volk tatsächlich wieder einen fremdgelenkten Regierungschef andrehen läßt, ist ihm nicht zu helfen — und die Wahlergebnisse der letzten Monate beweisen, daß wenigstens 3/4 der Deutschen noch immer nicht behirnt haben, worum es bei dieser Flüchtilanten-Schlepperei eigentlich geht: um nicht mehr und nicht weniger als um die ganz gezielte Zerstörung Europas von seiner Mitte her: und diese Mitte ist nun mal Deutschland und das deutsche Volk, seine Kultur, seine Geisteswelt, seine Geschichte, seine Gesellschaft, seine Wirtschaftsordnung.

All das soll nach den Vorstellungen der NWO-Propagandisten zu einem für für sie — nicht für die anderen! — höchst profitablen und bestens beherrschbaren Welteinheitsbreit vermantscht werden. Mit atomisierten Arbeitsameisen, die nicht aufmucken können, und die »Eliten« ohne Probleme die fetten Profite aus ihren weltweiten Raubzügen einstreifen lassen. Und sich, gehirngewaschen, noch glücklich schätzen, wenn ihnen neben einem Taschengeld noch ein »gutes Gefühl« vermittelt wird, auf der rechten, will heißen: fortschrittlichen, linken, sozialen, humanistischen Seite zu stehen.

Der große, alte Konrad Lorenz wurde für seine Begriffsprägung von der »Verhausschweinung« der Menschen gescholten — und doch trifft die Bezeichnung so genau ins Schwarze! Übrigens auch ins Grüne, Rote und Gelbe ...

Irgendwann freilich werden auch die dümmsten Schafe ihre Scherer erkennen — und am Weg zur Schlachtbank quieken auch die bequemsten, ruhig-gestelltesten Schweine. Nur eben zu spät.

Die Hoffnung stirbt zuletzt, und so wollen wir doch hoffen, daß das deutsche Hausschwein doch noch intelligent genug ist, sich wenigstens nicht  zur Schlachtbank zu drängen. Obwohl: bei wenigstens den 20%, die jetzt Grün wählen, bin ich mir nicht einmal da so sicher ...


Kommentare:

webmax hat gesagt…

Sehr guter Kommentar!
Nur - wie ließe sich Abhilfe schaffen?

Michael hat gesagt…

Sie haben vollkommen recht, sehr von mir geschätzter Penseur. Die Deutschen hätten es jetzt in der Hand. Das klitzekleine Problem dabei ist, daß es uns ALLE betrifft und die ANDEREN nichts machen können! Merkel's Politik, wie sie völlig richtig analysieren, zerstört nämlich die Nationen ganz Europas. Die Frage die sich mir da stellt wäre somit: "Schaffen WIR das noch?"

MFG Michael!

Anonym hat gesagt…

das denlke ich über im erika seit langer zeit

Tagebuch eines politisch Frustrierten



MORBUS MERKEL


diese form der geisteskrankheit wird im medizinischen wörterbuch „pschyrembel“ - ausgabe 2017 - zu finden sein, denn der erste fall wurde erst im september 2015 in deutschland festgestellt, als das muttervirus davon sprach, dass es bei asyl keine obergrenzen geben darf und alle grenzen öffnete.
bei dieser schweren psychose besteht erstens keine chance auf heilung und zweitens tritt ein erstmals beobachtetes phänomen auf: sie ist übertragbar, was bei geisteskrankheiten bisher nie beobachtet und verifiziert werden konnte. ansteckungsgefahr besteht, wenn man mit trägern des morbus merkel zu engen kontakt hat, entweder durch dieselbe parteizugehörigeit oder zu häufigen kontakt in sitzungen und parteiveranstaltungen.
primärübertragungen durch geschlechtsverkehr mit dem auslösenden virus „angelika merkel“ konnten bisher nicht nachgewiesen werden, was nach aussagen von führenden psychiatern an dem gewöhnungsbedürftigen aussehen des virus liegt.
sekundärübertragungen scheinen sehr wohl möglich, wie am beispiel des deutschen finanzministers schäuble dokumentiert werden konnte. dieser hat davon gesprochen, dass die immigration aus dem nahem osten wichtig sei. wortwörtlich gab er im schwersten schub des „morbus merkel“ folgendes von sich: „Die Abschottung ist doch das, was uns kaputt machen würde, was uns in Inzucht degenerieren ließe….“.
was diese geisteskrankheit noch charakterisiert: andersdenkende, sprich logisch und rationelle denkende, werden von den infizierten gerne beleidigt, als nazis und fremdenfeindlich bezeichnet. ist doch normal, haben bisher noch immer die insassen von psychiatrien die ärzte und pfleger als abnorm bezeichnet.
was die krankheit außerdem gefährlich macht: sie betrifft sehr häufig die führungsschichten von westlichen ländern und nie die der länder des ehemaligen ostblocks.
wissenschafter versuchen derzeit herauszufinden, ob ein zusammenhang besteht zwischen dem aufwachsen in westlichen demokratien und dem in den ehemaligen kommunistischen systemen. bisher wurde kein einziger fall von „morbus merkel“ bei führenden politikern in polen, tschechien, slowakei, mazedonien und ungarn entdeckt.
ein weiteres charakteristikum der an „morbus merkel“ - erkrankten: sie beleidigen sehr gerne die noch gesunden menschen, wie am beispiel des ehemaligen österreichischen bundeskanzlers faymann dokumentierbar, der viktor orban beleidigte. auch der neo-bundeskanzler kern beleidigte erst kürzlich den zum großteil infektionsfreine ungarischen staat als „führerstaat“. auch der alte schluckspecht juncker musste seinen senf dazu beitragen, indem er orban als diktator bezeichnete.
das fatale am „morbus merkel“: er ist NICHT heilbar und verbreitet sich zur zeit rasant unter der bevölkerung, speziell bei menschen mit einer leichteren form des „morbus merkel“, genannt „morbus gutmensch“. leider haftet der letzten form ein weiteres negativum an: die infizierten neigen gerne neben pathologischer missionierung ihres wirren gedankengutes auch an leichter reizbarkeit, pathologischer uneinsichtigkeit und einer niedrigen physischen gewaltschwelle.
psychiater stufen den „morbus merkel“ als schwerste erkrankung ein, gegen die es keine therapiemöglichkeiten gibt.
seriöse und gute wissenschafter arbeiten zwar intensiv an einem medikament, um den „morbus merkel“ zumindest in der weiteren verbreitung zu stoppen, bevor es zu einer endemie kommen kann, aber die finanziellen zuwendungen sind zu gering, außerdem werden ihre bemühungen permanent boykottiert, von den an „m. merkel“ und „m. gutmensch“ - infizierten.
die einzige prophylaxe liegt nach aussagen der wissenschafter in logischem, rationellen denken, um virusfrei zu bleiben.


w.

Anonym hat gesagt…

Schland ist nicht mehr zu retten. Schon lange nicht mehr. Atemberaubend, mit welcher Geschwindigkeit jetzt ein vor 14 Jahren abgehalfterter Politruk aus dem Hut gezaubert wird. Background: Die Heuschrecke Blackrock, Atlantikbrücke und um den Kohl fett zu machen: Member in Rockefellers Trilateraler Kommission, in der solche leidenschaftlichen Umvolker wie Sutherland den Ton angaben und die Herrschaft einer hauchdünnen Elite über die Welt gepriesen wird. Wie sagte doch unser Vollhorst in einem seiner lichten Momente? „Diejenigen, die entscheiden, sind nicht gewählt und diejenigen, die gewählt werden, haben nichts zu entscheiden.“
Es ist völlig ausgeschlossen, daß dies alles in der CDU niemanden bekannt ist. Ich will aber einigen in diesem mafiösen Verein zugute halten, völlig verzweifelt zu sein: Der Merkel-Klon Karrenbauer? Die Lusche Laschet? Das Schweinebengelchen Spahn? Da halluziniert man schon mal von einem "konservativen" Weltenretter Merz. Weil hier flächendeckend zu lange schon der Wunsch Vater des Gedankens ist und nicht die Realität.
Man sehe sich Merzsche Auftritte von früher auf youtube an: Echtes Format, eloquent, mitreißend, klug. Und in jedem CDUler rührt sich automatisch die Botschaft: Der einzige, der der AfD Paroli bieten kann. Womit sie richtig liegen.
Es sollte mich also nicht wundern, wenn unser "Hoffnungsträger" jetzt eine Karriere von Macronschen Außmaßen hinlegt.

Beobachter hat gesagt…

Manchmal bedauert man dann doch, dass der hier als Lichtgestalt dauergehuldigte Putin noch nicht die Macht in Deutschland ind Österreich hat. Dann würde nämlich der Schreiberling dieses kranken Schwachsinns, ein wirres Gemisch aus Nazi-Bischöfe und K-Gruppen-Ideologie, erstmal in die Psychiatrie verfrachtet. Wie das in Russland so üblich ist.

Rizzo Chuenringe hat gesagt…

Tja, wenn es die Deutschen, dieses wieder mal zu 80% durchgeknallte Volk, nicht schaffen, von selber zur Vernunft zurückzukehren, dann werden es wohl oder übel schon wieder die Nachbarn übernehmen müssen, sie von ihrem Wahn zu befreien. Wer will sich schon von diesen moralinbesoffenen Selbstvernichtern in den Abgrund mitreissen lassen?

Fragolin hat gesagt…

Werter Beobachter,
dass du dich in deiner Zelle manchmal einsam fühlst, tut mir leid für dich, aber weder wird der hier kaum einmal im Monat erwähnte Putin deinen Wünschen nachkommen noch werden wir dich in der Psychiatrie besuchen kommen. Dein Pech.
MfG Fragolin