Montag, 29. Oktober 2018

Splitter

von Fragolin

Es sind über die letzten Wochen mal wieder ein paar kleine Splitter angefallen, die ich hier mal lose in den Blog werfe:

Was ist die größte Sorge, wenn im Keller eines Mehrparteienhauses ein Wasserrohr bricht und den Keller flutet?
CDU: Wir würden den Wasserrohrbruch gerne reparieren, aber wir machen uns nicht gern die Hände schmutzig. Mal sehen, ob jemand im Nachbarhaus den Haupthahn der Straße abdrehen kann.
SPD: Nachdem endlich für jeden eine gerechte Wasserverteilung sichergestellt ist, fordern wir eine Sonderabgabe der reichen Mitbewohner, um den Mehrverbrauch zu bezahlen.
Grüne: Wir reden nicht darüber, denn das spielt nur den wasserscheuen Hetzern von „#wirhassennass!“ in die Hände!
Linke: Das ist die Revolution, lasst Wasser fließen bis alle Nazis ersoffen sind!
AfD: Wir stellen eine wasserdichte Mauer um unser Kellerabteil und halten das trocken.
FDP: Wasser ist ein wichtiges Gut… äh, Keller? Welcher Keller?
Nichtwähler: Hat jemand die Nummer vom Klempner?

***

Das virtuelle Zeitalter ist ein Geschenk für Diktatoren.
Früher mussten sie kritische Stimmen mühsam ausfindig machen, Spezialeinheiten ansetzen die sich darin auskannten, es wie einen Unfall aussehen zu lassen, Lager mit Stacheldraht und Sicherheitspersonal irgendwo im Nirgendwo aus dem Boden stampfen, Deportationszüge auf die Gleise stellen, Schaugerichtsprozesse mit gefinkelten Propagandaplädoyers abhalten, sich irgendwelche kreativen Begründungen ausdenken, warum man gerade diesen Menschen dem Strick überantwortet – heute reicht der Vorwurf „Hass“ und eine „Delete“-Taste. Schon ist wieder einer verstummt.

***

Lesen wird wahrscheinlich bald als Abendkurs an der VHS angeboten, wo es im Kursangebot dann neben Stricken, Klöppeln, Kartoffeldruck und Deckchenhäkeln angeboten wird, also in einer stolzen Phalanx jener von der Enkelgeneration milde belächelten geheimnisvollen frühhistorischen Handwerkskünste mitmarschiert, die nur der Nostalgie anhängende Hausfrauen, die die nach dem Auszug der Kinder aufkeimende innere Leere der Wohnstatt und des Herzens bekämpfen möchten, anlocken.

***

Wie will man gegen die heutige Zeit rebellieren? Wie rebelliert man gegen Stumpfsinn?
Vielleicht indem man sich, wenn ein neues i-Phone rauskommt, zwei Tage vorher mit dem Zelt vor dem Apple-Store den ersten Platz sichert und am Morgen des Erscheinens der Gottesmaschine der Church of Apple, den heißen Atem hunderter Tiefgläubiger und auf Erleuchtung vom Display Hoffender im Nacken, als Allererster in den Laden stürmen und dem verdutzten Verkäufer lautstark verkünden: „Ich brauche nur ein neues Ladekabel!“

***

Neue individuell bewertete Führerscheinprüfung in Deutschland:
Frage 12: Was müssen Sie tun, wenn Sie eine Polizeistreife anhält und nach den Fahrzeugpapieren fragt?
a) Behaupten, es wäre ein Akt politischer Diskriminierung, als Linksaktivist von der Polizei eines neoliberalen Stückes Scheiße gefilzt zu werden, und dann den Anwalt der Ortsgruppe der „Linken“ anrufen. (RICHTIG wenn der Prüfling Deutscher und Linksaktivist ist.)
b) Die Papiere herzeigen und freundlich die Beamten bei der Kontrolle unterstützen. (RICHTIG wenn der Prüfling Deutscher und kein Linksaktivist ist.)
c) Aussteigen, sofort auf den Boden fallen lassen und so, dass es möglichst viele in der Nähe hören, die es mit ihrem Handy mitfilmen können, schreien: „Rassist, Rassist! Warum du mich schlagen, Nazi?“ (RICHTIG wenn der Prüfling kein Deutscher ist.)

***

Was ist der Unterschied zwischen Mann und Frau laut feministischer Doktrin?
Wenn ein Mann beleidigt wird, dann weil er ein Armleuchter ist, jemandem etwas angetan hat, eine Charakterschwäche besitzt oder etwas anderes, das Neid hervorruft. Er wird angegriffen wegen dem, was er denkt, sagt oder tut.
Wird eine Frau beleidigt, dann nur, weil sie eine Frau ist.
Feministinnen reduzieren Frauen nur auf das, was zwischen ihren Beinen liegt, und fordern dann mehr Respekt für das Wesen der Frau. Finde den Fehler.

Kommentare:

Mohammed Atta hat gesagt…

Der letzte Kommentar ist hervorragend.
So sehen wir Muslime das auch.
Nieder mit dem westlich-dekadenten Feminismus!

Kleine Anmerkung hat gesagt…

@Mohammed Atta:

"So sehen wir Muslime das auch.
Nieder mit dem westlich-dekadenten Feminismus!"

Und wenn Sie jetzt auch noch sinnerfassend lesen könnten, dann wird vielleicht noch was aus Ihnen!

Fragolin hat gesagt…

Werter Mohammed Atta,
der Nick dürfte dir deine Glaubensbrüder auf den Hals hetzen - und die meinen das mit dem Hals bekanntlich wörtlich - denn den Großen Propheten mit dem Familiennamen eines Ameisenhirnes zu versehen dürfte eine schwerste Beleidigung der religiösen Nicht-Fake-Muslime sein.
Ich wünsch dir Glück, und noch ein ehrlich gemeinter guter Rat: schau dich in Zukunft häufiger um, wenn du im Dunkeln unterwegs bist.
MfG Fragolin