Dienstag, 4. Mai 2021

Einen Kaffee, die Herrschaften?

 
Ja, für unsere Herrschaften vielleicht möglich — da wieselt sowieso genug subalternes Fußvolk herum, um dieses dem Almsascha, Basti, Mücki & Consorten submissest zu krendenzen, wenn ihnen der Sinn danach steht. Für die Untertanen des Regimes ist's freilich ein bisserl komplizierter, wie Gerald Grosz vorführt:


Warum nur fällt mir da ganz plötzlich ein poetisch-melancholischer Song von Georg Kreisler ein ...?
 

Wie sage und denke ich doch öfters?
 
ECRASEZ L'INFÂMES!
 
Psssst! Wenn das bloß der Sobotka hört!
Ja, genau deshalb: die Staatsverbrecher haben nur deshalb diese Macht – weil wir sie ihnen nicht aus den dreckigen Klauen reißen ...


Kommentare:

Anonym hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
Le Penseur hat gesagt…

(Antwort auf das gelöschte Posting)

Cher ....

Aus Gründen der unter den herrschenden Bedingungen leider notwendigen möglichst vollständigen Anonymität der Blogautoren ist es nicht möglich, mit Ihnen direkt Kontakt aufzunehmen. Bitte haben Sie dafür Verständnis. Danke!

Wir werden uns jedoch bemühen, Ihre Fragen im Zuge kommender Blogartikel bzw. Kommentar-Threads zu behandelt. Das braucht etwas Zeit, daher bitte etwas Geduld.

Soviel können wir Ihnen aber schon jetzt verraten: machen Sie sich keine zu großen Hoffnungen! Es sieht manches von außen oft besser aus, als es leider in Wirklichkeit ist ...

Ansgar hat gesagt…

Zu Ihrem letzten Satz:
Ja warum reißen Sie und Ihre Kameraden dann den Politruks ihre Macht nicht aus den dreckigen Klauen?????

Anonym hat gesagt…

Werter Le Penseur,

zu G.G. im obigen Video: Weit gefehlt! Die Deppen sind nicht diejenigen, die derlei sinnbefreite Maßnahmen verordnen, sondern vielmehr diejenigen, die sie befolgen.

Stets der Ihre,
Tomj

Le Penseur hat gesagt…

Cher Ansgar,

1. wir tun es überall dort, wo wir es können und soweit wir es vermögen.

2. und bevor Sie uns hier "anstrudeln" (falls Ihnen dieser Wiener Ausdruck geläufig ist) — machen Sie es doch auch!