Sonntag, 31. Januar 2021

Unterberger kann's ja – wenn er will!

 
Bei der Bearbeitung der Corona-Regierungspropaganda will er offenbar nicht; nun, das muß man halt abhaken. Der fürchtet sich offenbar wirklich davor, ohne Impfung zu sterben, oder wenigstens nicht mehr in den Musikverein gehen zu können.

Aber bei Ibiza hat er wieder einmal einen brauchbaren Artikel geliefert!
Ibiza: Die Spuren werden dunkelrot

Wer in der Kloake wühlt, ist selbst ein – eine nicht sonderlich vertrauenerweckende Er-scheinung. Solche abschätzigen Urteile haben angesichts der Vorgänge im parlamenta-rischen Ibiza-Untersuchungsausschuss während des letzten Jahres immer mehr Öster-reicher gefällt. Der Ausschuss-Gestank ist nun schier unerträglich geworden, seit Abgeordnete nun auch mit solchen übelriechenden Dreckstücken aufeinander werfen, die ein mutmaßlicher Schwer-verbrecher in merkwürdigen Interviews abgesondert hat, das Rot und Pink (und im Gefolge natürlich auch das SPÖ-hörige Zwangsgebühren-Fernsehen, welches das Interview sogar zur Spitzenmeldung der ZiB gemacht hat) trotz der anrüchigen Person des Interviewten und trotz aller inneren Widersprüche begeistert aufgenommen haben. Dabei werden jedoch gerade durch dieses Interview und durch die jüngsten Aussagen zweier SPÖ-Kulissenmänner in Wahrheit die wahrscheinli-chen Zusammenhänge des Ibiza-Videoanschlags so klar erkennbar wie noch nie. 
 Leseempfehlung!

Kommentare:

Alexandra hat gesagt…

werter Le Penseur,

nie aber wirklich niemals würde ich auf so eine Idee kommen ;)

nur ganz zufällig fällt mir zu diesem Thema ein Zeitungsartikel ein (Anti - FPÖ - Plattform06.07.2017)...

https://kurier.at/politik/inland/haselsteiner-und-ederer-starteten-anti-fpoe-Plattform/273.658.403

ein paar Sätze daraus zitiert:

Für die Nationalratswahl im Herbst hat sich eine parteiübergreifende, spendenfinanzierte Plattform gegen die FPÖ formiert. Die Initiatoren, darunter der Bauindustrielle und NEOS-Unterstützer Hans Peter Haselsteiner und die frühere SPÖ-Staatssekretärin und Siemens-Managerin Brigitte Ederer, sprechen sich dabei gegen Populismus und eine europafeindliche Politik aus.

Unter den Unterstützern finden sich mehrere der SPÖ nahe stehende Personen, darunter der frühere SPÖ-Bundesgeschäftsführer Andreas Rudas, heute Manager bei RTL, Ex-SPÖ-Minister Rudolf Scholten und PR-Berater Rudolf Kobza. Auch die Kanzlergattin und Unternehmerin Eveline Steinberger-Kern steht auf der Liste. Zu den Erstunterzeichnern zählen weiters der Anwalt Gabriel Lansky, der Echo-Medienhaus-Geschäftsführer Christian Pöttler sowie Life-Ball-Organisator Gery Keszler. Die langjährige Grünpolitikerin, seit kurzem ORF-Stiftungsrätin Marie Ringler, gehört ebenso dazu.

seit 2019 ("Ibiza") ist der Artikel ohnehin "Geschichte"

mlg Alexandra


raindancer hat gesagt…

da war es schon bekannt man siehts in den Gesichtern
https://youtu.be/sKKrtMwRPOU

raindancer hat gesagt…

da war es schon bekannt man siehts in den Gesichtern
https://youtu.be/sKKrtMwRPOU

raindancer hat gesagt…

die Frage ist nicht nur wer war der Urheber ..das ist wohl rot
die Frage ist wer hat es benutzt (Identitäre, Kickl wühlt im Schrank(BVT)
das ist die ÖVP
gewusst habens alle

war die Veröffentlichung geplant..wohl länger nicht
es wurde eher dazu benutzt eine Richtung vorzugeben ohne Öffentlichkeit
nach der Ablehnung Migrationspakt .."dann platzt die Bombe" (VdB)