Mittwoch, 27. Januar 2021

Fußnoten zum Mittwoch

von Fragolin


Ich bin genderratlos. Wie heißt es richtig?

„Corona-Positiver“ wäre sexistisch und schlösse alle Corona-positiven Frauen diskriminierend aus. „Corona_PositiverInnen“ hört sich auch nicht gerade tauglich an. Vielleicht „Corna-Positivende“? Oder „Coronende“?

Da sind unsere Medien weit problemlösender. Die nennen die einfach alle „Neuinfektionen“. Stimmt zwar nicht, klingt aber genderneutral und antidiskriminierend, und das ist doch das einzig wichtige, oder?

***

Während man nicht einmal in der Lage zu sein scheint, noch in diesem Jahr genug Drogen für die Impfbegeisterten und Piekssehnsüchtigen bereitzustellen, sinnen diese bereits jetzt, lange vor ihrem ersehnten Schuss, darauf, wie man jene, die nicht unfreiwillig sondern freiwillig einen hinteren Platz in der Warteschlange einnehmen, am effektivsten für ihr unmoralisches Verhalten bestrafen und aus dem gesellschaftlichen Kontext herausschneiden könnte. Es ist das erste Mal in der Geschichte, in der sich der Zorn einer Warteschlange gegen jene richtet, die bewusst nicht vordrängeln sondern den anderen höflichst den Vortritt lassen.

***

Als es um die Freiheit der Großväter ging, waren wir bereit, das Leben der Söhne dafür zu opfern. Jetzt, wo es um die Leben der Großväter geht, sind wir bereit, die Freiheit der Söhne dafür zu opfern. Sieht so aus, als ob es immer die gleiche Generation ist, von der die Opfer verlangt werden.

***

2021 ist 1933 genau 88 Jahre her. Nehmt die Kalenderverlage wegen Wiederbetätigung fest!

***

Hier noch ein Kleinod teutonischer Polizeiarbeit: die heldenhafte Festnahme einer trotz Seuchenkrise potenziell massenmordend spazieren gehenden Umweltsau. Nur sechs todesmutige Polizeibeamtende werfen sich auf diese Terrorgroßmutter und führen sie in Handschellen ab. Dafür, dass sie das geschafft haben, ohne den Taser einzusetzen, gehört auch diesen Helden das Steinmeiersche Verdienstkreuz verliehen!

https://twitter.com/KarlAuer18/status/1353673697127768064


Kommentare:

gerd hat gesagt…

Die Senioren in den Altenheimen werden zwangsgeimpft und wenn sie noch laufen können in Handschellen abgeführt. Wenn das keine Diktatur ist, dann fresse ich einen Besen mit Putzfrau. Wo ist denn nun der verdammte Kotzeimer......?

Anonym hat gesagt…

Werter Le Penseur,

und schon... ist der Twitter-Account gelöscht. Wär ja noch schöner, wenn Leute kritische Tweets schicken können!

Stets der Ihre,
Tomj

Fragolin hat gesagt…

Werter Tomj,
es ist erschreckend, dass Twitter die Dokumentation dieser Heldentat eines halben Dutzend Lebensretter, die immerhin hunderttausende Tote verhindert haben, weil sie eine renitent an einem Schaufenster stehende Oma, die damit das Risiko heraufbeschwor, dass jemand dichter an ihr vorbeigehen könnte als behördlich zugelassen, mit aller notwendigen Gewalt aus dem Verkehr gezogen hat - im wahrsten Sinne des Wortes. So bleibt diesen Helden des Reichs... ää, Alltags das Verdienstkreuz und der schleimige präsidiale Händedruck verwehrt.
Aber da in den Twitter-Regeln steht, dass die Zurschaustellung verbrecherischer Handlungen abgelehnt wird, bleibt die Frage, was in diesem Video nun die verbrecherische Handlung war: das renitente Stehenbleiben einer Oma oder deren heldenhafte Überwältigung und Abführen in Handschellen. So lässt uns Twitter wieder unsicher zurück...
MfG Fragolin