Freitag, 22. Januar 2021

Ein paar Fragen

 
... die jeder sich stellen sollte:
 
Was Fachleute schon lange sagen und was einfach bisher wegignoriert wurde: PCR-Tests auf SARS-CoV-2 sind viel zu empfindlich, um als Diagnosewerkzeug zu dienen und diejenigen Getesteten aus-zuschließen, die nur vernachlässigbare Virusmengen aufweisen, das nimmt die WHO nun plötzlich doch zur Kenntnis. [...]
 
 In einer Studie, die im Mai 2020 in Clinical Infectious Diseases veröffentlicht wurde, erarbeiten die Autoren den Vorschlag, dass man ja die Viruslast mithilfe des „CT-Cutoff“ (Anzahl er Kopiervorgänge) feststellen könne, denn wirklich mit namhafter Virusmenge belastete und damit tatsächlich infizierte Getestete zeigen schon deutlich unter 35 Kopiervorgängen das Vorhandensein des Virus. [...] 

Bisher hat die WHO 45 Amplifikationszyklen empfohlen (Kopiervorgänge beim PCR-Test) und damit quasi die Pandemie auf ewig terminiert, denn wir alle haben irgendwo schon SARS-CoV-2 Viren aufgeschnappt ohne krank zu werden und würden bei der enormen Vervielfältigung positiv getestet werden, auch wenn nur ein, zwei tote Restfetzchen im Abstrich vorhanden wären.
 
Am Tag der Amtseinführung Präsident Joe Bidens, am 20. Januar 2021, veröffentlicht die Welt-gesundheitsorganisation WHO nun auf einmal andere Empfehlungen für die PCR-Tests. [...]
 
Damit hat die WHO offen eingeräumt, dass das anlasslose PCR-Testen ganzer Bevölkerungsschichten ein falsches Bild zeichnet, und dass mit dem Zahlentheater um die „Inzidenzen“ mit unzuverlässigen und ungenauen Ergebnissen ungeprüft  ganze Volkswirtschaften vor die Wand gefahren werden. Man testet alles und jeden und ignoriert, dass fast jeder schonmal ein paar Coronaviren abbekommt, aber deshalb noch lange nicht krank ist und wird. Und das geschieht von Seiten der politischen Entscheider mit vollem Wissen.

Jetzt hinterfragt die WHO nun diese hohen Amplifikationswerte plötzlich und empfiehlt, die Einzelfälle genauer anzusehen und das klinische Bild der positiv Getesteten mit einzubeziehen – also: haben sie Symptome? Waren sie in Kontakt mit Infizierten? Gibt es Anhaltspunkte für eine echte Infektion? Und wenn der Getestete keinen Hinweis liefert auf eine echte Infektion, sollte man eben lieber nach kurzer Zeit neu testen, am besten mit einem anderen Testverfahren.

Wenn jetzt in den USA mit deutlich weniger Kopierzyklen gearbeitet werden sollte und die Positiv-Getesteten genauer betrachtet werden, ob sie denn auch wirklich Krankheitszeichen zeigen, dann dürften die Covid-Fallzahlen in den USA und wahrscheinlich in der ganzen Welt drastisch sinken. Was wiederum bedeutet, dass die Lockdown- und andere Maßnahmen nicht mehr aufrecht erhalten werden könnten.

Sind die wirtschaftlichen Schäden so groß, dass man sehen muss, wie man aus dem Schlamassel wieder herauskommt? Hat man nicht bedacht, dass in einigen Entwicklungsländern die Hungertoten insgesamt auf etwa 150 Millionen anwachsen würden? Sind die 50 Millionen Amerikaner, die jetzt schon kaum mehr etwas zu essen haben, eine zu gefährliche „Rebellionsmasse“?

Will man dem neuen Präsidenten Biden eine enorme Starthilfe geben, dass er in ein, zwei Wochen das Ende der Pandemie verkündet, alle aufatmen und Bidens Präsidentschaft unter einem Glücksstern zu stehen scheint? Hat man diese Notiz absichtlich bis zum Amtsantritt Präsident Bidens zurückgehalten? War es ein Inaugurationsgeschenk von Bill Gates, dem Hauptfinanzier der WHO, an Joe Biden? Wird Joe Biden dann wieder der WHO beitreten und zahlen dafür, dass er die Pandemie beenden und sich die USA wieder wirtschaftlich erholen können? Denn die „Fortune“ war schon immer wichtig für einen neuen Regenten und sorgt für die Akzeptanz des Volkes. Und die wenigsten werden wissen, dass die WHO in dieser kleinen Notiz die Wende in der Pandemie herbeiführen konnte.

(Hier der ganze Artikel)

 -----

Eigentlich eine ganze Menge an Fragen, die man sich — und unseren Politruks, ihren Hintermännern und Strippenziehern — stellen muß, auch wenn man genau weiß, daß sie nicht oder jedenfalls nur mit dreisten Lügen beantwortet werden.

Und dann sollten wir alle uns die Frage stellen: warum jagen wir diese ganze Bande von organisierten Kriminellen nicht endlich zum Teufel?

 
Ecrasez l’infâmes!


Kommentare:

Alexandra hat gesagt…

werter Le Penseur,

nur ein paar Auszüge aus einem Artikel:

C. A. Gebauer, geb. 1964 in Düsseldorf, ist Rechtsanwalt, Fachanwalt für Medizinrecht und Publizist.Seit 2019 ist er stellvertretender Vorsitzender im Zweiten Senat des Anwaltsgerichtshofes NRW. er schreibt:

Die WHO hat somit am 20. Januar 2021 allen infektionsschutzrechtlichen Schlussfolgerungen alleine aus der (unrichtigen) Annahme einer Infektiosität bei jedwedem positiven PCR-Test ohne weitere Differenzialdiagnostik den Boden entzogen.

Denn er bedeutet: Jede Quarantäneanordnung gegenüber einer Person auf alleiniger Basis eines nicht näher spezifizierten positiven PCR-Tests entbehrt einer rechtlichen Grundlage.

Mit § 5 I Nr. 1 des deutschen Infektionsschutzgesetzes ist die gesundheitliche Einschätzung der WHO durch dynamische Gesetzesverweisung zum Gegenstand der deutschen Rechtsordnung gemacht worden.Es lässt sich nach allem gut die Rechtsauffassung vertreten, dass die gesamte infektionsrechtliche Architektur des bundesrepublikanischen Pandemie-Normengebäudes mit der „User Information“ der WHO vom 20. Januar 2021 ihre zentrale Grundlage verloren hat.

Quelle:

https://www.achgut.com/artikel/who_beendet_epidemische_lage_von_nationaler_tragweite

.... mal schauen was es wirklich bedeutet , aber es lässt hoffen

mlg Alexandra

Wahlbeobachter hat gesagt…

"warum jagen wir diese ganze Bande von organisierten Kriminellen nicht endlich zum Teufel?"

Warum wird die ÖVP bei der nächsten NR-Wahl voraussichtlich wieder 30-40% erhalten? Warum werden SPÖ+ÖVP+Grüne+Neos+FPÖ wieder alle 183 Abgeordneten stellen, sprich: eine "Alternative für Österreich" hat praktisch null Chance?

Weil wir so sind!