Montag, 11. Januar 2021

»Tabula rasa«

 
.. betitelte Manfrred Kleine-Hartlage einen überaus lesenswerten Artikel, den er auf »Korrektheiten« veröffentlichte: 
Klaus Schwab, Gründer und geschäftsführender Vorsitzender des Weltwirtschaftsforums, gilt als einer der einflussreichsten Strippenzieher der globalen Eliten. Wenn ein solcher Mann ein Buch unter dem Titel „COVID-19: Der große Umbruch“ schreibt, kann man getrost davon ausgehen, dass über die darin genannten Ziele elitenintern weitgehend Konsens besteht.
 
Besonders sprechend ist der englische Originaltitel „The Great Reset“: Ein „Reset“ ist das Zurücksetzen einer Konfiguration, es bedeutet so viel wie „Tabula Rasa“ – ein pauschales „Alles auf Anfang“, bei dem auch Gutes und Bewährtes lieber verschwinden soll als dem Neuanfang im Wege zu stehen. Das ist mehr als ein „Umbruch“, bei dem Erhaltenswertes vielleicht geschont wird: Es ist Abriss und Neubau.
 
Im Technizismus der Metapher „Reset“ bündelt sich der Größenwahn von Technokraten, die sich fähig und berufen wähnen, die menschliche Gesellschaft gleichsam auf Knopfdruck zu steuern.
Wenn man den Artikel gelesen hat, versteht man besser, was sich (und warum) momentan so alles seltsam zusammenfügt, was auf den ersten Blick gar nicht zusammengehört. Man versteht besser — dafür schläft man dann schlechter. Aber diese Zeiten sind auch nicht dazu da, sie zu verschlafen: sonst ist die Chance, in einer »neuen Normalität« aufzuwachen, angesichts derer man lieber für immer schlafen würde, nahe an 100%. Keine schönen Nachrichten, ich weiß. Aber wahre ...
 
 

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Was nutzt das Aufwachen, wenn niemand da ist, die Aufgewachten zu einen und in den Kampf zu führen?

Ich sehe weit und breit niemanden und nichts, der oder das dazu berufen oder befähigt wäre.

"Müßte", "hätte" , "sollte".............was bringts?
Jeder wartet auf den anderen, daß der was tun soll.

Und einem gelernten Steuerfachangestellten oder einem Optiker mit drei Kindern und Hypothek vorzuwerfen, daß er schlafe, weil er in Heimarbeit keine Anti-Schwab-Armee aus dem Boden stampft ist irgendwie absurd.

Es fehlt an einem Kopf, der das ausspricht und dann auch umsetzt.
Der die Leute zwingt, sich zwischen der einen Seite und der anderen zu entscheiden.
Denn in direkter Konkurrenz sind die Konservativen den Linken immer überlegen: Arbeitswillen, Intelligenz und ein Vermögen, daß es zu verteidigen gilt.

Aber die ständigen Aufrufe, endlich aufzuwachen, ermüden nur noch, wenn man nicht gleichzeitig dazusagt, was man dann eigentlich unternehmen soll.....sorry.

Alexandra hat gesagt…

Werter le Penseur,

Es wird immer offensichtlicher wie sich diese "neue Normalität" auf unser Leben auswirkt. Die Politik und ihre "Helfer" leisten "ganze Arbeit". Der "Plan" läuft - und wie ich schon vor Wochen hier schrieb......diejenigen die kritiklos mitlaufen, ja sogar noch unterstützen werden dieselben sein, die hinterher "nichts gewusst haben" und selbst verständlich "nicht dabei waren".

Kein Zurück zur "alten Normalität"

hier Klaus Schwab im Interview mit euronews

https://www.youtube.com/watch?v=q3M2CjHn5N8


Es folgen einige Links die nicht nur nachdenklich machen, sondern vielmehr verdeutlichen in welche Richtung der Zug fährt.

Markus Söder warnt vor einer terroristischen "Corona-RAF". Wer gehört seiner Ansicht nach zu dieser "RAF"? Demonstranten die sich um ihren Arbeitsplatz sorgen? Geschäftstreibende die im Begriff sind ihr "Lebenswerk" zu verlieren?Menschen, die noch nicht mal gegen Impfungen sind, aber eine Covidimpfung verweigern, weil sie zuwenig erprobt sind und es keinerlei Erfahrungswerte über Langzeitfolgen gibt?

https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/508761/Markus-Soeder-warnt-vor-einer-terroristischen-Corona-RAF

Ich habe die RAF noch in guter Erinnerung - Die Bilder der Bader-Meinhofgruppe waren für mich damals "allgegenwärtig" im wahrsten Sinne des Wortes. Der erste Weg nach der Schule führte mich auf die hiesige Polizeistation. Fasziniert von "einer selbstschreibenden Schreibmaschine" , - genannt Fernschreiber - wartete ich dort geduldig auf meinen Vater der dort arbeitete und mich dann nach Hause brachte. Die RAF war eine Linke Gruppe die Angst und Schrecken verbreitete!

Die Linken beherrschen ihr Spiel, darüber schrieb ich schon mehrfach. Die "Regeln und Erkenntnisse" eines Saul Alinsky sind diesen bestens bekannt, im Gegensatz zu den zahlreichen "Mitläufern".

Perfide wirken auf mich auch die Aufrufe zu Denunziantentum wie etwa hier:

https://twitter.com/SebRei/status/1328014449316388864

es erinnert mich an vergangene dunkle Zeiten -unter anderem an das Leid meines Urgroßvater, der ins Gefängnis wanderte, weil er Hitler's Anordnungen nicht befolgte und sich entgegen der mehrheitlichen Meinung widersetzte. Es waren Nachbarn und "gute Bekannte" die ihn denunzierten und ins Gefängnis brachten - und hinterher nichts mehr "wussten". Homo homini lupus est - Der Mensch ist dem Menschen ein Wolf. ......Fortsetzung folgt....

Alexandra hat gesagt…

Fotsetzung......

Zurück zum Great Reset ...
Ich befürchte eine rießige Pleitewelle und große Teile des Mittelstandes werden einfach wegbrechen. Zusätzlich wird diese Welt von einer Digitalen Welle auch 4. Revolution förmlich überrollt. Arbeitsplätze wandern nach China, Großkonzerne wie "Amazon" und CO beherrschen den Markt. Wovon werden die Menschen in Zukunft leben? Im alten Rom gab es einst zuviele Sklaven, darunter litten viele Händler und Dienstleister - für die Lösung dieser Probleme initierten sie "Panem et circenses" - Brot und Spiele - diese sollten Aufstände verhindern. Werden wir künftig vor dem Fernseher sitzen, diverse leichte Kost wie seichte Unterhaltungsschows und eine Grundversorgung erhalten?

siehe dazu Merkels Plan

https://www.n-tv.de/panorama/Corona-hilft-der-Idee-vom-Grundeinkommen-article22226823.html

Kommen da Corona und der Hype um Klima usw nicht wie gerufen um genau das durchzusetzen. Ich erlaube mir auch zu meinen, dass der Great Reset schon lange in den Köpfen wie Schwab usw. existiert. Und die Anhänger sind offenbar bestens vernetzt. Treffpunkt einer linken Kommune (seit 2016 bei Twitter) wie etwa hier:

https://twitter.com/17Ziele

Wer wird den Traum von einer "besseren Welt" finanzieren? Wurde die neue Normalität bereits 2016 entschieden? Erhält die "neue Normalität" mit "Corona und deren weltweiten Folgen"erst jetzt das neue Gesicht?

ein Werbespot aus dem Jahre 2016 des WEF aus Davos:
Yoe will be own nothing , and you will be happy!

https://www.youtube.com/watch?v=lBBxWtKKQiA

Jede Freiheit hat ihre Grenzen - in letzter Zeit gilt das für viele Bereiche in unser aller "Leben". Social Distance und deren Folgen auf eine Gesellschaft zeigen ihre Wirkung. Einen guten Artikel darüber las ich gestern auf "Ach Gut".

https://www.achgut.com/artikel/Sag_mir_wo_du_stehst_sonst_klicke_ich_dich_weg

Stück für Stück fügt sich für mich alles wie eine Puzzle zusammen - es sei jedem selbst überlassen sich seine eigene Meinung zu bilden. Vielleicht ist ja der eine oder andere "Gedankensplitter" dabei der zum Schreiben animiert.

mlg Alexandra

Ursula hat gesagt…

Markus Söder meint mit der "Corona-RAF" nicht friedliche Demonstranten, die ihr Recht auf freie Meinungsäußerung in Anspruch nehmen. Sondern er meint jene unter den selbsternannten "Querdenkern", die bei ihren Demos demonstrativ gegen die Maskenpflicht verstoßen, zufällig vorbeikommende Passanten nicht in Ruhe lassen, sondenr sie "anmachen", wenn sie Masken tragen, sie anhusten, um die angebliche Harmlosigkeit des Virus zu "beweisen", oder auch mal gewalttätig werden.
Erst recht meint er solche, die (die zuletzt wiederholt in Bayern geschehen) Autobahnen durch bewusstes Langsamfahren faktisch blockieren, weil sie kilometerlange Staus auslösen.
Und er meint jene, die sog. "systemtreue" Wissenschfaftler wie Drosten, Streeck u.v.a. mit Gewalt- und Morddrohungen überziehen.

Karolinger hat gesagt…

@Anonym:
das sehe ich anders. Es gibt doch Leute, die genug Leadership haben und sich enorm einsetzen, um eine schlagkräftige, effektive Gegenbewegung gegen das Corona-Regime zu bilden. Dr. Schiffmann, Hildmann, Ballweg, zuletzt auch der berühmte Sänger Michael Wendler, der eine riesige Fangemeinde hat.
Also da gibt es berechtigten Grund zum Optimismus. Wenn dann zu viele ihren A... nicht hochkriegen, liegt es an denen selbst, nicht am Fehlen von charismatischen Leitfiguren.

Alexandra hat gesagt…

werter Le Penseur

ein kleiner Nachsatz sei gestattet.....

Greaut Reset, neue Normalität, neue Weltordnung, Abschaffung von Geld und Eigentum sind keine Erfindung der Linken......erinnern sie sich noch an Thomas Morus und sein Buch Utopia?

Utopia - Zusammenfassung des Buchinhaltes
https://www.getabstract.com/de/zusammenfassung/utopia/3838

Thomas Morus geb. 1478 - gest. 1535
englischer Lordkanzler unter Heinrich VIII.

mlg Alexandra

Ursula hat gesagt…

Noch ein notwendiger Nachsatz zu Söders Dictum von der "Corona-RAF": Wie bei der RAF, die links-antisemitisch war, gibt es auch bei den sog. "Querdenkern" breite antisemitische Unterströmungen, hier tw. auch von links, aber wesentlich stärker von rechts. Wenn sich, wie ich selbst in meiner Stadt bei einem "Querdenker"-Aufmarsch gesehen habe, zahlreiche Marschierer, maskenfrei, mit Judensternen ausstaffiert haben, auf denen "Ungeimpft!" steht, dann ist das nicht nur antisemitisch, weil eine Verhöhnung der Opfer der Shoa, sondern zumindest geistiger Terrorismus.

Anonym hat gesagt…

@Ursula:

"Markus Söder meint mit der "Corona-RAF" nicht friedliche Demonstranten, die ihr Recht auf freie Meinungsäußerung in Anspruch nehmen. Sondern er meint jene unter den selbsternannten "Querdenkern", die bei ihren Demos ..."

Dann soll er es auch exakt so sagen. Hat er aber nicht.

Fragolin hat gesagt…

Werte Ursula,
die RAF waren Terroristen mit klaren Todeslisten, bezahlt von der Stasi (fragen Sie mal Merkel und Kahane, wer das war). Leute, die Autobahnen blockieren, lautstark demonstrieren, Passanten anpöbeln und Regeln missachten kennen wir bisher unter "Linksaktivisten" und "Antifa".
Aber wer die Worte des Södolf für voll nimmt, dem ist eh nicht zu helfen. Der quaddelt über den Tag so einen Unsinn zusammen und in zwei Interviews am gleichen Tag vollkommen widersprüchliches Zeugs, da sind Hopfen und Malz verloren - bei einem Bayern doppelt schrecklich. Sonst wüsste er auch, dass bei einer Studie herauskam, dass über die Hälfte der Querdenker esoterisch und aktivistisch angehauchte Grün- und Linke-Wähler sind. Weiß er wahrscheinlich auch, ist ihm im Furor der intensiven Selbstdarstellung aber vollkommen wurscht.
Und was die Verharmlosung der Naziverbrechen an den Juden angeht, würde mich mal interessieren, als was Sie dann Schwarzenegger bezeichnen, der die Capitol-Show gerade mit der Reichskristallnacht auf eine Stufe gestellt hat.
MfG Fragolin

Ursula hat gesagt…

Werter Fragolin,
mit Ihrer peinlichen Gleichsetzung von Söder mit AH („Södolf“) brauchen Sie Schwarzenegger gar nicht herbeiziehen in Punkte Verhöhnung der Nazi-Opfer.
Finden Sie solche Titulierungen eigentlich angemessen oder auch nur witzig? Ist das der Humor von linken und rechten „Populisten“?

Fragolin hat gesagt…

Werte Ursula,
ich habe Schwarzeneggers Aussage nicht gewertet sondern Sie nach Ihrer Wertung befragt. Danke für die erwartbare Antwort.
Und es wäre ja schön, wenn Södolf, wie er von bekennenden Ultrarechten wie Urban Priol auch zärtlich genannt wird, nur Humor wäre, aber der Mann mit seinen feuchten faschistoiden Phantasien ist leider real und wird von vielen Deutschen mit Hang zu einem starken Föhrer auch für die Nachfolge Merkels ersehnt. Als Deutscher Kanzler mit bayerischem Bierkellerhintergrund hätte er mit dem Rotzgebremsten zumindest mehr gemeinsam als Randalierer in Washington mit denen, die 1933 den Weg von Millionen Juden in die KZ's gepflastert haben.
Also nochmals Danke für die ehrliche Antwort und bleiben Sie empört.
MfG Fragolin

Anonym hat gesagt…

"Södolf" muß jetzt wirklich nicht sein.
Wenn ich anderen Leuten bei Diskussionen diese Seite hier vorstelle, und die lesen so was, brauche ich bis zum Lebensende von dem Thema nicht mehr anfangen.
Achtet doch mal selbst ein bischen drauf. Auch wenn die Wut noch so groß ist.


@Karoliner
Ich glaube weder, daß ich mich von dem "berühmten Sänger Wendler" (DSDS Kombatant) vertreten sehen möchte, noch traue ich ihm da irgendwas Administratives in der Politik zu.
Der hat ja nicht mal sein eigenes Leben im Griff.
Das ist ja genau das, was ich meine:
Krawallbrüder gibts reichlich, aber Talentierte fast gar nicht.

Ich hätte zumindest von unserer Generalität einige Renegaten erwartet, die nicht nur gute Verbindungen zur Truppe haben, sondern auch das Führen beherrschen.
Die sind in den letzten Jahren doch heftigst düpiert und der Lächerlichkeit preisgegeben worden.

Oder jemand wie Sellner, der darum wohl auch vom System komplett isoliert worden ist.

Auch hatte ich gehofft, daß im Windschatten der Regentschaft Trumps hier etwas initiiert wird.
Aber außer pausenlosen Ankündigungen ist da ja nichts passiert.