Samstag, 23. Januar 2021

Qualifikation? Wer braucht sowas ...

von  it’s  me 
 
 

Die Linken weltweit werden in ihrem Quotenwahn und der Förderung und Bevorzugung von Minderheiten schon so pervers, dass eigentlich die Majorität, der wir auf Grund unserer Hautfarbe und der sexuellen Orientierung in einem Land angehören, zur Minderheit wird.

 

Offensichtlich zeigt sich das ganz krass an der neuseeländischen Regierung II von Jacinda Ardern: 8 von 20 sind Frauen, 5 Maori, 3 pazifische Insulaner (bei einem Anteil von 6,9% der Population), und was ganz, ganz wichtig ist in Zeiten wie diesen: 3 gehören der LGTB-Community an. Was den Rückschluss zulässt, sollten die Quoten brav eingehalten worden sein, dass 15% aller Neuseeländer schwul/lesbisch sind, wobei die Außenministerin Nanaia Mahuta dennoch am meisten für Furore sorgen wird, aber nicht wegen ihres Studiums in „Maori Business Development“. Zur seite gefragt: Ist Qualifikation heutzu-tage  in der Politik überhaupt noch notwendig?

 

Anscheinend nicht, denn die Qualifikation des stellvertretenden Premiers Grant Robertson als Finanz-minister kann sein Politologiestudium nicht sein, eher die Tatsache, ein bekennender Schwuler zu sein. Und dass das Pummelchen Megan Woods gleich drei Ministerien leitet – „Forschung,Wissenschaft und Innovation“, „Energie und Ressourcen“ und „Wohnungswesen“, verdankt sie sicher nicht ihrem Studium in „Neuseeländischer Geschichte“, (die ihren Anfang 1642 hat mit den ersten Europäern) das sie mit einem Doktorat abschloss.

 

Wobei mich eine sexuelle Orientierung welcher Art auch immer nicht stört (solange Kinder dadurch nicht in Mitleidenschaft gezogen werden) — mich aber dafür umso mehr stört, dass diese aberrative sexuelle Orientierung wie eine Monstranz, etwas Tolles und Gutes getan zu haben, vor sich hergetragen wird.

 

Zurück zum Thema Qualifikation: Erinnert mich an unser Land, wo auch eine 2-jährige Ausbildung zum Volksschulehrer genügt, um Gesundheitsminister werden zu können oder eine Fast-Analphabetin Arbeits-ministerin werden konnte. 

 

Scheint überall in Mode gekommen zu sein  mit wenigen Ausnahmen), die Negativauslese eines Landes in die Politik abzuschieben.

 

Auch der senile, pädophile Joe Biden geht den Weg weiter, den ihm Ardern vorgezeigt hat, und wird eine Transgender*in zur Staatssekretär*in machen, nämlich die Kinderärzt*in und Gesundheitsminister*in von Pennsylvania, Dr Rachel Levine, ehemals Richard Levine (zumindest vom Fach versteht es was ...)

 

Dann werden noch einige Schwarze ins Kabinett kommen, ein paar Minderheiten, und schon ist der sozialistische Mix fertig.

 

Gute Nacht  Abendland, der Orient wird sich freuen über unsere Dekadenz und Selbstaufgabe.
 
 

Kommentare:

Michael hat gesagt…

Werter "it's me"!

Inkompetenz ist geradezu eine notwendige Voraussetzung, um in der Politik reüssieren zu können.
Dazu kommt noch eine gehörige Portion Korrumpiertheit, kriminelle Energie, vielleicht noch ein bisschen Erpressbarkeit und auf jeden Fall psychopathische Neigung!
Aber egal, weil regieren tun uns sowieso andere...

MfG Michael!

Wahlbeobachter hat gesagt…

"Ist Qualifikation heutzutage in der Politik überhaupt noch notwendig?"

Qualifikation in der Politik ist immer notwendig und besteht immer darin, gewählt zu werden. Die Kreuzerl auf den Stimmzetteln sind der Qualifikationsnachweis. Je mehr Kreuzerl, umso höher die Qualifikation.

Verena Volkert hat gesagt…

Joe Biden ist also nicht nur senil, sondern auch ein Pädophiler.
Einen auch nur von ferne als solchen tauglichen Beleg für diese verhetzenden Anwurf liefert der Verfasser naturgemäß nicht.

Die sich jetzt über einen "Pädophilen" als US-Präsidenten empören, die übrigen eben jene, die vor vier Jahren nicht nur keinerlei Probleme mit einem Präsidenten hatten, der sich rühmte, ein Schwerenöter zu sein ("Ich greife jeder Frau in die Pussy, die ich will"), sondern ihn dafür gefeiert haben ("Trump hat Eier!")

Anonym hat gesagt…

hier gucken:

https://nypost.com/2020/08/12/kamala-harris-believed-joe-bidens-accusers-until-she-didnt/

https://247sports.com/college/kansas/Board/103734/Contents/Epstein-victim-says-she-was-sex-trafficked-to-Joe-Biden-John-Mc-135669625/

und da gabs noch ein yt video wo man sieht dass er ein minderj. girl anmacht so deass die ganz verlegen wird (konnte ich jetzt aufs schnelle nicht finden, vielleicht von yt geloescht - ach warum wohl?).

it's me hat gesagt…

ad verena volkert!
ich werde ihnen keine arbeit abnehmen ,aber sie brauchen nur "creepy biden" einzugeben und sie erhalten jede menge resultate über einen alten, senilen, grausigen mann.
und was trump anbelangt: ich habe in einem meiner letzten beiträge hier über die kunst des differenzierens geschrieben, und dass trump menschlich wahrscheinlich gewaltige defizite hat, aber der beste präsident seit langem war. dass er frauen an die "pussy" ging - es handelte sich um erwachsene frauen, die "nein" sagen oder ihn klagen können. erinnert mich an die causa weinstein, der sicherlich ein schwein war und seine position ausnutzte, aber die frauen hatten die wahl, entweder eine gut bezahlte filmrolle zu bekommen ode rweiterhin kellnerin bei pizza hut zu bleiben.
und zur caus weinstein: auch paltrow klagte weinstein wegen vergewaltigung, um 4 jahre nach dieser tat bei einer oscar-verleigung eng umschlungen mit ihre m"peiniger" fotografier tworde nzu sein. (auch ein beitrag auf LP )

Anonym hat gesagt…

Werter it's me und lepenseur,

Anderes Thema. Wollte ich hier mal durchstehen.

Da geht Wien bald ja hoch. Schöne Werbung für den Wiener Tourismus, falls es den oder die Stadt überhaupt dann noch geben sollte. Schauen Sie mal:

Folgen eines Atombombenabwurfs auf Wien
https://www.youtube.com/watch?v=fleThMH_bVs&feature=youtu.be

Was hat es für Folgen, wenn die Kurz-Regierung abgeworfen wird?

Max Parger