Donnerstag, 21. Januar 2021

Kurz gesagt: was wir alle satt haben!

 
Zu Unterbergers Artikel »Wir haben es alle satt« erscheint folgender


Gastkommentar
von elfenzauberin


Kurz ist nur eine billige Kopie von Merkel. Alles, was Merkel in Deutschland umsetzen lässt, kommt zeitversetzt zu uns.

Und je dümmer die Maßnahmen sind, umso mehr werden die medialen Geschütztürme auf Anders-denkende gerichtet. Wir erfahren von den finanziell satt gepamperten Medien nur das, was wir hören sollen, etwa, dass bei der Corona-Demo am Sonntag lauter Rechte und Nazis anwesend waren. Ich habe hingegen bekennenden Christen gesehen, die die Bibel ausgeteilt haben, ich habe Rollstuhlfahrer gesehen, die auch nicht in das Klischee eines Neonazis mit Springerstiefeln passten, dann sah ich ein paar Studentinnen, die ein Schild trugen, man solle endlich die Unis aufsperren und so ging es weiter.

Tags darauf las ich darüber im Kurier. Der Bericht über diese Demonstration unterschied sich derart von meiner Wahrnehmung, dass ich mir anfangs nicht sicher war, ob es tatsächlich um dieselbe Demonstration ging. Von einer "aufgeheizten Stimmung" war die Rede, ebenso von einer "Mischung" aus "Corona-Leugnern", "besorgten Bürgern" und "Rechtsextremen". Die einzige Gruppe, die für Un-ruhe sorgte, war wieder einmal die stänkernde Antifa, die dann aber von der Polizei vorbildlich neu-tralisiert wurde.

Andere Dinge erfahren wir aus den Medien gar nicht oder bestenfalls en passant, wie beispielsweise das nicht ganz uninteressante Faktum, dass in Italien 50.000 Gastgewerbebetriebe geöffnet hatten, obwohl das unter Strafandrohung verboten war. Man erfährt beispielsweise auch nichts von Norwegen, wo Maßnahmen gesetzt wurden, die die Norweger zwar als Lockdown bezeichnen, die diesen Namen allerdings nicht verdienen. Es gelten Abstandsregeln – und das wars dann im Großen und Ganzen! Ob man im Supermarkt Masken tragen muss oder nicht, diese Entscheidung liegt beim Inhaber des Supermarktes (die meisten Supermärke verzichten auf das verpflichtende Tragen von Masken).

Die Norweger kommen ganz offenbar ohne den blödsinnigen Lockdown aus. Das Gesundheitssystem ist dort interessanterweise nicht so überlastet wie bei uns. Man fragt sich allmählich: kann es sein, dass die Lockdowns hierzulande erst die Initialzündung für eine weitere Verbreitung des Virus ist.

Die hiesige Politik liegt bei der Einschätzung der Coronapandemie so weit daneben wie vor knapp einem Jahr, als uns der Bundeskanzler mit Matura einreden wollte, dass es 100.000 Tote geben werde. Wir halten irgendwo bei 7.000 Toten, wobei die offizielle Zählweise, wo jeder positiv Getestete und Verstorbene als Coronatoter gezählt wird, so idiotisch ist, dass sie von einem Debilen stammen könnte. Sogar mit dieser wissenschaftlich durch nichts gerechtfertigten Zählweise, die die Zahl der Coronatoten utopisch in die Höhe treibt, ist man noch immer mehr als eine Zehnerpotenz von der Anzahl der tatsächlich Verstorbenen entfernt. Das muss man erst einmal zusammenbringen!

Jedenfalls fällt es mir von Tag zu Tag schwerer, nur Dummheit und nicht böse Absicht als Ursache für die Handlungen der Politik zu sehen.
 
 

Kommentare:

gerd hat gesagt…

Zitat Unterberger:
"Nüchtern betrachtet kann Österreich nicht anders, als ebenso wie ganz Europa, wie fast jedes Land der Welt angesichts der Zahlen (Infektionen, Todesfälle, Intensivstationen) und angesichts der Entwicklung ansteckender gewordener Varianten die diversen Lockdown-Maßnahmen noch zu verlängern und intensivieren. Auch wenn die Wirtschaft, insbesondere in den Bereichen Handel, Gastronomie und Tourismus, inzwischen massiv verzweifelt ist."

Klasse Herr Unterberger, hier hätten Sie schon mit dem Schreiben aufhören müssen. Ich habe zumindest mit dem Lesen aufgehört. Warum sollte ich einer verkappten Pressekonferenz von Minister Kurz oder Merkel weiter lauschen?

Alexandra hat gesagt…

Werter Le Penseur,

Ich möchte noch einmal darauf aufmerksam machen, dass diese Woche vom 18.01 -25.01 2021 das "Volksbegehren - Für Impffreiheit" stattfindet. Einige Server stürzen bei der elektronischen Eintragung ständig ab. Es ist jedoch möglich, bei jeder beliebigen Gemeinde sich einzutragen. Auch ich habe als Tirolerin jetzt in Wien unterschrieben. Jedem dem das Volksbegehren ein Anliegen ist, sollte dies nach Möglichkeit auch wahrnehmen.

Bei dieser Gelegenheit weise ich noch auf ein weiteres Volksbegehren hin. Es kann ebenfalls bereits jetzt schon unterschrieben werden, sofern man dies möchte.

Kurzbezeichnung: Wiedergutmachung der Covid-19-Massnahmen

Text:
Die vielen willkürlichen Vorschriften der Regierung haben massive menschliche, soziale und wirtschaftliche Schäden verursacht. Durch verfassungsgesetzliche Maßnahmen sollen alle Covid-19-Gesetze zurückgenommen, entsprechende Strafen aufgehoben, bezahlte Strafen refundiert und Schadenersatz nach dem bisherigen Epidemie-Gesetz anerkannt werden. Daten müssen privat bleiben, der Verfassungsgerichtshof soll Eilentscheidungen treffen und Amtshaftung auch bei verfassungswidrigen Gesetzen möglich sein.

mlg Alexandra

Alexandra hat gesagt…

Achtung!!!!!! ein wichtiger Hinweis:

Für Impf-Freiheit !!!!!!!!!!!!!!!

Das Volksbegehren hat folgenden Wortlaut:

„Der Art.7 (1) der Österreichischen Bundesverfassung ist wie folgt zu ergänzen:

Staatsbürger, die an ihrem Körper keine chemische, biologische oder hormonelle Veränderung durchführen haben lassen und keine mechanischen oder elektronischen Implantate tragen, dürfen in keiner Weise gegenüber anderen Personen benachteiligt werden. Es ist unzulässig, solche Veränderungen zwangsweise an Personen vorzunehmen.

"zufälligerweise" sind noch 2 weitere hinzugekommen (Unterstützungserklärungen)- keine Ahnung was damit bezweckt wird - Stimmen für obengenanntes zu dezimieren bzw. das Gegenteil zu erreichen?

"zufällig" - Volksbegehren „Impfpflicht: Striktes NEIN"

und jetzt kommt's: Achtung! Achtung!

Volksbegehren „Impfpflicht: Notfalls JA“

Impfungen sind sinnvoll und notwendig. Vor allem bei Pandemien wie Corona (COVID-19) überwiegt der Schutz der gesamten Bevölkerung deutlich die Interessen Einzelner.Der Bundesverfassungsgesetzgeber möge deshalb dafür sorgen, dass sich möglichst viele Menschen freiwillig impfen lassen, z.B. durch positive Anreize. Wenn dennoch eine Überlastung des Gesundheitssystems droht, soll eine Impfpflicht kommen.Gesundheitssystem in Gefahr: Impfplicht JA!

Dringender Appell: Lasst euch nichts "falsches" unterjubeln!

mlg Alexandra