Mittwoch, 3. Juli 2019

Uschi for President

von Fragolin

Der EU-Postenrummel nimmt immer kuriosere Züge an. Ich dachte ja schon, mein Vorschlag, doch die Heilige Greta zur neuen Kommissionspräsidentin zu erkiesen, hätte ausreichend Potential, um als Satire durchzugehen. Mitnichten, denn der amtierende baldige Ex-Ratspräsident hat eine noch viel kompetenzfreiere und satireträchtigere Personalie aus dem Hut gezaubert: Stahlhelm-Uschi von der Leyen, der wandelnde Schwangeren-Kampfanzug mit der Amtskompetenz eines benutzten Gasmaskenfilters. Eine Frau, die so kompetenzfrei ist, dass sie nicht nur zig Millionen für Berater ausgeben muss, um überhaupt jemanden um sich zu haben, von dem sie glaubt, dass er Ahnung hätte, sondern es dann auch noch schafft, grundsätzlich alles, was sie angreift, nachhaltig zu vergeigen. In Deutschland sprießt langsam das zarte Pflänzchen der Erkenntnis, es mit einer geradezu kriminell agierenden feminazistischen Hochstaplerin zu tun zu haben, die streng genommen aus dem Amt gejagt und vor ein Gericht gestellt gehörte, wenn es sich bei Merkeldeutschland noch um einen Rechtsstaat handeln würde, und der ehemalige Ostblock hebt jetzt genau diese Hofkatze Ihrer Alternativlosigkeit auf den Schild?

Ich stelle mir gerade das Europäische Zentralreich unter der Herrschaft dieser feminazistischen Kampftrulla vor und bin begeistert. Nein, ehrlich! Die hat bisher alles, aber auch wirklich alles, was sie angegriffen hat, komplett gegen die Wand gefahren. Die hat es geschafft, die deutsche Bundeswehr nachhaltiger zu zertrümmern als es die Alliierten in jahrelangen Bombardements jemals hätten schaffen können. Rings um sie herum ein Pulk von Schmarotzern, der sich als „Berater“ getarnt dumm und blöd verdient, ohne irgend eine Leistung zu erbringen, die zu messbaren Erfolgen führt.
Geld verbrennen, dummes Zeug schwatzen, alles zersetzen und kaputtschlagen – ja, das ist die Idealbesetzung für die Kommissionspräsidentschaft! Endlich wird unter Anleitung transatlantischer Beraterkompanien der männlich dominierte Testosteronverein EU feminazistisch durchgebügelt (Rendi kann ihr dabei helfen, mit dem Bügeln kennt die sich aus, und wenn sie Hunger bekommen, bringt der Chrissi eine Pizza vorbei…), die Dienstkarossen werden neben dem Junckerschen Notfallknopf gleich am integrierten Weinkühlschrank zusätzlich mit Schminkspiegel und Alexa für das gemütliche Shopping unterwegs ausgerüstet, und eine Frauenquote beim Personenschutz eingeführt, und dann geht es an die Generalüberholung des Brüsseler Hauptquartiers der EU; Zuschläge bekommen nur jene Firmen, die das am besten gendergerecht geschriebene Angebot legen, mindestens 50% Frauen in ihren Bauarbeiterkolonnen nachweisen können (wobei biologische Männer, die sich als Frau fühlen, auch zählen), der Migrantenanteil im Vorstand mindestens zwei Drittel ausmacht und die auch Latzhosen für Schwangere im Sortiment ihrer PSA haben. Dann kann nach der Planungsphase damit begonnen werden, den Bau nachhaltig zu vernichten, denn die nächsten zwanzig Jahre wird dort nichts Bezugsfertiges mehr entstehen, während sich die Baukosten verzehnfachen. Selbst an den Klos wird man scheitern, da bis heute nicht bekannt ist, für wie viele Geschlechter man jetzt eigentlich Extrakabinen einrichten muss – und wie die benutzt werden sollen.

Ich bin begeistert! Ja, so wird sich in Brüssel bald alles nur noch um zwei Dinge drehen: um Merkels kleine Hoffeministin und darum, wie man irgendwie den Schaden klein halten kann, den die mit jedem Schritt anrichtet. Ich verstehe, warum die Visegrad-Staaten von der Leyen präferieren: eine größere Rache an der EU können sie sich gar nicht ausmalen!

Uschi for President, Uschi, Uschi!!!

Kommentare:

Kirchfahrter Archangelus hat gesagt…

Nun, soviel zur Scharade vor der Europawahl, die Wähler könnten durch ihre Stimmabgabe den nächsten Kommissionspräsidenten (mit)bestimmen. Hört man gar nichts mehr von, seltsam...

Was die famose Superpolitikerin v.d.L. betrifft, wird sie wohl kaum mit einem Flugzeug oder Hubschrauber der von ihr „kompetent verwalteten“ Bundeswehr nach Brüssel fliegen, die Frau will ja dort heil ankommen...

Anonym hat gesagt…

Im Unterschied zu den meisten Funktionären der Partei (bzw. "bewegung" wie sie sich selber sieht), die Sie so unermüdlich unterstürttzen, und die weniger durch Sprachkenntnisse als durch Vorstrafen wegen Kneipenschlägereien notorisch sind, beherrscht die "Uschi" immerhin englisch und französisch fließend und kann in diesen Sprachen verhandeln.

Michael hat gesagt…

Ich glaube, das mit der Heiligen Greta,geschätzter Fragolin wird nix! Die wird nämlich die nächste Päpstin mit Friedensnobelpreis!

MfG Michael!

kennerderlage hat gesagt…

@anonym:

wow! sie kann also unsinn nicht nur auf deutsch, sondern auch auf englisch und franzoesisch blubbern - ich bin beeindruckt!

Anonym hat gesagt…

@kennerderlage:

Daumen hoch - you, Sir, made my day! Danke schön.

Tomj

Anonym hat gesagt…

MasterIN of Disaster Uschi und KredithaiIN Christine. Damit ist das geeignete Personal für den Untergang der EU in Position gebracht. Diese beiden AbrissbirnINNEN schaffen das! Besser ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende. Je schneller desto besser.

Deutschländer hat gesagt…

Ball flachhalten, Freunde! Die Uschi wird's eh nicht. Eher wird der papst Buddhist als dass die eine mehrheit im Parlament bekommt. Und dies ist, mirabile dictu, dann sogar mal ein verdienst der eigentlich schon mausetotern Sozen...