Samstag, 27. Juli 2019

Klimaschwindler entlarvt


Die seltsame Erwärmung der Schweiz in den Daten der NASA

Wir haben einen Leser, einen Ingenieur, gebeten, die Probe aufs Exempel zu machen. Ben Palmer hat dazu für Daten von MetoSwiss und GISS / NASA, die dieselbe Messstation betreffen, untersucht, wie sich die entsprechenden Daten, die nach allem, was man über Mes-sung so weiß, identisch sein müssten, wenn sie dieselbe Station betreffen, seit 1900 für die Messstation „Zürich Fluntern“ in den Daten der NASA niederschlagen.

Und was liest man dazu in den Systemmedien? Die Frage zu stellen, heißt, sie zu beantworten: nichts.


Kommentare:

Zur Hölle mit dem Klimareligiösen hat gesagt…

Die führende deutsche Tgeszeitung FAZ, bekanntlich weder grün noch links, hat dazu dieser Tage in einem Leitartikel festgestellt: "Außer einigen wenigen kruden Verschwörungstheoretikern in dubiosen Echoblasen im Netz bestreitet inzwischen kein denkender Mensch mehr, dass das Klima weltweit sich dramatisch wandelt wie seit 3.000 Jahren nicht mehr."

Aber für wen die FAZ ein "linksradikales Hetzblatt" ist, für den ist auch mit dem Klima alles paletti. Penseur, Fragolin und ihre "Bewegung" namens AfDFPÖ gefallen sich darin, Gallisches Dorf zu spielen. Und, be honest: diese Woche, mit Irren für die Jahreszeit viel zu kalten Temperaturen und sintflutartigen Regenfällen überall in Europa belegt, wie Recht die "Bewegten" mit ihrem Narrativ von der "Klimalüge" haben.

Darauf Prosit und einen neuen SUV!

Fragolin hat gesagt…

Werter Zur Hölle womit auch immer,
du wirst von mir nachweislich nirgends ein Wort finden, wo ich die Tatsache der Klimaveränderung "leugne", wie ihr Religiös-Fanatischen gerne formuliert. Ich halte mich bei der Ursachenforschung nur lieber an harte Faklten als an von der Politik bezahlte Studien.

Siehe und lerne, oder (was ich eher vermute) begreife mal wieder gar nichts:
https://meteo.plus/sonne-historie.php
Man beachte den Verlauf während der "kleinen Eiszeit" und jenen während der Wetteraufzeichnungen seit 150 Jahren und ziehe einfache logische Schlüsse, so man dazu fähig ist.

Viel Spaß beim begeisterten CO2-Steuer-zahlen für eine stärkere Sonneneinstrahlung. Physik und Astronomie sind für Euereins bekanntlich nur patriarchalische Unterdrückungsinstrumente eines faschistischen Drecksystems, das den Leuten vermitteln will, Logik und Vernunft führten zu faktenbasierter Erkenntnis. Ihr postfaktischen Klimareligiösen und Merkelianer begeistert euch lieber für eine Virtualität, die man im eigenen Kopf konstruiert hat, und wenn ihr euch vorstellt, für das Schwitzen im Sommer selbst verantwortlich zu sein und die Folgen erhöhter Sonnenaktivität durch weniger Inlandsflüge in den Griff zu bekommen, dann viel Spaß dabei. Sitzen wenigstens weniger präpotente Idioten auf den begehrten Fensterplätzen. Hat was Gutes.

Übrigens, was du auch nicht kapierst, haben Vernunft und Rationalität nur insofern etwas mit rechts und links zu tun, als man die wenigen Vertreter des Realismus noch dort findet, wo die Linken "rechts" schreien und Dreck hinwerfen, weil sie einfach sowas von wissens- und technikfeindlich, dumm und emotionalisiert sind, dass sie es einfach nicht mehr ertragen können, mit Fakten konfrontiert zu werden.

Niemand leugnet den Wandel des Klimas und die Erwärmung der Erde (auch wenn sogar an diesen Daten noch manipuliert wird, um es dramatischer zu gestalten), aber logisch denkende und von der Klimareligion (deren Mantra nicht die Klimaerwärmung, sondern allein das "menschgemachte" ist) nicht überwältigte Menschen mit Hirn blenden nicht einfach alle Fakten aus. Auch nicht die, dass die Intensität der Sonnenstrahlung weit klimawirksamer ist als furzende Kühe und fliegende Cessnas. Und auch nicht, dass der CO2-Gehalt der Atmosphäre der Klimaerwärmung folgt und nicht dieser vorangeht.

Aber erkläre das mal Wissensverweigerern und aufgepeitschten Vollidioten, die freitags begeistert für eine Steuererhöhung hüpfen gehen...
MfG Fragolin