Montag, 1. Juli 2019

Aggressive Netzwerke

von Fragolin


Nur zur Erinnerung mal wieder, wie der linke Rand jener Parteien so tickt, die sich gerade empörkreischend über den Lübcke-Mord anschicken, rechtsstaatsaushebelnd eine ganze Opposition inklusive deren Bürgerrechte der Ausgrenzung, Einlagerung und Vernichtung zuführen zu wollen, hier ein vorjähriger Screenshot von genau jenem linksradikalen „Indymedia“-Hetzportal, das entgegen der dreisten Lüge des damaligen Innenministers DeMaiziere keine Sekunde vom Netz genommen war, und auf dem sich diese Schmankerl der friedfertigen Toleranz und geradezu Mielkeschen Menschenliebe finden:

besser sind gaspistolen. sie haben magazine mit über 15 patronen. in der kammer findet eine patrone ebenfalls platz. bei einer konfrontation mit faschos hat dies mehr wirkung auf den feind. wenn man einmal dabei ist zu schiessen, macht es sinn das magazin leer zu schiessen und so schnell als möglich zu flüchten. (...)
ein aufgesetzer schuss aus einer gaspistole auf einen nazi am kopf oder am herz ist sofort tödlich. da braucht es keine umstände um legal oder nicht an eine scharfe pistole ranzukommen.“


Ich wäre ja beruhigt, wenn die wild herumbrüllenden grünen und linken Hetzbojen ihre Suche nach gewalttätigen Horden und Netzwerken vor der eigenen Haustür beginnen würden, aber leider sind die nicht nur auf dem linken Auge blind, sondern haben auf dem rechten Auge wahnwitzige Halluzinationen.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Jajaja.

Wir kennen die Dauerlangspielplatte inzwichen.

Anonym hat gesagt…

@Jajaja:

Die "Dauerlangspielplatte", daß das linke Gesocks keinerlei Hemmungen hat? Ja, die kennen wir allerdings.

Tomj