Donnerstag, 1. August 2019

Zu Unterbergers »Sebastian Kurz wird gewinnen. Aber.«


(hier nachzulesen) erscheint folgender

Gastkommentar
von »Der Realist«


Der Wasti ist ein Weichei — letztendlich hat ihn die alte Betonschädelpartie der Partei vor sich her-getrieben und er ist vor der Meute der politisch Überkorrekten und ihrer gleichgeschalteten Medien in die Knie gegangen. 

Wasti hat, ob eines zwei Jahre alten Videos, die Windeln gestrichen voll gehabt. 

Wasti hat der politische Weitblick total gefehlt, er hat nicht im Geringsten die Tragweite seines Handelns geahnt, meiner Meinung nach: ein Politwurschtl, der jetzt fadenscheinige Gründe für das Zerschlagen einer funktionierenden und beim Volk durchaus beliebten Koalition sucht. Wasti hat bei der Übernahme der Partei echt Hoffnung auf eine erfolgreiche Zukunft gemacht. Wie er die alte Garde in der Partei kaltgestellt hat, das hatte wirklich Stil, umso enttäuschender hat er nach dem Auftauchen des Ibiza-Videos agiert, und das aktuelle Schlamassel hat einzig und allein er zu verantworten. 

Eine aufgetakelte 70-Jährige als Bundeskanzlerin und eine Regierung, die niemand kennt und schon gar keiner braucht, sind die Folgen seiner unüberlegten Vorgangsweise. 

Ich habe Wastl einmal gewählt, und es war bestimmt das letzte Mal. 


Kommentare:

Konservativer hat gesagt…

Gut, dass der "Realist" in Zukunft blau wählt.
Das passt. Christdemokraten können auf solche Klientel gerne verzichten.

Le Penseur hat gesagt…

Cher "Konservativer",

da es mittlerweile in Österreich schon eine ganze Reihe von Realisten gibt, könnte sich das "gerne-verzichten-können" für die "Christdemokraten" bei den nächsten Wahlen als durchaus schmerzhafter Erkenntnisfortschritt entpuppen ...

docw hat gesagt…

ad konservativer!
fast am meisten stört mich das wort "christdemokratische". wäre die türkise ÖVP christlich, fiele der kotau vor dem islam geringer aus und kurz hätte aus christl. nächstenliebe für seine landsleute in seiner damaligen funktion integrationsstaatssekretär nicht einer verlängerung der mittelmeermission "!sophia" zugestimmt - ein staatlich sanktioniertes schlepperunwesen.
und was war demokratisch, die regierung zu sprengen mit dem besten innenminister, den österreich je hatte, nur weil ein minister schei0e gebaut hat? warum hat er nicht mit hofer als vizekanzler weitergemacht?
den wunderwuzzi habe ich letztens schon nicht gewählt und werde es weiterhin nicht tun.

daschaustaber hat gesagt…

Sehr geehrter "Konservativer"
Christdemokraten sehe ich nur mehr wenige und sie fehlen mir auch nicht besonders. Allerdings ist von Konservativen weit und breit seit Ewigkeiten nichts mehr zu sehen. Die ÖVP ist lediglich ein kerzlschluckender Ableger der Roten. Die können konservativ nicht einmal buchstabieren.

gerd hat gesagt…

@konservativer
Zeige mir einen echten Christdemokraten. Es könnte sein, dass du beim Suchen eher vom Blitz erschlagen wirst, bis du einen gefunden hättest.

Fragolin hat gesagt…

Pittoresk, wer sich so als "Konservativer" bezeichnet.
MfG Fragolin