Samstag, 17. August 2019

The Show must go on

 von  it’s  me 


Die heilige Greta segelt über den Atlantik, um jeglichen CO2-Ausstoß zu vermeiden. Gut gemeint ist noch immer schlecht gemacht, was sich leicht beweisen lässt.

Boris Hermann, der Profisegler für ihre Heiligkeit, sagte gegenüber der Presse, dass fünf Segler die Rennyacht zurück nach Europa bringen würden. Reaktion in den Systemmedien: Greta ist wirklich heilig, da sie emissionsfrei in die USA kommt. Dabei bedürfte es nur eines IQ von 90, um zu hinterfragen, wie fünf Mann das Boot zurückbringen, wenn auf der Fahrt in die USA nur die zwei Skipper, die das Boot nicht zurücksegeln, die heilige Greta, ihr Vater und ein Kameramann an Bord sind.

Frage 1: Wie kommen diese fünf Skipper in die USA? Mit dem Flugzeug natürlich.

Frage 2: Wie kommen Greta,ihr Vater und der Kameramann zurück nach Europa? Vielleicht mit dem Fluzeug?

Frage 3: Wie kommen Boris Hermann und der Neffe von Grace Kelly – der andere Skipper – zurück nach Europa? Mit dem Flugzeug natürlich.

Frage 4: Wie kam die heilige Greta nach Plymouth, wenn sie nicht gerudert ist, was wohl sämtliche merkelspeichelleckenden Medien berichtet hätten? Mit dem Ruderboot oder doch mit dem Flugzeug?

Frage 5: Wie kommt sie nach Chile zur Klimakonferenz? Mit der Andenbahn oder doch, wenn keine Presse in der Nähe ist, mit dem Flugzeug?

Frage 6: Wie kommt ihre Heiligkeit wieder zurück nach Schweden? Warum wartet die Rennyacht nicht auf sie?

Frage 7:Wäre es nicht angebrachter, ihre Heiligkeit ginge zur Schule, als den primitiven Teil der Menschheit zu verarschen?

Lange habe ich versucht, die Gründe für den Klima/Greta-Hype zu analysieren mit folgendem Ergebnis: Die nach außen unpolitische Heiligkeit wird einfach vorgeschoben, um abzulenken von den wirklichen Schweinereien, die momentan abgehen, mag simpel erscheinen, aber ich stehe dazu.

-----

P.S.: Wäre die Aspergerin mit ihrem Vater geflogen, hätte sie 4mal CO2 ausgestoßen. Unter diesen Bedingungen wird wesentlich mehr ausgestoßen, denn wir reden von 7 Flügen vs 4.


P.P.S.: Und wer auch immer diese Aktion für gut hält, gehörte sofort besachwaltet, was nur einem diente: LePenseur in seiner Funktion als Rechtsanwalt.


P.P.P.S.: Ihre Heiligkeit hat wissen lassen, dass sie nicht mit Donald Trump sprechen würde. Hat jemand Donald Trump denn gefragt, ob er als amerikanischer Präsident Zeit erübrigte, um mit einer Autistin sprechen zu wollen?


Kommentare:

Ursula hat gesagt…

ad 4. Es gibt bekanntlich einen Bahntunnel durch den Ärmelkanal.

ad omnem: es ist ethisch unterste Schublade, eine politisch missliebige minderjährige Person immer wieder wegen einer Krankheit zu attackieren und zu verhöhnen, für die sie nichts kann. Rechtspopulisten mögen sich über Krankheiten wie Autismus erhaben fühlen, weil sie ja den ganzen Tag ihre Weltwut raus brüllen. Aber auch sie sind nicht gefeit davor, kranke Kinder zu haben.

Fragolin hat gesagt…

Werte Ursula,
diese Werbefigur bzw. deren Hintermänner und -frauen setzen ganz bewusst und unter lautem medialen Getrommel genau das als ihre Waffe ein, nämlich minderjährig und auch noch autistisch, also zusammen mit weiblich faktisch dreifach "unschuldig" und damit sakrosankt zu sein. Wer jetzt ethisch das größere Ekel ist, derjenige der dieses autistische Kind am Medienpranger zu seinem Vorteil vorführt oder der, der genau das kritisiert, soll jeder mit sich selbst ausmachen. Sie haben sich bereits geoutet bzw, um in Ihrer Wortwahl zu bleiben, Ihre Weltwut hinausgebrüllt, und das auch noch vollkommen sinnfrei. Gut, wurde vernommmen.
MfG Fragolin

Fragolin hat gesagt…

Zum P.P.P.S.:
Ich werde auch nächstes Jahr wieder einen Teil meines Urlaubes in Ungarn verbringen und möchte hiermit bereits jetzt bekannt geben, dass ich mich nicht mit Viktor Orban treffen werde! Ist sicher ebenso interessant und für Orban von Interesse wie die Ausflüsse eines indoktrinierten Teenangers für Trump.
Es verdeutlicht aber die kollektive Medienbesoffenheit, wenn diese Schreiberlinge in schwülstiger Verzückung die auswenddig gelernten Worte ihrer angebeteten Heiligen transportieren und nicht etwa deren Bedeutung daran messen, ob sie von einem der mächtigesten Präsidenten der Welt wahrgenommen wird, sondern die Bedeutung dieses Präsidenten daran messen, ob eine schulschwänzende minderjährige Werbemarionette ihn wahrnimmt. So nach dem Motto: der kann nicht wichtig sein, wenn sich nicht mal Greta mit ihm treffen will.
Die haben doch nicht mehr alle Kerzen am Kandelaber, dieser Hype ist ja vollkommen abartig.
MfG Fragolin

Anonym hat gesagt…

Die Schulschwänzerfraktion sollte besser mal dafür auf die Straßen
gehen, das deren Wohlstand erhalten bleibt und unsere Industrie nicht
abgeschafft wird. Das ist das was im Moment abgeht.
Diese Generation lässt sich dazu mißbrauchen die Ideologien von Grünen Psychopathen durchzusetzen um uns wieder zurück in die Steinzeit zu
befördern.

Michael hat gesagt…

Ich bin bestürzt werter "it's me"!
Die heilige Greta, es ist mir wurst ob die krank ist oder nicht, empfängt den Trump nicht?
Na der wird sich aber ärgern!

MfG Michael!

Anonym hat gesagt…

Nebenbei und immer wieder: Natürlich erzeugt diese Aktion ein Vielfaches an CO2, als wenn sie sogar mit der Santa Maria gesegelt wäre. Aber das CO2 ist (war, und bleibt) unschädlich für die Umwelt und erst recht für das Klima.

Anonym hat gesagt…

es ist ethisch unterste Schublade ...

@ Bärchen weiblicher Sozialisierung: Na, wem sagst Du das.
(Wie wäre eigentlich der Vokativ von Ursula? Ich habe nur das kleine Latinum, obendrein in Sparausgabe.)

Arno hat gesagt…

Zum ersten P.S. "7 Flüge vs 4":
Yachtlösung:
Fünf Mann Rücküberführungscrew Europa -> USA = 5 Flüge einfach
Ein Mann (Skipper selbst) Rückflug USA -> Europa = 1 Flug einfach
Kameramann, Vater und 1 Kind Rückflug Amerika -> Europa = 3 Flüge einfach
---------------------------
hypothetische Fluglösung:
Vater und 1 Kind EU -> Amerika = 2 Flüge hin und zurück
-------------------
Summe: 9 Flüge Yachtlösung vs 2-4 Flüge (falls Greta alleine geflogen wäre) Fluglösung

kennerderlage hat gesagt…

@anonym 01:05

vokativ von "ursula" ist ebenso "ursula" (geschrieben, aber mit langem "ā" gesprochen) - wie bei allen nomina der a-deklination.

https://www.albertmartin.de/latein/grammatik/doku.php/a-deklination

Anonym hat gesagt…

@ kennerderlage:

Vielen Dank! (Cenabis bene, mi Fabulle ...) - Mein Lateinlehrer an der Penne war übrigens Papist, der an der Unität mosaischen Bekenntnisses, aber beide diesbezüglich gemäßigt. Nachsicht für OT.
----------------------------
Aber davon abgesehen, ich bitte es nicht falsch zu verstehen: Das durch menschliche Aktivitäten erzeugte CO2 macht vielleicht und ungefähr 4% des sonst durch natürliche Prozesse erzeugten aus, wovon wiederum Deutschland nur 2% erzeugt. Und, daß es durch schnödes Geld abgelöst werden kann, beweist, daß es erstens so gefährlich nicht sein kann, und es sich zweitens um ordinäre Abkoche handelt.