Mittwoch, 2. Dezember 2020

Fußnoten zum Mittwoch

von Fragolin

 

Computermodelle sind hip, und wenn sie das Verbrennen des Planeten oder Millionen Coronatote vorhersagen auch heiß begehrt in der Werkzeugkiste der ideologischen Instrumentalisten. Wenn sie jedoch berechnen, wie viele Millionen tote Kinder in der plötzlich vollkommen uninteressanten Dritten Welt das Verlängern des Lebens europäischer Hochbetagter kostet, dann stößt man eher zufällig auf eine mediale Randnotiz und im politischen Busch ruhen die Trommeln, besonders am sonst so laut paukenden linken Rand.

***

Und wieder wurde den Rechtsradikalen die Maske von ihrer hässlichen antisemitischen Fratze gerissen: die Junge AfD erklärte die judenhassende, dem Staat Israel das Existenzrecht absprechende und als Terrororganisation eingestufte islamistische Fatah zu ihrer „Schwesterorganisation“.

Äh, nein. Sorry, kleiner Fehler. Es ist nicht die Junge Alternative, es sind die Jusos.

Jetzt wird mir auch klar, warum der kleine Heiko und der dicke Frank-Walter zu dem Thema so ruhig sind.


Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Das Schweigen des wackeren Fragolin zum autochthondeutschen weißen älteren Mann, der mit einem, natürlich, SUV in Trier mal so nebenbei fünf Menschen abgeräumt und zahlreiche weitere schwer verletzt hat, ist so penetrant, dass es wie das sonst gewohnte laute Gebrüll wirkt.

Wäre der Mann ein "Neger" und/oder Moslem gewesen, dann sähe es genau spiegelverkehrt hier aus.

Fragolin hat gesagt…

Werter "Unbekannt",
das freudige Geblöke derer, die nicht einmal in der Lage sind sich einen Nicknamen zu geben, darüber, dass ein "biodeutscher" arbeitsloser Alkoholiker im Suff Frauen und Kinder totgefahren hat, weil es diesmal endlich, endlich!! kein musel-manischer Götzenkrieger im religionsfanatischen Blutrausch war, wäre geradezu putzig, wenn es nicht so widerlich wäre.
Wenn jemand im Namen einer als Religion camouflierten Eroberungs- und Unterwerfungsideologie Menschen schlachtet, ist das für Menschen mit mehr als einer Hirnzelle eben etwas anderes, als wenn ein arbeitsloser Besoffener eine Amokfahrt unternimmt (die übrigens früher oder später als Folge des Corona-Wahnsinns leider kommen musste, es war nur eine Frage der Zeit und wird nicht das letzte Durchdrehen mit Todesfolge Unschuldiger gewesen sein). Dass dieses dann jede andere Tat aktiver Religionsterroristen relativiert kommt auch nur im Weltbild mentaler Einzeller vor. Aber schön, zu sehen, wie es wirklich im Inneren der Schreihälse aussieht, die immer so gerne "Instrumantalsieren ermordeter Frauen und Kinder" anprangern, wenn der Mörder ein Terrorist war, aber jetzt genau das tun, weil der Mörder ihr meistgehasstes Lieblingsfeindbild ist.
Dein Ausfluss, werter "Unbekannt", ist bei genauem Hinsehen nichts anderes als das Spiegelbild deines eigenen Denkens und deiner eigenen Einstellung. Du bist nur - typisch linke Heulboje - zu blöd, das selbst zu sehen. Also nix neues unter der Sonne.
MfG Fragolin