Samstag, 6. Februar 2021

Als ich vor Jahren

 von  it’s  me 
 
 

... mein erstes politisches Pamphlet, in dem ich Fehler bei den Beitrittsverhandlungen Österreichs in die EU anprangerte und  detailliert Verbesserungsvorschläge unterbreitete, verfasst und verschickt hatte, lachten viele Bekannte über mich und fragten, was ich denn denke, mit meinem Schreiben erreichen zu können. Ich bestritt nicht, dass ich als eine Art Don Quijote nichts bewirken könne, obwohl die Reaktionen doch so weit ging (neben einigen zu erwartenden Null-Reaktionen), mir lange Antworten auf jeden Punkt zu geben bzw. mich ins Kaffeehaus zu Gesprächen einzuladen. Und da erkannte ich, dass, schrieben wöchentlich 10.000 Österreicher intellektuell und konstruktiv und verschickten es an die Politik, dies vielleicht zu einem Denkprozess anregen würde – erkennend, dass nicht alle Lands-leute kritiklos, bedingungslos obrigkeitsgläubig und dumm sind.

 

Beim Bloggen hingegen besteht das Problem darin, dass den Blog immer dieselben Menschen lesen, die eine Gruppe zustimmend, die andere unbelehrbar und nur des Trollens wegen – Wirkung daher bei Null. Dennoch werde ich nicht aufhören, weil es für mich eine Art Befreiung darstellt.

 

Es wird sich der eine oder andere wundern, dass meine Texte in letzter Zeit immer kürzer werden, aber ich passe mich nur an das sich immer schneller drehende Karussell des Irrsinns an, und möchte möglichst viel des Wahnsinns erfassen und niederschreiben – daher die schlagwortartigen Beiträge. 

 

Wollte ich über jedes Thema einen normalen Beitrag schreiben, käme ich innerhalb kürzester Zeit auf einen Umfang einer Encyclopedia Britannica.

 

Hier zu den neuesten “Schlagzeilen“.

 

Laut Kronenzeitung waren 2020 wegen der Coronakrise kaum Abschiebungen möglich (was ich nicht verstehe, denn was spricht dagegen, so wie bei normalen Passagieren, am Flughafen einen Antigen-Test zu machen, und dann ab in die Herkules). Im Umkehrschluss lässt sich vermuten, dass es wegen der Coronakrise zu keinen illegalen Einwanderungen gekommen war. Oder irre ich mich da?

 

Aktuell in den Medien: 1.124 Neuinfektionen in Österreich und 54 Todesfälle. In wenigen Zahlen und Buchstaben so viel Blödsinn, das muss man erst einmal schaffen! Denn von 1.124 Neuinfektionen zu sprechen, würde einen Notstand insinuieren, dabei handelt es sich um Neu-Positiv-Getestete. Seriös wäre es, die Zahl derer, die Krankheitssymptome haben und hospitalisiert werden mussten, zu veröffentlichen. Und: 54 Tote – bei wie vielen wurde obduziert? Wie alt waren die Verstorbenen? Wel-che Grunderkrankungen hatten sie?

 

Erinnert mich an die Schlagzeilen, als der Leibarzt des Papstes am 10. Jänner 2021 angeblich an Corona verstarb. Sicher wurde er poitiv auf Covid19 getestet, aber kaum ein Medium berichtete, dass Dr. Soccorsi, 78, Ende Dezember wegen einer schweren Krebserkrankung in die Gemelli-Klinik einge-liefert wurde. 

 

Statistisch verstarben am selben Tag in Österreich 87 Menschen  (zu besagten 54 angeblich an Corona Verstorbenen), und auch an den anderen 364 Tagen an  den Folgen von Herz-Kreislaufproblemen,  55 Menschen an einem Carcinom, wobei die letzten beiden Zahlen verifiziert sind – im Gegensatz zu den angeblich durch Covid19-Verstorbenen. Was ich fast vergessen habe, dass noch mehr Menschen täglich sterben an den Folgen von Adipositas. Wie will das Dou infernal Kurz/Anschober diese (bei Adipositas völlig unnötigen) Sterbefälle eindämmen, denn diese Toten wird es immer geben, im Gegensatz zum Virus, denn irgendwann ist die Population durchgeimpft bzw. herdenimmunisiert.

 

Da Küssel mit Weggefährten ebenfalls bei der Demonstration gegen die überzogenen Maßnahmen der Regierung war, werden alle Demonstranten sofort ins Nazi-Eck gestellt -  warum baut man nicht wieder Pranger? Nach dieser Logik wäre ich ein Mörder, da ich früher öfters mit einem Mann Billard gespielt habe, der später aus Eifersucht – direkt nach einer Carambolepartie - seine Lebensgefährtin erschoss. 

 

DDR 2.0/MDR/Krautland haben fertig in Sachen Meinungsfreiheit, die im Artikel 5 des Grundgesetzes niedergeschrieben wurde (Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt), aber keine Gültigkeit mehr hat. Beweis gefällig, wie brutalst und erbarmungslos zensiert wird? Hier.

 

Ich hätte die Wände hochgehen können, als ich im TV-Programm auf ARTE sah: „Hallo, Diktator“ und ein Foto, nicht von Mutti, sondern von Victor Orban. 02/02/2021 auf ARTE. Auftrag erfüllt – im Sinne von Mutti – setzen. Die Bandagen werden immer härter/untergriffiger/gemeiner/merkelisierter.

 

Univ. Prof. Dr. Sucharit Bhakdi verlässt zusammen mit seiner Frau Deutschland, denn er will nicht mehr in einer Meinungsdiktatur leben, wobei ich mich frage, ob Thailand unter diesem König besser ist. Sehr geehrter Herr Professor, denken sie über die baltischen Länder nach – nach Jahrzehnten unter dem Kommunismus leidend – sehr freiheitsliebende Länder (haben viel zu lange Erfahrung mit dem Sozialismus gemacht, um ihn jetzt schon wieder herbeizusehnen!) mit jungen, schönen Menschen und vielen Kindern und Städten ohne Hundescheiße. Mit der Begründung, Deutschland sei eine Meinungs-diktatur, haben Sie völlig recht, nur mit ihrem ehemaligen Heimaltland als Exil machen Sie sich etwas unglaubwürdig und gießen Wasser auf die Mühlen derer, die sie als Verschwörungstheoretiker sehen. Wenn sie wegen des Klimas dorthin ziehen – völliges Verständnis.

 

Ein mehr als guter, passender Spruch, bei Klonovsky gefunden:

 

Erichs Erbin zeigt dem Michel,
wo der Hammer hängt (mit Sichel)!

 

 

Kommentare:

Michael hat gesagt…

Werter "it's me"

Der Virus geht, wenn der Great Reset kommt bzw. vollständig vollzogen ist. Bis dahin verlieren wir so einiges, sollte der Plan aufgehen.
Was eine Mehrheit bestimmt nicht verliert, wird die Meinung sein, es ginge beim Virus um unsere Gesundheit. Naivität läßt sich nicht ausrotten, so wie man eben einen "Kampf" gegen ein Virus nicht gewinnen kann.

MfG Michael!

FDominicus hat gesagt…

Habe ich gleich mal zum Anlaß genommen:
https://www.q-software-solutions.de/blog/2021/02/heute-bei-einem-blog-aus-meiner-blogrolle-gefunden/

Und ja auch hier habe ich schon empfohlen was man machen könnte ....

Alexandra hat gesagt…

werter it's me

Dieser Filmausschnitt lässt das Herz eines jeden Eugeniker höher schlagen. Könnte direkt aus der "Werkstatt von Gates, Schwab ect. stammen. Seit einem halben Jahr werde ich ständig damit bombardiert mir das mal anzusehen. Endlich bin ich fündig geworden. Wer die Möglichkeit hat diesen Filmausschnitt (Dauer 15min) zu speichern, sollte dies tun ... wird andauernd gelöscht ... Kein Wunder wenn man es gesehen hat! Wenn Sience Fiction plötzlich so real wirkt.....Gänsehaut

https://www.youtube.com/watch?t=5&v=5UF28fLl02I&feature=youtu.be

Auch sehr interessant aber zeitaufwendig zu lesen

Titel:

Wechselwirkung zwischen Lipiden + Kationen auf die DNA ...auf dem Weg zum künstlichen Virus....Diese Doktorarbeit ist nicht nicht neu aber sehr aufschlussreich...Vom Gedanken der Immuntherapie die jetzt aktuell im wahrsten Sinne des Wortes zum Impfstoff "mutierte". Ich beschäftige mich derzeit mit diesem Thema bezüglich der Auswirkungen auf die Gesundheit. Und da ich leider nur "Alexandra" bin und nicht "Augusto Odone" nimmt das viel Zeit in Anspruch. Biochemische Syntese, Apotose, Nekrose, Aponekrose, toxische Vergiftungen durch Kationen, Inflammation usw..... keine leichte Kost

hier der Link zur Dissertation falls es jemanden interessiert

https://publishup.uni-potsdam.de/opus4-ubp/frontdoor/deliver/index/docId/667/file/gromelski_diss.pdf

mlg Alexandra

ein wichtiger Nachsatz.....

Vor zwei Tagen berichtete die Krone über den Film "Contagion" und das dieser Film helfen würde die "Impfbereitschaft" zu fördern. Ich habe mir erlaubt in den Kommentaren stattdessen auf "Utopia" hinzuweisen und irgendwie finde ich den Artikel nicht mehr... er ist aus den "Schlagzeilen" verschwunden. Man denke sich seinen Teil dazu.

dazu aus Wikipedia (Rezeption): Contagion

Im Februar 2021 gab der britische Gesundheitsminister Matt Hancock bekannt, dass der Film Contagion teilweise die Impfstrategie Großbritanniens inspiriert habe. Im Interview mit LBC sagte Hancock: „In dem Film wird gezeigt, dass der Moment des höchsten Stresses im Zusammenhang mit dem Impfprogramm nicht vor seiner Einführung liegt – wenn Wissenschaftler und Hersteller im richtigen Tempo zusammenarbeiten – sondern danach, wenn es einen großen Streit um die Reihenfolge der Prioritäten gibt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Contagion_(Film)


mlg Alexandra

raindancer hat gesagt…

Was wir brauchen ist Perestroika und Glasnost.
Es wird Zeit den EU Apparatschik davonzujagen.
Zeit für Medienfreiheit und Ende der Presseförderungen.
Zeit für direkte Demokratie und Ende der Parteienherrschaft.
Zeit die Scheindemokratie zu beenden.

Norbert hat gesagt…

„Hallo Diktator“ hat mit Merkel null zu tun. Das ist ein Zitat von Jean-Claude Juncker (hier stets als grenzdebiler sozialistischer Suffkopf dargestellt), der damit Orban mal begrüßte, was von diesem mit einem kichernden „Du hast mich verstanden“ quittiert wurde.
Was diese Arte-Sendung mit Merkel zu tun haben soll, bleibt kryptisch.
Und warum geht der Blogger „die Wände hoch“?? Er weiß doch seit eh und je, dass Arte „linksgrünversifft“ ist!

Schorschi hat gesagt…

Dass „Prof. Dr. Bhakdi“ in Thailand sein Exil nimmt, ist sehr konsequent. Dort passt er hin, besonders zu Seiner Majestät. Der wird ihn bestimmt umgehend zum Hofvirologen ernennen.

Anonym hat gesagt…

@Norbert

"Was diese Arte-Sendung mit Merkel zu tun haben soll, bleibt kryptisch"

Aber nur für den, der nicht Sinn erfassend lesen, und aus dem Text daher keine Schlüsse ziehen kann.

Oder um Karl Kraus abzuwandeln: Es genügt nicht, keine Ahnung zu haben — man muss auch darüber Kommentare posten ...