Samstag, 29. September 2018

#metoo

von Fragolin

In New York hat sich, wie der „Standard“ exklusiv berichtet, neuerlich ein viel beachteter Fall von „#metoo“ abgespielt:
Van der Bellen und Erdoğan tasteten einander in positiver Stimmung ab“
...lautet der entsprechende Titel.
Das wirklich Schlimme daran ist das unweigerlich einsetzende Kopfkino. Auch die Gegenwart von Frau Kneissl, über deren eventuelle aktive Beteiligung am Abtasten oder eine besondere Rolle als Ziege nichts berichtet wird, macht es nicht besser. Was muss da dem Verfasser durch den Kopf gegangen sein?
Dass es die Formulierung:
Wenig verhüllte Aufforderung“
...auch noch zur Zwischenüberschrift schaffte, lässt die Vermutung aufkommen, dass da jemand nicht ganz bei der Sache war. Wenn man verliebte Köche nicht salzen lassen sollte, sollte man vielleicht verliebte Journalisten auch nicht schreiben lassen.
Alles in Allem ein nettes Fundstück in der intellektuell hochwertigen Qualitätspresse. Wenn das der Dönmez geschrieben hätte… obwohl ja nicht erwähnt wird, wem der beiden Abtaster jetzt die Knie wehtun. Bei VdB jedenfalls kann ich mir nicht vorstellen, dass er aus dieser Stellung ohne Hilfe wieder aufstehen könnte.
Ja, ich hör‘ ja schon auf!

Obwohl, süß sind sie ja, die Beiden, wie sie so miteinander turteln und sich die Händchen tätscheln...

Kommentare:

Analyst hat gesagt…

Es wirkt immer etwas sehr angestrengt und hölzern, wenn sich die Herren Le Penseur und Fragolin mal wieder eine "Erdogan-Kritik" abringen. Seit der unaufhaltsamen Annäherung des Möchtegern-Sultans zum großen und geliebten Putin kommen diess kritische Töne hier ja nur noch selten. Da muss dann erst der "Alm-Sascha" mal im Kontext von Erdogan aufschlagen.

Die Wahrheit ist ja eine sehr andere:
In Wahfheit bewundern Le Penseur und Fragolin den Herrn Erdogan. Das einzige, was sie an diesem Potentaten sört, ist, dass er die falsche Religion hat und mutmaßlich Ziegen fickt. Alles andere, wofür Erdogan steht, steht den Bloggern hier um Lichtjahre näher als Merkel, Macron, Steinmeier und Kurz zusammen.

Für Letztere haben die beiden Blogger ja eher den Galgen vorgesehen, der auf den Aufmärschen ihrer Kumpane für diese Politiker stets mitgeführt wird.

Le Penseur hat gesagt…

Cher »Analyst«,

offenbar wollen Sie zur Erheiterung der Blogleserschaft beitragen. Danke! Was den Inhalt betrifft: vielleicht sollten Sie doch in den Artikeln der letzten Wochen und Monate nachlesen, ob Ihre angestellten Mutmaßungen ein fundamentum in re haben, oder nicht. Mal davon abgesehen, daß Sie sich damit eine Menge Lesevergnügen verschaffen könnten — »der Vergleich macht sie sicher!« (um einen bekannten Werbeslogan zu zitieren)

Fragolin hat gesagt…

Werter Analyst,
Sie haben mich erwischt! Eigentlich bin ich ein jüdisch-freimaurerischer Hochfinanzagent und Putinbewunderer, der neben dem Altar zur täglichen Anbetung des Genossen Vladimir auch eine kleine Kapelle der Bewunderung Erdogans stehen hat. Der vorliegende freche Text stammt von meinem Faktotum Igor, ich werde mal ein ernsthaftes Wörtchen mit ihm reden, einfach so in meinem Namen den geheiligten Namen des prächtigen Sultans in den Schmutz zu ziehen! Zwei oder drei Stromstöße über das Erziehungshalsband werden wohl genügen.
Und jetzt nicht vergessen die Tabletten zu nehmen, ja die getrockneten Froschpillen, die helfen am Besten!
Gute Besserung! Fragolin