Samstag, 10. April 2021

Fußnoten zum Samstag

von Fragolin

 

Wenn Grundrechte zu Privilegien werden, wird Widerstand zur Pflicht.

***

Die laut dem jugendlich-progressiven Neupräsidenten der Vereinigten Staaten „Neandertaler“ Ron DeSanti und Greg Abbott, ihres Zeichens Gouverneure der Bundesstaaten Florida und Texas, haben nach Monaten des leichtsinnigen und verantwortungslosen Abschüttelns aller wirtschafts- und freiheitsvernichtenden Anti-Corona-Maßnahmen, was blöderweise für ihre kreischenden Gegner weder zu einer Zunahme der Erkrankten noch der Verstorbenen führte, nun auch noch die Verpflichtung zu einem Impfausweis… verboten! Während Autokratie-affine burnoutgeschüttelte Grün-Versager und mafiöse Pharma-Lobbyisten in Europa die totale Kontrolle der Bürger über einen „grünen Pass“ herbeiflehen und mit allen Mitteln die Gesellschaft spalten und aufhetzen, um dieses Ziel zu erreichen, beweisen erste US-Gouverneure, dass die Demokratie auf dieser Welt noch nicht ganz gestorben ist.

Übrigens spricht sich auch die WHO immer noch gegen einen Impfausweis aus, da ja, entgegen Spahns Wahnvorstellungen, eine Impfung eben keine Immunität bedeutet. Aber unseren europäischen Autokratiesüchtigen und Freiheitsleugnern geht es ja auch keine Sekunde um ein Virus oder eine Immunität sondern um die Macht über ein gesteuertes Volk.

***

Gäbe es die Gefahr auch, dass in Deutschland ein Ministerpräsident „abtrünnig“ würde und sein Bundesland gegen den Merkel-Strom sperren könnte? Ich glaube nicht. Die wissen, wer mit einem Anruf und einem einfachen „Das muss rückgängig gemacht werden!“ in Deutschland selbst demokratische Wahlergebnisse wieder außer Kraft setzt und Ministerpräsidenten ernennen oder vernichten kann. Merkels offene Drohung, den Föderalismus abzuschaffen, wenn nicht alle brav stromlinienförmig in ihrem Fahrwasser mitgleiten, wurde verstanden.


Kommentare:

Hokuspokus hat gesagt…

"Aber unseren europäischen Autokratiesüchtigen und Freiheitsleugnern geht es ja auch keine Sekunde um ein Virus oder eine Immunität sondern um die Macht über ein gesteuertes Volk."

Fragolin, das muss man ihm zugestehen, ist ein tief gläubiger Mann. Er glaubt fest und beständig an den "großen Bevölkerungsaustausch". Er glaubt fest und beständig an den nicht menschengemachten, sondern naturgewollten Klimawandel. Er glaubt fest und beständig an die "NWO" von Soros und Gates. Er glaubt fest und beständig an den von der "Davos-Clique" ins Werk gesetzten "Great Reset".

Die Heilige Mutter Kirche wird ihre Freude an solch festen, beständigen Glauben haben, den man heute kaum mehr findet.

Fragolin hat gesagt…

Werter Hokuspokus,
neuer Nick? Nett.
Nachdem du deine gesamte begrenzte Phantasiewelt aufegzählt hast, empfiehlst du mich, einen ungetauften Heiden und eklen Atheisten, widerlichen Ungläubigen und ketzerischen Gottesleugner, auch noch der Kirche - wenn du etwas hast, was deine Dummheit noch toppt, dann ist es Humor, das muss man dir lassen!
MfG Fragolin

Anonym hat gesagt…

@Fragolin:
Mach Dich mal locker. Du glaubst natürlich an alles, was Leser „Hokuspokus“ genannt hat. Kann man alles in deinen täglichen „Aphorismen“ nachlesen.

Fragolin hat gesagt…

Werter Anonym,
"nachlesen" ist nicht das gleiche wie "hineinlesen", aber egal. Wer glaubt zu wissen, woran ich glaube, sollte einfach seine getrockneten Froschpillen nehmen und weiterträumen.
MfG Fragolin

Wastl hat gesagt…

@Hokuspokus:
„Die heilige Mutter Kirche“ wäre mit den Dogmen, denen Fragolin anhängt, keineswegs einverstanden. Dafür würde sie ihn exkommunizieren. Insofern kann er froh sein, dass er nach seiner Selbstaussage ein ungetaufter Heide und Atheist ist. Als Esoteriker lebt er sozusagen in seiner eigenen Kirche.

Fragolin hat gesagt…

Ach Wastl,
Atheist ist gleich Esoteriker. Alles klar. Dass die meist evangelisch angehauchten Linksreligiösen einen Blick auf "Ungläubige" haben, der eher an Erdogan oder die Taliban erinnert, ist ja nicht neu. Danke für diese Bestätigung.
MfG Fragolin