Montag, 19. April 2021

Die Leichenfledderer

 
Unsere Politverbrecher sind nur mehr zum Kotzen! Nicht nur, daß sie zu Machtausweitung und -sicherung die Volkswirtschaft ganzer Nationen ruinieren, Menschen gängeln und mit lachhaften, aber formell legalen (oft nicht einmal das!) Vorwänden unter Strafsanktionen stellen. Jetzt betreiben sie noch die geschmackloseste Leichenfledderei mit den — vielen angeblichen und einigen tatsächlichen — »Corona-Toten«. Was für ein heuchlerisches Geschmeiß sich im Betroffenheitsgestus propagandistisch da zur Schau stellt! Ramin Peymani fand auf seinem Blog die zutreffenden Worte über diese einfach ekelerregende Selbstdarstellung der Politruks:
Die Corona-Gedenkfeier: Der Gipfel der Heuchelei und Agitation
 
Es war eine nach allen Corona-Regeln der Kunst inszenierte Propagandaaufführung. Ein Gottesdienst mit Sonntagsreden, wie man sie nur von der Berufspolitik mit ihren geschulten Worthülsenschwingern zu hören bekommt. Fünf Angehörige von Verstor-benen waren eingeladen, symbolisch für die Familien der „Corona-Toten“. Alles war darauf ausgerichtet, die seit mehr als einem Jahr durch das politische Herumdilettieren immer weiter verschärfte Krise in den Rang einer Kriegskatastrophe zu erheben. Für eine Katastrophe können selten konkrete Schuldige ausgemacht werden, und nur darum geht es. Die Symbolik der Berliner Gedächtniskirche hätte nicht größer sein können, und auch die Tatsache, dass beharrlich von Hinterbliebenen gesprochen wurde, war kein Zufall, weckt der Begriff doch spontane Assoziationen an etwas Außergewöhnliches ...
(Hier weiterlesen)
Wirklich, da kann man nur wünschen, die Verfluchungen des Psalms 108*) mögen diese verkommene Mischpoche treffen — jeden einzelnen von ihnen:
Seiner Lebenstage seien wenige, sein Amt empfange ein anderer.
Seine Kinder sollen zu Waisen werden, und sein Weib eine Witwe.
Seine Kinder sollen heimatlos umherschweifen und betteln, vertrieben aus ihren Ruinen.
Er habe niemanden, der ihm Huld erweist, und niemand erbarme sich seiner Waisen.
Seine Nachkommenschaft werde ausgetilgt; im nächsten Geschlecht erlösche ihr Name!
Der Schuld seiner Väter werde beim HErrn gedacht, und seiner Mutter Sünde werde nicht ausgelöscht.
Stets seien sie dem HErrn gegenwärtig, damit Er sein Gedächtnis von der Erde vertilge,
weil er nicht daran dachte, Liebe zu üben, sondern den Elenden und Armen verfolgte und den Verzagten, um ihn vollends zu töten.
All diese Verwünschungen dürfen — und sollen, nein: müssen! — jederzeit auch »gegendert« werden. Denn das Übel dieser verrotteten Berufspolitikerkaste kennt mittlerweile längst kein Geschlecht ...

Ecrasez l’infâmes!
 
-----

*) für Protestanten und Juden: Psalm 109.
 

Kommentare:

Alexandra hat gesagt…

werter Le Penseur,

ich hätte diesen "Heuchlern" mal gerne diesen Pfarrer vorbeigeschickt...

Polnischer Pfarrer aus Kanada (er hatte es gewagt zu Ostern einen Gottesdienst abzuhalten - als die Polizei eintraf, hat er ihnen ordentlich seine Meinung "gegeigt"


https://www.youtube.com/watch?v=ziWXH7T15zw

mlg Alexandra

Nightbird hat gesagt…

cher LePenseur

Ein überragender Artikel der mir aus dem Herzen spricht.

Wo sind die Beleidsbekundungen..
für die Grippetoten?
für die Krebstoten?
für die Toten der Aurounfälle?
für die Toten anlässlich einer Vergewaltigung?
für die Toten im Migrantebereich, wo der Mann seine Frau ersticht?
Waren es die 4 Attentatstoten nur eine kleine Trauerfeier wert?
etc. (beliebig erweiterbar)

Wo macht hier wer einen Unterschied?
Wer ist hier wertvoller und wer nicht?
Diese Differenzierung erinnert mich stark an vergangene Zeiten.

Diese Mischpoche an Politikern ist so widerlich, so ekelhaft, daß ich nicht so viel fressen kann, wie ich sp.... möchte!

ich wünschte mir, daß diese Barbaren demnächst der Blitz beim Scheissen trifft!

cordialement, Nightbird

Nightbird hat gesagt…

Nachtrag:

cher lePenseur.

Natürlich beziehe ich mich mit dem vorigen Posting auch auf die theatralisch inszenierte Trauerfeier der österreichischen Leichenfledderer.

In ihrer Menschenverachtung ist zwischen AT und DE keinerlei Unterschied mehr erkennbar.

cordialement, Nightbird


it's me hat gesagt…

werter lepenseur!
habe gerade begonnen, gedankenfetzen niederzuschreiben, u.a. diesen hier. scheine nicht der einzige zu sein, den diese doppelmoral und diese heuchelei ankotzt.
Die Krauts scheinen Theatralik, Dramatik, Übertreibung und Kitsch zu lieben, bewiesen durch einen Staatsakt im Gedenken an die durch Covid19 Verstorbenen. Steinmeier und Merkel sind ganz, ganz ernst und traurig, während in einem fast völlig abgedunkelten Saal mit klassischer Musik im Hintergrund Fotos von Verstorbenen an die Wand projiziert werden, wobei Gerichtsmediziner bestätigen, dass nur ein Teil aller „Coronatoten“ an dem Virus verstarben, der Rest mit.
Habe noch nie einen Staatsakt gesehen für alle durch Krebs Verstorbenen, dabei versterben pro Jahr deutschlandweit ca 240.000 Menschen an den Folgen eines Carcinoms, an Covid seit Beginn der Pandemie letztes Jahr bis jetzt hingegen nicht ganz 80.000.
Erst die Menschen in einer übertriebenen Hysterie in ein Stockholm-Syndrom treiben und dann Mitleid vortäuschen, um bei der nächsten Wahl zu reüssieren. Zum Speiben, dieses Gesindel.

FDominicus hat gesagt…

Unabhängig von Ihnen:
https://www.q-software-solutions.de/blog/2021/04/unsere-politiker-sind-meistens-nur-noch-widerlich/

Anonym hat gesagt…

Zusammen mit dem Antichristen Bätzing ließ es sich der Kretin Bedford-Irgenwas nicht nehmen, an der erbärmlichen Heuchelei in der Berliner Gedächtniskirche mit vor Schmalz triefenden Worten teilzunehmen. Das war am 18. April, dem 500. Jahrestag des phänomenalen Auftritts Luthers in Worms, mit dem dieser Kaiser Karl und alle papistischen Hofschranzen ultimativ herausforderte und mit diesem lebensgefährlichen Akt die protestantische Kirche begründete. Der edle Herr und Mäzen des Schlepperschiffs unter Antifa-Flagge hat seinen ursprünglich in Worms für diesen Tag geplanten Auftritt zu Ehren des Kirchenstifters abgesagt, um nach Berlin in den After des Bundesschimpansen zu eilen.

Warum ist es Haßrede, solch widerwärtigem Dreck ein elendes Krepieren zu wünschen? Und warum ist auch nur noch ein Christ Mitglied dieser kriminellen Vereinigung?

gerd hat gesagt…

Dieselben die mit gesenkten Augen und herabfallenden Mundwinkeln Betroffenheit heucheln, gehen achselzuckend über die 100 000 registrierten Kindsmorde im Mutterleib in der BRD wieder zum Tagesgeschäft über. Da kommt mir der Psalm 116 in den Sinn aus dem ich hier zitiere: In meinem Zorn sprach ich: "Die Menschen lügen alle!"

FDominicus hat gesagt…

Hm habe ich darauf nicht verwiesen?
https://www.q-software-solutions.de/blog/2021/04/unsere-politiker-sind-meistens-nur-noch-widerlich/