Freitag, 4. Juni 2021

Fußnoten zum Freitag

von Fragolin

 

Wenn Grundrechte zu Privilegien werden, wird Widerstand zur Pflicht.

***

Die Berliner sind ein seltsames Völkchen. Da ist wieder einmal die seit Jahren tobende Gewalt vom linken Rand weiter explodiert…

Die linke Gewalt in Berlin war 2020 größer als die rechte und die islamistische zusammen.“

...und was machen die? Wählen so, dass sie von den politischen Armen dieser Linksradikalen regiert werden. Wie sagt Danisch immer so passend? „Geliefert wie bestellt.“

***

Das Schnatterinchen Annalena, das bald Koboldkanzlerin werden möchte, hat bereits angekündigt, gegen Extremismus vorzugehen. Keine Sorge, weder gegen den oben erwähnten Linksextremismus noch gegen den Islamextremismus sondern gegen den Rechtsextremismus, und zwar in den Sicherheitsbehörden. Also nicht die linksradikalen Angreifer sind ihr Ziel, über die der Verfassungsschutz laut obigem Artikel berichtet:

Es gehe ihnen „letztlich um die Abschaffung der freiheitlichen demokratischen Grundordnung“ (Seite 76). Ihre Gewalt habe sich 2020 „verstärkt gegen Einzelpersonen gerichtet“ (Seite 5).“

...sondern der Verfassungsschutz, der den Linksterror beim Namen zu nennen wagt.

Die Grünen ändern sich nie. Die Polizei ist ihr größter Feind.

***

Passend dazu: Die grüne Bürgermeisterin von Berlin-Kreuzberg macht nicht nur Nägel mit Köpfen sondern auch Autos mit Flammen. Als Politikerin gibt sie den eingangs erwähnten Linksradikalen gleich Tipps, welche Autos abgefackelt werden sollen. Da versteht man dann, warum ihre Bundesschnatterente so viel Wert darauf legt, dass die Sicherheitsbehörden ausreichend eingeschüchtert sind, um dagegen nicht zu ermitteln.

***

Grüne sollten nie in einem Glashaus sitzen. Dazu schmeißen sie viel zu gerne mit Steinen.



Kommentare:

gerd hat gesagt…

Demnächst btennen in Berlin E-Autos. Viel Geduld beim löschen....

Anonym hat gesagt…

Man sieht das ja auch ausgerechnet in den USA sehr schön.
BLM und Antifa (die es laut Biden angeblich gar nicht gibt) legen ganze Stadtviertel in Schutt und Asche und schrecken auch vor Mordversuchen nicht zurück (zuletzt beim Journalisten Andy Ngo), aber die Staatsgewalt* verfolgt auf lokaler wie Bundesebene stattdessen Personen die ihr Leben wie Hab und Gut mit legaler (!) Waffengewalt schützen, oder verbietet Bewegungen wie die Proud Boys.

*Übrigens hat George Soros den meisten dieser linkslastigen Staatsanwälten geholfen ihren Wahlkampf zu finanzieren. So etwa Kimberly Foxx oder Kim Gardner. Seine Organisationen haben aber auch zahlreiche gewalttätige Proteste finanziert (etwa in Ferguson).

Astuga