Samstag, 6. März 2021

Aus der Endlos-Serie »Krautland« ...

von it’s  me 

 
Deutschland muss weiter im Lockdown verharren, weil der Versager Spahn vergessen hatte, Antigen-Tests, die ja als Eintrittskarte ins normale Leben angesehen werden, zu bestellen.

 

Wenn Spahn Gesundheitsminister kann, dann kann ich gleichzeitig Finanz-Außen-Innen-Sozial-und Verteidigungsminister, denn alles falsch zu machen ist keine Kunst, da genügt das Talent dieses Hinterladers, der sein Frauchen immer so treuherzig anhimmelt.

 

-----

 

Das völlige Versagen und die Hysterie kurz erklärt: während die Menschen auf Bahnsteigen eng beisammen stehen und kein Abstand gehalten werden kann, dürfen Golfplätze nicht öffnen. Für Nichtgolfer eine kurze Erklärung: ein Durchschnittsgolfplatz hat eine Fläche von 60 bis 70 Hektar, gleichzeitig können sich maximal 72 Spieler auf diesem Areal aufhalten( pro Spielbahn 4 Golfer ). 

 

Dort, wo man könnte, darf man nicht, dort, wo man nicht sollte, darf man. Krautländische Logik: Frag nach bei Mao, aber um Gottes Willen nicht bei Streeck, Hockertz, Stöhr & Co.

 

Verweilverbote in Stadt und Ufergebieten, Maskenpflicht im Freien und beim Joggen – das sind völlig sinnfreie Maßnahmen ohne sachliche Evidenz.

 

Es dient einzig und allein zur Aufrechterhaltung der Angst. Und angstvolle Menschen sind einfacher zu manipulieren.

 

-----

 

Gleichzeitig stellt man die einzige Oppositionspartei als Verdachtsfall unter Beobachtung des Verfassungsschutzes – und alles ergibt im Wahljahr doch Sinn – aber nur in dem von Mutti. Dazu ein Netzfund: „Wenn Merkel die Mutti ist, wird es Zeit, dass das Jugendamt einschreitet“ 

 

In der UdSSR durfte man den eigenen Bezirk ohne Erlaubnis nicht verlassen, Ähnliches geschieht heute im besten Deutschland, in dem es sich gut und gerne leben lässt.

 

Frau Merkel, jetzt fehlen nur mehr diese Uniformen für die Polizei, und sie können sich wieder richtig „zu Hause“ fühlen.

 

-----

 

Der Wirtschaftsforscher Felbermayr wurde letztens im Standard als „Experte“ vorgestellt mit seiner Prognose, dass es heuer jede Menge Insolvenzen geben wird, wenn die staatlichen Hilfen für Betriebe auslaufen. 

Wenn ich gewusst hätte, wie einfach ein Wirtschaftsstudium und wie schnell man ein „Experte“ ist, hätte ich es zwischen den Rigorosen in Pathologie und Pharmakologie noch schnell untergebracht.

 

-----

 

Sogar das RKI veröffentlichte ein Papier, dass Schulen nicht zu den Treibern der Pandemie gehören. Da darf ich fragen, was die Kinderärztin in Merkel’s engem 6-er Beraterteam bisher gemacht hat und zu machen gedenkt? Ist ihr klar, dass Kinder den sozialen Kontakt benötigen, weiß sie nicht, dass die Kinderpsychiatrien übergehen und Triagen einführen mussten, weiß sie nicht, dass Kinder fast nicht gefährdet sind?

 

Weiß die überhaupt etwas oder ist sie nur Merkel’s Befehlsempfängerin und Quotenfrau in der Gruppe?

Spätestens jetzt müsste gehandelt werden, man braucht nur nach Schweden oder Japan zu schauen.

 

-----

 

In Waldkraiburg häuften sich 2020 Anschläge auf türkische Geschäfte, und die taz vermutete natürlich rechten Terror dahinter. Ein Jahr später wird der Attentäter gefasst - kein Nazi, kein AfD-Mitglied, kein Identitärer, aber ein Muharram D., und schon beschwichtigt die taz, denn ein Muslim kann kein Verbrecher sein, sondern maximal psychisch gestört sein. Dieselbe Diagnose „psychisch gestört“ wurde auch in Graz nach der Amokfahrt eines Albaners durch die Sprecherin der Polizei innerhalb der ersten zwei Stunden gestellt. Wobei ich mich frage, wozu ein Psychiater hinzugezogen wurde, wenn die Polizei schon die Diagnose gestellt hat.

 

Aber einen Vorteil bietet die „Labilität“ von Muslimen schon: sollte jemand vorhaben, seine Alte loswerden zu wollen, dann möge er erst einmal zum Islam konvertieren, lasse sich einen Bart wachsen, gehe er jeden Freitag in die Moschee, verteile den Koran, und dann kann er seine Alte der „Ehre halber“ oder weil sie „nicht gehorchte“ einfach hamdrah’n – und schon ist das Strafausmaß ein sehr geringes. Vielleicht geht sich auch eine „Bedingte“ aus mit der Auflage, jede Woche auf Staatskosten zum Psychologen zu gehen wegen eines Antiaggressionstrainings.

 

-----

 

Janine Wissler wurde zu einer der beiden Vorsitzenden der SED 2.0 a.k.a. „Die LINKE“ gewählt und offenbarte ihr Gedankengut auf Twitter: 

„Wann, wenn nicht jetzt ist es nötig, eine Partei zu stärken, die umverteilen und die ungerechten Eigentumsverhältnisse ändern will, Nazis innerhalb und außerhalb der Parlamente die Stirn bietet und eine Vision hat, die über den Kapitalismus hinausweist?“ 

Leute, das ist gefährlich, wenn sie in ihrer Rede nach der Wahl davon sprach, zur Not auch Immo-biliengesellschaften zu enteignen, alles, was nicht links/grün wählt als Nazis sieht und das Gesellschaftsmodell des Kommunismus installieren will.

 

Mitglied der linksextremen Gruppierung Marx21, sowieso – aber unter Beobachtung des Verfassungs-schutzes, der eine Partei, die das Parteiprogramm der CDU aus 2002 plagiierte, als faschistische, der NSDAP ähnliche Partei sieht. 

 

Nicht nur die Bundeskanzlerin hat eine Psychose.
 
 

Kommentare:

Kreuzweis hat gesagt…

"Janine Wissler ... Vorsitzenden der SED 2.0 a.k.a. „Die LINKE“ gewählt und offenbarte ihr Gedankengut ...: ...
Leute, das ist gefährlich, wenn sie in ihrer Rede nach der Wahl davon sprach, zur Not auch Immobiliengesellschaften zu enteignen ..."

Was soll die Panilmache? Die wollen doch nur spielen!
(Nicht die Roten, die Biederweiber machen mir Sorgen, so wie die Biedermänner Max Frisch Sorgen bereiteten.)

Gisela hat gesagt…

Wer sind die Biederweiber? Weidel und Kneissl?

Le Penseur hat gesagt…

Chère Mme. (Mlle.?) Gisela,

Sie haben die Anspielung offenbar nicht verstanden. Kann passieren, nicht jeder muß mit dem Namen "Max Frisch" was anfangen können ...

Vielleicht erklärt Ihnen Kollege Kreuzweis, wie's gemeint war — dann können Sie was dazulernen!