Dienstag, 11. Dezember 2018

Aus der schönen Stadt Steyr mit ihrem Mittelalter-Flair


... wird ein ganz mittelalterkonformer Einzelfall gemeldet:


16-Jährige in Steyr getötet: Verdächtiger flüchtig

Eine 16-Jährige wurde in Steyr tot in ihrem Zimmer gefunden, ihr 17 Jahre alter Freund steht im Verdacht, sie erstochen zu haben. Nach ihm wird gefahndet.

Ein 16-jähriges Mädchen ist in der Nacht auf Montag in Steyr in seinem Zimmer durch Messerstiche getötet worden. Verdächtig ist der 17-jährige Freund des Opfers. Der junge Afghane dürfte nach der Tat durch das Fenster geflüchtet sein, von ihm fehlte seither jede Spur. Das Motiv ist laut Staatsanwaltschaft Steyr unklar.
(Hier weiterlesen)

Die Staatsanwaltschaft Steyr tappt völlig im Dunklen, was wohl der Grund für einen »17-jährigen« Afghanen sein mag, seine16-jährige »on-off-Beziehung« zu einer finalen off-Beziehung zu gestalten. Könnte es gar ein »Ehrenmord« sein, nachdem die »on-off-Beziehung« ihm möglicherweise gesagt haben könnte, daß die Beziehung mit ihm endgültig »off« sei. Was das empfindsame Gemüt eines Afghanen natürlich nicht so einfach wegsteckt wie ein Österreicher.

Wir müssen Geduld haben, mit ihnen! Und Verständnis. Und bereit sein, Opfer für die Integration zu bringen. Und wenn es Mädchenopfer in Steyr wären ...


----


P.S.: hat übrigens einer eine Ahnung, warum in aller Welt DiePresse unter dem verlinkten Artikel auf die Kommentar-Funktion verzichtet hat?

Kommentare:

Arminius hat gesagt…

Diejenigen, die dem Mädchen erzählt haben, daß es egalt ist, ob sie sich einen Martin oder einen Mohammed zum Freund nimmt, werden sich keiner Schuld bewußt sein. Ganz gewiß nicht.

O. Prantl hat gesagt…

Es ist schon einige Zeit her, da hat Esther Vilar recht gut belegt, dass Frauen Kinder nicht lieben, sondern vielmehr nur die eigene Brut bevorzugen, aber das scheint nun auch nicht mehr zu stimmen.
Für diese Frauen scheint es aber kein Problem zu sein, da die fälligen Preise ja von den, offensichtlich mit geerbter Intelligenz ausgestatteten Töchtern bezahlt werden. Und Frauen haften nun mal für nichts, tausendmal belegt von Hadmut Danisch.
Bei solchen Frauen von Intelligenz zu sprechen, ist eine Diskussion über nicht Existierendes, wird´s real, so ist das Fehlende Gesprächsinhalt.