Dienstag, 17. Dezember 2019

»Hallo Frau Bundeskanzlerin, ich bin blond und hab eine Frage: Darf ich mir mal Ihre schwarze Hose ausleihen?«


... fragt die Satirikerin Inge Steinmetz in einem ihrer mittlerweile wohlbekannten »Offenen Briefe« die Chefin des Merkelregimes:
Bei Ihrem Besuch in Indien haben Sie eine Milliarde Euro für den Ausbau umwelt-freundlicher Verkehrsmittel zugesagt! Die Atommacht Indien wird also mit unserem Geld unterstützt, wenn es um Verkehrsmittel geht, die wir selbst nicht haben. Uns aber fehlen die Fachkräfte zum Beispiel in Kinderkrebszentren wie der Charité in Berlin. Dort fehlen 10 von 50 Pflegekräften auf der Kinderkrebsstation, neue Patienten werden abgelehnt! Mit genug Geld dürfte es kein Problem sein, die Pflegekräfte zu finden!!!
 Satire? Nein, leider die erbärmliche Realität im Muttiland!





ÉCRASEZ L’INFÂME!




Kommentare:

Da schau her! hat gesagt…

"Mit genug Geld dürfte es kein Problem sein, die Pflegekräfte zu finden!!!"

Klar, so einfach ist das. O sancta simplicitas. Auch Geld kann keine Fachkräfte erschaffen, wenn's in Deutschland schon jetzt viel zu wenige gibt. Was interessanterweise sogar AfD-Politiker, jedenfalls die wacheren unter ihnen, sagen.

O Her, schmeiss Hirn vom Himmel! Diese selbsternannte Blonde braucht's dringend. Sonst bestätigt sie alle Regelwahrnehmungen über Blondinen.

Fragolin hat gesagt…

Werter "Da schau her",
es stimmt, mit Geld allein löst man nicht die Probleme, aber wenn man sieht, dass in Deutschland Millionen Menschen arbeitslos sind und doch gerade von links immer die Lösung propagiert wurde, die einfach auf Staatskosten umzuschulen, warum soll das plötzlich nicht funktionieren?
MfG Fragolin