Dienstag, 24. Dezember 2013

Der Weihnachtsartikel

... aus der Tastatur des geschätzten Blog-Kollegen »Rayson« ist es fürwahr wert, gelesen zu werden. Man muß ihm nicht in allem darin zustimmen (auch LePenseur tut das bei weitem nicht!), aber man sollte ihn gelesen haben:
Kämpferische und doch liebevolle Gedanken zu Weihnachten

Es gibt in meinem Internet-Umfeld jede Menge Atheisten. Das scheint zum Schicksal zu werden, wenn man sich im Netz in liberalen bis libertären Kreisen bewegt, trotz einer leuchtenden Ausnahme wie den unvergessenen Roland Baader. Vielleicht zeigt sich die liberale Untauglichkeit der FDP auch darin, dass in ihrer Bundestagsfraktion die Zahl der Christen deutlich überwog. Manche in meiner Netz-Umgebung werden das ohne Umschweife so sehen.

Ich kann nachvollziehen, dass man zum christlichen Glauben kein Verhältnis hat, wenn einem der nie nahe gebracht wurde. Ich kann noch mehr nachvollziehen, dass man stolz darauf ist, seinen Kinderglauben überwunden zu haben. Was ich nicht nachvollziehen kann, ist die verkrampfte Einstellung mancher, auf dieser wann auch immer erlangten Erkenntnis um alles in der Welt stehen bleiben zu müssen und das dann auch noch mit Begriffen wie “Aufklärung” zu adeln. Wer in diese Richtung unterwegs ist, scheint oft gar nicht mehr wahrnehmen zu können, dass sein Gegenüber in den meisten Fällen eine ähnliche Entwicklung durchgemacht hat. Auf den Kinderglauben folgt immer der grundlegende Zweifel, und wer danach nicht neue Gründe für seinen Glauben gefunden hat, verliert ihn. Diejenigen, die ihn behalten, müssen aber anscheinend neue Gründe entdeckt haben.
(Hier weiterlesen)
In den nächsten Tagen wird dieser Blog aus persönlichen Gründen etwas Pause machen und nur bei ganz dramatischen Entwicklungen vielleicht mit einem aktuellen Statement aufwarten (oder auch nicht). Damit diese Pause jedoch von den Lesern nicht allzu schmerzlich wahrgenommen wird, gibt es in den nächsten Tagen täglich eine Rückblende (bzw. Nachlese) zu einem »alten« Artikel, der längst kaum noch gelesen im Archivbereich schlummert, nach Ansicht des Blogautors aber vielleicht doch nicht der Aktualität — oder gar: der zeitlosen Bedeutung (um jetzt etwas dick auftzuragen) — ermangelt, und daher wieder hervorgeholt wird. Dampfradio also, à la mode du Penseur ... ...

In diesem Sinne daher:

FROHE WEIHNACHTEN!

Und: bleiben Sie dran!

Kommentare:

Arminius hat gesagt…

Gesegnete Weihnachten!

Bellfrell hat gesagt…

Ein gesegnetes Weihnachtsfest!

Anonym hat gesagt…

Gesegnete Restweihnachten und einen wunderschönen Wechsel ins neue Jahr sowie ein glückliches Jahr 2014!

wünscht Ihnen, lieber Le Penseur, Ihr treuer Leser Kreuzweis