Freitag, 23. Juni 2017

Sommer is'

... und damit muß auf diesem Blog natürlich für Abkühlung gesorgt werden. Und was kühlt besser als ein

Wet T-Shirt

Damit keine der Blog-Feminazissen wieder aufschreit: »Sexist!« ... und außerdem, weil der Kavalier alter Schule stehts dem Grundsatz »Ladies first!« huldigen sollte, kommt zunächst ein cooler Mann für die geschätzte Freiburgbärin:



---------------


P.S.: und damit die Blogözese und ihre abrahamitischen Religionsverwandten sich schon mental darauf vorbereiten können: diese Wet-T-Shirt-Serie wird bis zum Ende der aktuellen Hitzewelle fortgesetzt ...

Kommentare:

Wet-Wetter hat gesagt…

Bei uns Außerfriesischen, die wir bei erhöhtem Strombedarf durch Klimaanlagen einfach über den Deich klettern und ein weiteres Kilo Watt holen, ist die 'schwüle' Hitzewelle bereits gestern mittag durch ein Blitz- und Donnerinferno samt Sturzbachregen und Hagelbombardement vertrieben worden und musste einer herbstlichen Coolness Platz machen.

Unsere heute nicht mehr verschwitzt heißblütigen sondern frisch geduschten, gründlich eisbrockengestrahlten und somit auf Normalnull runtergekühlten Landpommesranzen werden darum nun also lieber wieder warme Körper an ihrer bibbernden Gänsehaut spüren wollen als so einen fischkalten klatschnassen Beautyknaben mit Mini-Brustvergößerung und viel zu spärlichem Bizeps zum fachkräftig zupacken beim heimischen Krabbenpulen.

Tja, andere Länder, andere Titten bzw. andere Klimazonen und andere Klimakterien.

Aber dennoch schön, dass Le Penseur sein verehrtes und bäriges Stammpublikum seit Jahren regelmäßig mit Bildern von Lolitas und Lollitos beschenkt, um feuchtfröhliche Alternativen zu den oft drögen Tagesthemen anzubieten.


Man sollte bei all diesem Nonsense aber im Mentalfokus behalten, dass man von einem Volk, das trotz etlicher Frühwarnungen vor einer heranziehenden gewaltigen Gewitterfront davon auch diesmal wieder so überrascht wurde, dass etliche in vollgelaufenen Unterführungen auf ihre Autodächer klettern mussten, um in ihrem mobilen Sitzkoma nicht zu ertrinken. Man fragt sich, was solche Typen von der Umwelt bzw. Realität überhaupt noch wahrnehmen. Von denen sinnvolle Geistestätigkeit zu erwarten, wäre sicherlich ein echter Kardinalfehler.

Naja, die werden ja auch von allen Medien rund um die Uhr mit allerlei Idiotenwichtigkeiten zugemüllt, die man kennen muss, will man zur Herde dazu gehören. Wetterberichte jedenfalls scheinen keine Priorität zu haben, dafür aber allerlei Modestylefragen. Wenn schon im trotz Angekündigung auf allen TV-Kanälen unerwarteten Sturm von einem umgestürzten Baum erschlagen werden, untern den man/frau flüchtete, um die schicke neue Dauerwelle zu schützen, dann wenigstens sommerlich sexy dressed.

Ach ja, der Daddy der hier oft präsentierten Kaia Gerber und sein Nachbar Clooney haben durch den Verkauf einer Tequilafirma eine Millarde mehr auf dem Konto. Das sind bei all den Krisennews endlich mal positive Nachrichten, die ein durch lange isolierte EU-Inzucht degeneriertes und vom Aussterben bedrohtes Kötervolk zu seiner Evolution dringend braucht.

Es gibt viel zu tun ... warten wir es also ab.

Und sollte das auf Dauer zu langweilig werden, kann man ja auch einige goldige Importmusel zwangsintegrieren, damit die sich auch hier in Dummerschlummerschland orientalisch wohl fühlen können.

Verdammt, was so ein white Wet-T-Shirt für bunte Assoziationen auszulösen vermag.

Anonym hat gesagt…

Öööh, Öööö, da wärn wir aber so was von erschröcklich betroooooffen, so sich irgendeine Ober-Inquisiteuse des heiligen Femi-Nuss-Mus über diverse Möpse-/Südpol-Halbkugeln-Graphien echauffiertetetete. –

Indessen hier noch Etwas zur pööösen männlichen Affinität zu derlei „Netzhaut-Reizungen“:
Die Weibchen-Selektionsmacht ist absolut und gnadenlos. – Allen sie bestimmen, wer sich reproduzieren darf. – Ergo „züchteten“ genau sie Morphologie von Physis und Psyche(!!) der Männchen heraus. –
Ergo, der Männer Äusseres und Inneres(!!) ist phylogenetisch so geworden, wie es die Frau.Innen haben wollten. –
Und heute wollen uns grössenwahnsinnige Femanzen dafür diffamieren und sogar bestrafen, wozu ihre Vorfahr.Innen uns gezüchtet haben (ha, ha, ha, ha) !!

Anonym hat gesagt…

Kleene Fortsetzig:
Paradigma ist ausschliesslich Fortpflanzungserfolg. -

Von der weibsen-lichen Perspektive sah das dann analogerweise so aus:
Da biologisch den Haupt-Anteil an Nachwuchs-Produktion, mussten sie eindeutige Signale für optimale Fortpflanzungsfähigkeit entwickeln. (Die bekannten „Rundungen und Wölbungen“). –
UND die Männchen mussten allselbige erkennen und „unwiderstehlich“ darauf ansprechen, ergo besonders netzhautreizungs-affin werden (andernfalls ihre Gene ins Grand-Nirwana eingegangen wären) .

Summorum pontificum hat gesagt…

Es reicht! Diese schwuchteligen Ekel-Bilder können durch nonh so viele zustimmenswerte Polit-Texte nicht aufgewogen werden.
Offenbar ist der Herr Blogger doch ein verkappter Modernist.

Bittschön, aber künftig ohne mich!

Coito, ergo sum hat gesagt…

@ SP 23.06. 16:53

Ruhig Brauner, ruhig.

Der L'Osservatore Romano wird sicher genug Erhabenes aus der schwuchteligen Vatikan-Männergemeischaft verkünden, damit auch ein Alternist wie Summorum Pontificum keine Ekelschübe erleiden muss.