Freitag, 7. Juli 2017

»Das massenhafte Töten ...

... in Deutschland könnte nach Ansicht von Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt bald ein Ende haben. "Wir sind auf dem Weg, eine ethisch und auch rechtlich fragwürdige Praxis in Deutschland zu beenden", sagte der CSU-Politiker ...«
Offenbar entdeckt die CDU in Vorwahlzeiten ihr »C« wieder, und spricht sich gegen die massenweise Tötung ungeborener Babies (durch die sogenannte Fristen»lösung« ermöglicht) aus.

Weit gefehlt! Es geht um die »ethisch und auch rechtlich fragwürdige Praxis«, männliche Küken zu töten. 

Von der massenhaften Tötung von Menschenkindern (gleichwelchen Geschlechts) ist hingegen nicht die Rede. Die können weiterhin straflos abgetrieben werden.

»Ethik« à la Mutti & CDU halt ...
 

Kommentare:

Masskill hat gesagt…

Für den aufmerksamen Beobachter ist das keine Überraschung, denn der schwarmintelligenten Kötervolktümelei ist der eigene Kläffer viel näher und somit lieber als jedes Hartz-4-Nachbarskind.

Die Pinscher-Piefkes hauten 2016 etwa 4,5 Mrd. für Haustierfutter raus, während der gesamte Haushalt 2017 des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend nur knapp das Doppelte dessen ausmacht.

Welches Herrchen und besonders welches Frauchen kümmern schon Opfer von Muselattacken, wenn es ihrem Waldi gut geht mit seinem teuren trendy Gourmetfresschen aus veganem Fleischersatz?

Machen wir uns nicht länger etwas vor, denn das sind die Prioritäten in Buntschland.

Passt auch optimal zu den hirnbeschnittenen Handyknipsgaffern, die zu blöd sind, bei Unfällen eine Rettungsgasse frei zu machen.

Naja, welche geistigen Fähigkeiten will man von Typen erwarten, die trotz wochenlangen Vorwarnungen alljährlich von einem plötzlichen Wintereinbruch überrascht werden? Die können doch nicht ganz dicht sein im Oberstübchen. Ob's an der tollen Weltoffenheit liegt, weiß ich aber leider nicht.

Arminius hat gesagt…

Mutti hat halt verstanden, daß man ungeborene Urenkelkinder von Nazis nicht auf dieselbe Stufe stellen kann wie süße kleine Kükchen ...

Stufe 12 der noch oben offenen Liebermannskala

Anonym hat gesagt…

Nanu, der abgezockte Freigeist Penseur, frischer Apparat, jetzt auf der Überholspur zu den sog. "Lebensschützern"?! Dann gute Reise.

Le Penseur hat gesagt…

Danke für die Reisewünsche!

Aber das war immer schon die Linie auf diesem Blog. Die Strategie, lieber die eigenen Nachkommen im Mutterleib umzubringen, und dafür Hekatomben krimineller Glücksritter aus Afrika und den Landen von 1001-Nacht zu importieren, ist nämlich nicht nachhaltig geeignet, Mitteleuropa als lebenswertes Umfeld zu erhalten ...

Vielleicht verstehen Sie's jetzt.

Gerd Franken hat gesagt…

Ein Staat der massenhaft das ungeborene Leben zur Tötung freigibt, oder nix dagegen unternimmt, hat aufgehört zu existieren. Man dämmert vielleicht noch 3-4 Generationen dahin, aber dann ist Schluss mit lustig. Das erkennt man allerdings nur wenn man die Überholspur benutzt und nicht auf dem Standstreifen vor sich hin dämmert.