Sonntag, 12. November 2017

LePenseur revisited (7):


Montag, 12. November 2007, 14:34

Abrechnung mit 68
 
Im Commentarium-Blog fand ich folgenden Artikel unter dem Titel “Abrechnung mit 68″:
Thomas Hoof, ehemaliger Landesgeschäftsführer der Grünen in Nordrhein-Westfalen, hat das von ihm gegründete Unternehmen Manufactum an Otto verkauft und zieht sich Ende des Jahres aus der Geschäftsführung zurück. In seinen letzten Hausmitteilungen rechnet er mit seiner Generation ab:
1968: zum bevorstehenden 40sten.
 
In meiner Generation gibt es zahlreiche glühende Verklärer ihrer eigenen Jugend – das bevorstehende Jubiläumsjahr 2008 wird’s wieder mal bezeugen.

Die Generation der um und ab 1950 geborenen wird wahrscheinlich in die Sozial- und Mentalitätsgeschichte eingehen als eine, die ihre raison d'être in den Begriffen „Vergangenheitsbewältigung“ und „Selbstverwirklichung“ gefunden zu haben meinte. Das ist, so zeichnet sich ab, ein bißchen wenig für ein ganzes Leben.

Denn auch dieser Generation wird die Erfahrung nicht erspart bleiben, irgendwann vom moralisch urteilenden Nachfahren zum moralisch beurteilten Vorfahren zu werden – und als solcher daran gemessen zu werden, wie er die Gegenwart bewältigt und die Zukunft vorbereitet hat. Daß wir da sehr gut aussehen, ist durchaus zweifelhaft, denn das Ergebnis unseres „Durchmarsches“ sind Institutionen, die – von der Schule bis zur Uni, von der Justiz bis zum Staatshaushalt, von der Familie bis zur Meinungsfreiheit – allesamt aussehen wie ein antikes Seeräuberschiff, das soeben Kaperbesuch von den Bewohnern eines kleinen gallischen Dorfes hatte.

Nur mit der Rätedemokratie scheint es noch was zu werden; die nimmt Formen an als ein unüberschaubares Geflecht von Europäischen und Welt-Klima-und-diesund-das-Räten, im überstaatlichen Jenseits residierend, dort von jeder Legitimations- und Rechenschafts-pflicht befreit und demokratisch völlig unantastbar. Das war, wenn ich mich recht entsinne, von ihren basisdemokratischen Anhängern auch mal andersrum gemeint.

Wir werden sie im nächsten Jahr noch nicht erleben, die überfällige Abrechnung mit 68. Denn die Zinnen der Medienburgen sind von jenen besetzt, die den Marsch durch die Institutionen angetreten und erfolgreich durchgestanden haben.

Sie werden sich 2008 noch einmal kollektiv auf die Schultern klopfen und sich gegenseitig loben für ihr großes Werk. Die Abrechnung kommt dann 2018. Und sie wird derjenigen von 1968 in nichts nachstehen.

Selten habe ich eine so präzise Zusammenfassung der heutigen Situation gelesen. Aber offenbar braucht es den Blick eines "ent-täuschten" Insiders, die Dinge so auf den Punkt zu bringen.


---------------------


Nachbemerkung am 12.11.2017: warten wir ab, ob die Abrechnung wirklich »schon« 2018 kommt, oder ob die Systemnomenklatura die Sache noch ein paar Jahre auszusitzen versucht ...

Kommentare:

quer hat gesagt…

Ich halte 2018 für unwahrscheinlich. Eher, aber um so wirkmächtiger, 2028. Ich hoffe, es noch erleben zu dürfen. Es kann natürlich auch sein, daß etwas früher der islamische Teil der Einwohnerschaft aus ganz anderen Motiven heraus die Hand abbeißt, welche so liebevoll füttert.

Cresenzia hat gesagt…

Denn auch dieser Generation wird die Erfahrung nicht erspart bleiben, irgendwann vom moralisch urteilenden Nachfahren zum moralisch beurteilten Vorfahren zu werden „
Ja schön wärs aber warum werden die alten DDRler nicht moralisch beurteilt. Inwiefern ist der Kommunismus in der DDR milder zu beurteilen bzw. gar nicht wie den döfsten Mitläufer der Nazis. Die alten DDR Kommunisten sitzen überall heute in der Regierung von Kretschmer bis…..