Montag, 27. Juli 2020

Fußnoten zum Montag

von Fragolin

Wenn du zum Weib gehst, vergiss die Peitsche nicht“, riet einst ein alter weißer Mann. Heute sind wir um einige Ratschläge reicher:

Wenn du zum Bus gehst, vergiss die Axt nicht.

Wenn du zur Party gehst, vergiss das Cuttermesser nicht. (Und wenn du damit jemanden niederstichst, vergiss nicht, einen syrischen Pass zu finden, der dich zum Strafunmündigen erklärt.)

Wenn du dein Mädchen heimwärts bringst, vergiss nicht, einen weiten Bogen um Personengruppen zu machen. (Früher flanierten wir an lauen Sommerabenden mit unseren Angebeteten heimwärts, heute flüchtet man.)

Für unsere Medien: Wenn du von Gruppenvergewaltigungen berichtest, vergiss nicht das Deaktivieren der Kommentarfunktion.

Für unsere Kleinen: Wenn du in die Schule gehst, vergiss die Spielzeugpistole nicht.

Für unsere Politiker: Wenn du zur Wahlanmeldung gehst, vergiss den Meldezettel nicht.

***

Hiermit möchte ich auch einen Ratschlag beitragen, der bisher noch von niemandem scheint beherzigt zu werden: Wenn du auf dein E-Bike steigst, vergiss das Hirn nicht. Wobei die Frage bleibt, ob jemand, der sich so etwas kauft, überhaupt eines hat.

***

Wenn die Grüne Klubobfrau Maurer jetzt angibt, man habe aus den bisherigen Fehlern bei den Corona-Verordnungen gelernt, dann frage ich mich, wie der Pfusch rund um die neueste Verordnung erst ausgefallen wäre, wenn man nicht dazugelernt hätte.“
Also sprach die Rote Selma Yildirim, und schon geschieht das mittlere Wunder, dass ich einer Aussage dieser Frau hundertprozentig zustimmen kann.

***

Eine Frage bleibt: Wird an der verbarrikadierten Grenze auf eine positiv getestete Familie, also Frauen und Kinder, scharf geschossen, wenn sie trotz Anschober-Verbot einreisen? Immerhin haben die Grünen uns jahrelang belehrt, dass man niemanden am Überschreiten einer Grenze hindern darf und kann, und jetzt verkündet ein Grüner, dass bestimmte Menschengruppen nicht mehr ein- oder durchreisen dürfen. Gestern noch brüllten die gleichen Grünen, das wäre nicht nur verfassungs- sondern auch völkerrechtsfeindlich. Doch kaum an den Schlathebeln der Macht, sind die Grünen Brauner als die Blauen.
Falls es so gemeint ist. Vielleicht auch nicht. Das sollen die Grenzpolizisten selbst herausfinden...


Kommentare:

Wastl hat gesagt…

Eine weitere Regel ,frei nach dem Faschismus-Vordenker Nietzsche:

Wenn jemand mit einem fetten SUV in Berlin am Bahnhof Zoo in eine Passantengruppe braust und diese abräumt, und es stellt sich raus, dass der Fahrer jung, weiß, männlich, christlich und biodeutsch ist, dann vergiss nicht, diese Vorgang ganz schnell zu vergessen und keine Silbe dazu zu schreiben.

Franzl hat gesagt…

Eine nette Petitesse am Rande: Donald Trumps Sicherheitsberater O'Brien meldet sich Corona-infiziert.
Aber auch die 10.000 Neuinfektonen pro Tag in den USA ändern natürlich gar nichts daran, dass Corona goldig und harmlos ist. Viel harmloser als die herkömmliche Grippe. Sollte jemand ungewöhnlicherweise daran sterben, ist er selbst schuld. Aber es stirbt ja kaum einer daran. Alle anderslautenden Meldungen sind Fake News der linken Mainstream-Medien.

Anonym hat gesagt…

Komm! ins Offene, Freund! zwar glänzt ein Weniges heute
Nur herunter und eng schließet der Himmel uns ein.
Weder die Berge sind noch aufgegangen des Waldes
Gipfel nach Wunsch und leer ruht von Gesange die Luft.
Trüb ists, es schlummern die Gäng und die Gassen und fast will
Mir es scheinen, es sei, als in der bleiernen Zeit.
Dennoch gelinget der Wunsch, Rechtglaubige zweifeln an Einer
Stunde nicht und der Lust bleibe geweihet der Tag.
Denn nicht wenig erfreut, was wir vom Himmel gewonnen,
Wenn ers weigert und doch gönnet den Kindern zuletzt.

F. Hölderlin, Der Gang aufs Land

Fragolin hat gesagt…

Werter Wastl,
dich Troll müsste man wirklich erfinden, wenn es dich nicht gäbe, du bist einfach zu putzig in deiner Naivität. Ich habe auch ein paar Regeln für dich:
Erstens: Wenn du über alles auf der Welt informiert werden willst, dann kauf dir bezahlte Medien. Ich bin nicht dafür zuständig, dir alle Nachrichten der Welt aufzutischen. Außer du zahlst dafür fürstlich, da wäre ich glatt käuflich. Aber ich glaube kaum, dass du dir von deinem Bafög eine eigene Zeitung leisten kannst.
Zweitens: Wenn du keine Ahnung hast, dann ist es sehr mutig, deine eigenen Interpretationen als Tatsachen zu verbreiten. Sowas nennt man Fake-News. Ich zitiere den "Tagesspiegel" exklusiv für dich, Wasti:
"Der schwarze Geländewagen, ein Firmenwagen, hat ein estnisches Kennzeichen. Der Mann ist in Detmold gemeldet. Ein erster Atemalkoholtest ergab 0,7 Promille."
"Christlich"? "Biodeutsch"? Es ist ja nicht mal bewiesen, dass "weiß", und selbst "männlich" kann diskriminierend sein, sollte bereits "divers" in seinem estnischen oder sonstwelchen Pass stehen. (Übrigens ist der Witz, wenn ich doch etwas dazu geschrieben hätte und es kommt raus, dass der "Mann" ein Ausländer ist, hättest du ebenso herumgebrüllt. Wie ein putziges kleines Baby.) Du ziehst dir irgendwas aus deiner Nase, klebst den Popel als reine Wahrheit in die Welt und pöbelst dann herum, warum ich dir keinen speziellen Artikel zu dem Thema schenke. Nun ich schenke dir statt dessen einen Tipp: Hol dir professionelle Hilfe.
Denn dass du in deiner Beschränktheit nicht mitbekommst, wie lächerlich du dich damit machst, wundert mich nach deinen bisherigen Lügenausflüssen hier nicht besonders, aber irgendwann muss ich schon feststellen, das nimmt langsam psychopathologische Züge bei dir an. Tu was dagegen, sonst gewinnt es Macht über dich!
MfG Fragolin

Fragolin hat gesagt…

Werter Franzl,
"Aber es stirbt kaum einer daran" ist treffend formuliert.
In den letzten drei Wochen in Österreich trotz tausenden Cluster-Infizierten genau eine Person.
Morgen schreib ich dazu mal was, es muss sein. Bis dahin: schön zuhause bleiben und Angst haben! Brav!
MfG Fragolin

Fragolin hat gesagt…

Werter Anonym,
Danke für den Hölderlin, wird mal wieder Zeit, ihn zu lesen. Urlaubslektüre ist gesichert...
Eines meiner Lieblingszitate aus dem "Hyperion", böse, aber igrendwie treffend:
"Ich kann kein Volk mir denken, das zerrissener wäre, wie die Deutschen. Handwerker siehst du, aber keine Menschen, Denker, aber keine Menschen, Priester, aber keine Menschen, Herrn und Knechte, Jungen und gesetzte Leute, aber keine Menschen - ist das nicht, wie ein Schlachtfeld, wo Hände und Arme und alle Glieder zerstückelt untereinander liegen, indessen das vergossne Lebensblut im Sande zerrinnt?"
Und das vor 200 Jahren. Hat sich nicht viel geändert...
MfG Fragolin

Anonym hat gesagt…

Das Leben ist ein Born der Lust, aber wo das Gesindel mit trinkt, sind alle Brunnen vergiftet.
Niemand, der bei Sinnen, behauptet, eine echte Grippe wäre harmlos. Heute waren übrigens die neuesten "Ketzerbriefe" (Nr.222) endlich feil - der erste sogenannte Coronatote in Teutschland wäre einer mit Speiseröhrenkrebs im Endstadium gewesen, zzgl. Metastasen. Dann noch rasch ein Test, und siehe da - Papayas und Motorenöl wurden auch schon positiv getestet. Zu schweigen vom Rindvieh bei Tönnies - die werden schon als Kälber entsprechend geimpft.

Halbgott in Weiß

P.S. Bei Karl Kraus ein weiser Imam zu einer Europäerin bezüglich zweier Ostmärker, die sich in einer Moschee wie Rotz am Ärmel gebärden: "Gräme dich nicht ob jener Kinder Torheit ..."