Sonntag, 21. April 2019

Welch unglaubliches Pech

von Bastiat


Gar interessantes ist fallweise in der Mainstream-Presse zu lesen. Oft muss man dafür allerdings in den englischen Sprachraum ausweichen. Es geht um ein derzeit in Europa komplett nebensächliches Thema, um die Ursache des Brandes in der Kathedrale Notre Dame in Paris. Schon als die Flammen noch lodernd aus dem Dachstuhl schlugen, wurde ja bereits Entwarnung gegeben: ein Anschlag, gar noch von der Seite der zukünftigen Herrscher in Europa, die keinesfalls kritisiert werden dürfen, war es auf gar keinen Fall.

Nun, während die Brandermittler in der Asche des ausgebrannten Dachstuhls noch ihre Arbeit verrichten, hat die Systempresse sich bereits auf die folgende Brandursache geeinigt: es war ein Kurzschluss, nichts anderes. Somit trägt niemand die Schuld an der Brandkatastrophe, weder wurde diese absichtlich herbeigeführt, noch durch Nachlässigkeit ausgelöst; es war einfach ein Unglücksfall, kann schon mal passieren.

Die These vom Unglücksfall wird allerdings leicht erschüttert durch ein Interview mit Michel Picaud von der Vereinigung der Freunde von Notre Dame mit NBC. Der meinte dort wörtlich:
The fire started up near the roof top, while another fire started in the north bell tower

Zwei Feuer also, praktisch gleichzeitig ausgebrochen. Aber das ist sicher in Ordnung, da gab es halt gleichzeitig zwei Kurzschlüsse, die beide zu Bränden geführt haben. Manchmal hat man aber auch ein Pech ...

Kommentare:

docw hat gesagt…

werter bastat!
etwas interessants gefunden.
Notre Dame - Feuer aus dem Nichts?
19. April 2019
Kann man noch an Zufall glauben, wenn man weiß, dass Frankreich seit Anfang diesen Jahres unzählige Angriffe auf seine katholische Kirchen erlebt? Allein im Februar gab es 47 Angriffe auf Gotteshäuser.

„Précision Notre Dame: les travaux de restauration proprement dits n’avaient pas encore débuté, seuls les échafaudages étaient en cours de montage. Aucune soudure et pas de point chaud possible, donc“.

(source architecte en chef des Monuments Historiques, Francois Chatillon)

von Gabi Röhr

Ins Deutsche übersetzt: „Die Restaurationsarbeiten selbst hatten noch nicht begonnen, nur das Gerüst wurde aufgebaut. Kein Schweißen und keine Hot Spots möglich".

Nicht mehr, nicht weniger hat Matthias Matussek, SPIEGEL-Star aus einer anderen Zeit, in Fronkreisch ausgegraben. Es ist Francois Chatillon, der Chefarchitekt von Notre Dame, der da natürlich auf Französisch sagt, was war, ist und sein wird, seit Merkels, Macrons Meute Europa, Deutschland, Frankreich, dem Untergang ausgeliefert haben. "Weils unser Bestes ist "…

quelle: https://www.mmnews.de/vermischtes/122716-notre-dame-feuer-aus-dem-nichts

wer in diesem zusammenhang an zufälle glaubt, glaubt auch noch an den osterhasen.
frohe ostern

SF-Leser hat gesagt…

Werter Bastiat,

nee, da kann ich genauso wie Ihr "Kollege" Fragolin in seinem Posting vom 21. April 2019 um 07:08 - in der Antwort auf ein docw Posting) Ihrem Gedankengang bzgl. eines zweiten Feuers nicht folgen. So hätte der betreffende Turm doch auch zerstört sein müssen.

Ich neige zu der Einschätzung, daß es sich um einfach um Fahrlässigkeit gehandelt hat.
Bei solch einer Renovierung braucht man überall neue Stromversorgungen für die elektrischen Gerätschaften. Da werden Hunderte von Metern an Kabeln und Verlängerungsleitungen verlegt und wenn da mal eine auf einer Kante liegt und dann wird an dieser Stelle eine Gerüstbohle draufgelegt...
Oder wenn da mal schnell eine alte Stromleitung umgelegt und neu umgeknickt wird. Irgendwann verspröden auch die Isolierungen von den besten Kabeln.

Ja, Elektriker wissen das bzw. sollten das wissen, aber da waren ja erst mal nur Gerüstbauer.
Also Fahrlässigkeit schon, aber so per Ferndiagnose kann ich da keine Grobe Fahrlässigkeit erkennen.

Grüße

Bastiat hat gesagt…

Geschätzter SF-Leser,

da das Feuer nach Feierabend ausgebrochen ist, kann ich an die Theorie, ein Kurzschluss der Leitungen, die extra für die Renovierungsarbeiten verlegt wurden, nicht so ganz glauben. Bei solchen wird nach Feierabend nämlich der Strom üblicherweise abgeschaltet.

docw hat gesagt…

qwerwe SF-leser!
ich bin kein brandexperte, sondern nur arzt, aber der dachstuhl ist zum großteil aus holz, der nordturm hingegen nur aus stein vielleicht liegt darin der grund zu suchen, warum er nicht lichterkoh gebrannt hat wie holz.
ps: meine persönliche conclusio ohne bewesi.