Montag, 12. Dezember 2011

Die Verteilung der Felle unerlegter russischer Bären

... hat bereits angefangen. Andreas Unterberger sieht beispielsweise eine »Putindämmerung« kommen (wobei, wie man weiß, wegen der Kugelform der Erde mit zunehmendem Breitengrad auch die Dauer von Dämmerungen länger wird). Nun, vielleicht dämmert dem einen oder anderen auch etwas, wenn er etwa folgende Meldung liest:
Die Netzeitung von .RUFO
Dienstag, 06.12.2011 Washington/Moskau.

Das US-Außenministerium hat angekündigt, die Finanzierung russischer NGOs vor den Präsidentenwahlen im März zu erhöhen. Damit solle die Transparenz der Wahlen erhöht werden, erklärte ein Sprecher.

"Wir müssen mehr als neun Millionen Dollar für die Unterstützung eines freien und transparenten Prozesses bei den anstehenden (Präsidenten-)Wahlen ausgeben. Es ist in unserem Interesse, NGOs und den Prozess selbst zu unterstützen, nicht aber irgendwelche politischen Parteien", sagte der Sprecher des US State Departments Mark Toner.
Honi soit qui mal y pense ...

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Das Stürzen von Regierungen geht lustig weiter. Jetzt hofft alles auf einen arabischen Frühling in Rußland, der hat ja, in Arabien, auch ganz neue Demokratien hervorgebracht.

Le Penseur hat gesagt…

@Anonym:

Na, warten wir's ab. Einen Putin stürzt »man« wohl nicht so leicht ...

Volker hat gesagt…

"Wir müssen mehr als neun Millionen ..."
Das ist ja wenig.

Die NGOs in Israel erhalten von den europäischen Regierungen zwischen 75 und 100 Millionen Dollar pro Jahr. Ne Menge Holz, wenn man bedenkt, dass Israel ein Kleinstaat mit acht Millionen Einwohnern ist.
Aber wenn es um die Menschenrechte, besonders die Ansprüche der Palästinenser geht, soll man nicht kleinlich sein.
Mehr dazu auf der Achse des Guten.
http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/stiftungen_im_aufruhr/

Nescio hat gesagt…

1. Na, da spielt jemand kräftig mit dem Feuer ... kommt bald eine NATO-Fugverbotszone über ganz Russland?

2. Geostrategisch natürlich ein netter "Zufall", daß Russland momentan mit inneren Problemen beschäftigt ist und daher Syrien und den Iran derzeit kaum vor der Eroberung durch Good Imperialistica (GI) beschützen kann.

3. Wofür demonstrieren die in Russland eigentlich? Für die Einführung einer Demokratie nach westlichem Muster? Na, wenn die wüßten, wie die Demokratie bei uns funktioniert ... oder vielmehr: Nicht funktioniert ... dann würden sie wohl eher FÜR Putin auf die Straße gehen.

Die Schafe glauben halt, das Gras wäre auf der anderen Seite des Zaunes grüner ...
Aber die Zeiten, wo das Gras westlich des Großen Zaunes grüner war als das Gras auf der Ostseite, sind schon 25 Jahre her. Jetzt ist wohl in der Praxis kein Unterschied mehr. Nur Schafe lassen sich noch täuschen. Sheeple.

4. Putin hätte beizeiten den Spieß umdrehen und systemkritische NGOs im Westen finanzieren und logistisch unterstützen sollen (Deviseneinnahmen aus Rohstoffexporten hat Russland genug), ja vielleicht politisch verfolgten Westlern polisches Asyl anbieten sollen. Zum Beispiel gewissen österreichischen Väterrechtsaktivisten...

Le Penseur hat gesagt…

@Nescio:

Ihr Punkt 4. ist mir auch schon durch den Kopf gegangen. Nun, vielleicht liest hier irgendwer vom russischen Außenministerium mit ...

Nescio hat gesagt…

Die Sache mit politischem Asyl kann man natürlich konsequent weiter denken: Ob es vielleicht auch in westlichen Ländern Leute gibt, die wegen etwas, was sie gesagt oder geschrieben haben, im Gefängnis sitzen? Stichwort: Meinungsfreiheit. Ist immerhin ein Menschenrecht.
Naja, dieses Thema ist vermutlich selbst einem Putin zu heiß.