Donnerstag, 20. Dezember 2012

Ein Säulenheiliger des Sozialismus

... nämlich der Ex-Präsident Brasiliens (2003 bis 2010), Luiz Inacio Lula da Silva, steht im Verdacht der Bestechlichkeit. Na geh! Wer hätte das gedacht! Einer von den Sozen — und bestechlich? Also wirklich: das ist eine Überraschung. Wo doch die Sozen immer überaus fleißig damit beschäftigt sind, das Geld anderer Leute auszugeben. Da hätten die doch eigentlich gar keine Zeit, für sich selbst was zu »organisieren« — oder?

Putzig übrigens, daß der brasilianische Generalstaatsanwalt Roberto Gurgel heißt. Nun, wenn er die Ganoven an selbiger packt — nichts dagegen einzuwenden ...

Kommentare:

Arminius hat gesagt…

Wer glaubt, daß Sozialisten bestechlich sind, glaubt auch, daß Wasser den Berg herunterfließt.

FDominicus hat gesagt…

Warum nicht ein Konterfei auf eine Säule stellen. Dann kann Ihn jeder anbeten (Heiliger) oder verfluchen (Pranger)

Der Penseur sollte eigentlich nicht darüber überrascht sein, daß sich für diejenigen die am meisten von staatlichen Eingriffen profitieren, das auch im eigenen Geldbeutel bemerkbar macht.

Wenn der Penseur möchte kann er das ja mal für Rußland und China "nachprüfen". Wäre doch sehr überrascht wenn die "Führenden" darben müssten.