Mittwoch, 3. November 2010

Die Sprechblase platzt

... und die Welt trauert mit dem schwarzen Mann im Weißen Haus. Aber warum eigentlich?

Mark Sullivan, ein Poster auf Fora-TV brachte es auf den Punkt:
»As someone who did not vote for him, for many reasons, but primarily because I do not believe he ever said anything of substance on the campaign trail, I believed him to be a shallow thinker, a leftist ideologue and an empty suit. So in a sense, he has delivered what he campaigned on - nothing.«

No he can't ... do any more nonsense without facing fierce opposition. Und ich wüßte wirklich nicht, warum ich darüber traurig sein sollte ...

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ja dann kriegen wir das nächstel Mal wieder einen Rep-Präsidenten. Jubel!
Äh, aber was wird dann eigentlich wieder besser für den Average Joe. Das sind doch alles nur Kreaturen der Lobbys und Industrien.

Le Penseur hat gesagt…

@Anonymus:

Vielleicht bekommen wir (resp. die Amis) nächstes Mal einen Dr. Paul (Ron oder Rand) als Präsidenten. Na, wäre das nicht wirklich ein Grund zu Jubel?

"Plumber Joe" wird es freilich noch lange nicht wirklich besser gehen — das Platzen der Fed-Blase wird schmerzhaft werden. Und es wird immer schmerzhafter, je länger man damit zuwartet!

Mcp hat gesagt…

Ich wünsche mir Sarah Palin.

Le Penseur hat gesagt…

@Mcp:

Sie scherzen hoffentlich! Aber leider ist den Amis diesbezüglich allerhand zuzutrauen. Zuerst wählen Sie eine Sprechpuppewegen der Pigmentierung, danach eine wegen der Möpse — möglich ist alles. Aber vielleicht siegt doch die Vernunft ... die Hoffnung stirbt zuletzt, wie der Russe so schön sagt!

Denn leider ist die Situation der USA und der Weltwirtschaft viel zu besch..eiden, als daß man Präsidenten nach solchen Kriterien küren sollte.

Wenn ich mit einem eitrigen Blinddarmdurchbruch ins Spital eingeliefert würde, wäre meine erste Frage wohl die nach einem erfahrenen Chirurgen — die Frage, ob's aus Gründen der Antidiskriminierung nicht lieber ein Quotenneger aus dem Förderungsprogramm für Minderheiten oder eine dralle Quotenbrünette sein darf, die an mir rumschnipseln, würde ich da wohl mit einem geröchelten »Hell, no!!!« beantworten ...

Laurentius Rhenanius hat gesagt…

Es ist immer wieder dasselbe:
Hoch gelobt, tief gefallen!