Montag, 14. November 2011

Rechtsterroristen

Wie präzise doch die deutsche Sprache ist! Ein »Flugzeugterrorist« beispielsweise ist einer, der in, an und mit Flugzeugen seine dunklen Terrorakte vollbringt. Und welche Bezeichnung wäre für V-Leute des Verfassungsschutzes, die also von Rechts wegen Terrorakte vollbringen, besser geeignet als »Rechtsterrorist«?

Naja, »Verfassungsterroristen« wäre ja auch noch eine Option — aber dann könnte man sie mit unseren Politikern verwechseln, die, wie die ständige Aufhebung verfassungswidriger Gesetze beweist, die Verfassung geradezu gewerbsmäßig terrorisieren ... sh*t ...

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

P.S.: wer mehr über besagte Rechtsterroristen erfahren möchte, als er sich je zu fragen getraute, wird hier — wie gewohnt — bestens bedient. Ach ja, und Kollege Morgenländer hat auch eine interessante Façette zu diesem Fall zu berichten. Wie sagt der Berliner (der ich nicht bin) so treffend: »Nachtigall, ick hör dir trapsen« ...

Kommentare:

Arminius hat gesagt…

Rechtsterroristen sind Terroristen für den Kampf gegen Rechts.

Die Anmerkung hat gesagt…

Hallo, der Jochen hier. Wie hätten's Herr Advocat denn gerne? Sollten wir sie weiter morden lassen?

Volker hat gesagt…

Wissen Sie wo Zwickau liegt?
Richtig, in Piefkonistan. In Sachsen, um genau zu sein.
In dem Land, in dem der komplett freilaufende Innenminister Ulbig bei seinem Amtsantritt die SokoRex (Sonderkommission zur Bekämpfung des in seiner Fantasie existierenden Rechtsextremismus) von 30 auf 40 Beamte verstärkte.
„Begründet“ hat er dies damit (http://www.polizei.sachsen.de/zentral/5663.htm), dass die pösen Rechten am 17. Oktober 2009 1.369 Landfriedensbrüche begangen hätten.
Das klingt beeindruckend. Noch mehr ist man beeindruckt, wenn man im Bundes-Verfassungsschutzbericht liest, dass die Rechtsradikalen im Jahr 2009 44 (vierundvierzig) mal Landfriedensbruch begangen haben – in ganz Deutschland.
So viel zum Persönlichkeitsprofil und zur Glaubwürdigkeit des verehrten Herrn Ministers.

Jedenfalls VIERZIG.
Man muss dazu sagen, dass Sachsen eine friedliche Gegend ist. Eigentlich passiert nichts. Lesen Sie einfach die Polizeimeldungen (Fahrrad gestohlen uns solche Dinge) der Heimatzeitungen (www.lvz-online.de., www.dnn.de, www.sz-online.de, www.freiepresse.de), dann wissen Sie Bescheid.
Was die vierzig Mann wohl machen, 365 Tage im Jahr?
OK, 52 Sonntage sind dabei, da machen die nichts. Klar.
Und dann gibt es noch 52 Sonnabende. Und noch ein paar Feiertage.
Das Finanzamt glaubt jedem Bürger ohne Nachprüfung, dass er 220 Tage im Jahr arbeitet (Pauschale).

220 mal 40 macht 8.800.
Achttausendachthundert Stunden „arbeitet“ die SokoRex im Jahr.

Klingt komisch. Ist aber nicht komisch, sondern schlicht unglaublich.
Was treiben die eigentlich? Vor Erfolgen (Verhaftungen, Anklagen, Verurteilungen) hört man eigentlich nichts. Und die "Zwickauer Terrorzelle" ist denen glatt entgangen.
Machen die überhaupt was anderes als Moorhühner abschießen und ab und zu ein paar Schwachsinns-Berichte zu schreiben?
Ich glaube nicht!