Sonntag, 1. März 2020

Video zum Sonntag

von Fragolin

Wer sich mit Hunden ins Bett legt, wacht mit Flöhen auf. Wer sich mit Diktatoren von der Verlogenheit und Verschlagenheit eines Erdogan einlässt und dabei nicht die sibirische Kaltschnäuzigkeit eines Putin sondern eher die kompetenzfreie Trampeligkeit einer uckermärkischen Provinzwachtel hat, wird unweigerlich scheitern.
Nur bezahlen müssen es leider andere.


Wo ist Merkel jetzt eigentlich? Plötzlich hört und sieht man mal wieder nichts von ihr, wie immer, wenn es brenzlig wird. Tingelt irgendwo durch die pommersche Provinz und blubbert irgendwelche EU-Jubelblasen ab:
Ach, Euer Hosenanzüglichkeit, wenn Ihr Eure Augäpfel so behüten würdet wie das, was wir in Europa haben, dann wärt Ihr schon stockblind!

P.S.
Danke an Danisch, das muss unbedingt dazu



Kommentare:

Püpülüst hat gesagt…

Wurde je ein Mensch so innig geschmäht wie die Bundeskanzlerin? Es gibt Leute, die nennen Angela Merkel beharrlich Murksel, Mürkül oder Mehrkill (da sie angeblich beabsichtigt, das deutsche Volk auszurotten). Besonders gehässige Eiferer versteigen sich zu Adolfela Ferkel und Schlimmerem. Eine Stichprobe im Internet förderte weit über tausend solcher Schmähvokabeln allein für die Kanzlerin zutage.

Die abgründige Sammlung verdankt man dem Sprachwissenschaftler Joachim Scharloth; er hat sie auf Onlineplattformen wie der hiesigen zusammengetragen, wo AfD-Anhänger, Rechtsradikale und sonstige Hassbürger verkehren. Das Publikum dort bringt es offenbar kaum noch über sich, Merkel einfach beim Namen zu nennen.

Auch sonst zeigen die neuen Rechten, wie der Forscher herausgefunden hat, eine bizarre Obsession für das Herumfrickeln an Wörtern. Sie schreiben gern vielsagend ReGIERung und Büntesrepüblük, das Parlament schmähen sie als Abnickerabgeordnetenkloake, und bei den Medien sehen sie wahlweise Journalunken, Lügenpressenschmierulanten oder Presstituierte am Werk.

Le Penseur hat gesagt…

Cher Püpülüst,

wer wie Sie die Andersdenkenden pauschal als "AfD-Anhänger, Rechtsradikale und sonstige Hassbürger" und in erkennbar satirischer Absicht das Wort "Populist" zu "Püpülüst" veralbert, sollte allerdings besser den Ball — sowohl in Bezug auf den Vorwurf pauschaler Urteile als auch in bezug auf eine "Obsession für das Herumfrickeln an Wörtern" — ziemlich flach halten!

Außerdem:

... das Parlament schmähen sie als Abnickerabgeordnetenkloake

... beklagen Sie. Nun, wie sollte man es bspw. angesichts der Weigerung von Frau Claudia Roth (sekundiert von allen Fraktionen außer einer), die Beschlußunfähigkeit des Bundestages (die damals völlig evident gegeben war!) feststellen zu lassen (Sie erinnern sich sicher daran), diese verfassungs- und geschäftsordnungsbrüchigen Gauner denn sonst nennen?

Etwa "Volksvertreter" — wo sie doch in Wahrheit nur Parteisöldner sind?!

... bei den Medien sehen sie wahlweise Journalunken, Lügenpressenschmierulanten oder Presstituierte am Werk.

Tja, darf ich Ihrer Erinnerung ein bisserl nachhelfen: den Namen "Relotius" haben Sie schon irgendwann mal gehört oder gelesen, nicht? Und der Begriff des "Framing" ist ihnen auch irgendwie schon untergekommen, oder etwa nicht? Und die parteipolitische Verflechtung praktisch der gesamten Medienlandschaft (und zwar mit stark linker Schlagseite in so gut wie allen Redaktionen) ist Ihnen vielleicht auch schon aufgefallen, oder etwa nicht?

Das sollte als Erklärung, warum all jene, die nicht 24/7 linke Gehirnwäsche und Desinformation lesen, sehen oder hören wollen, die Systemmedien mit obigen Ausdrücken bedenken, eigentlich hinreichen — meinen Sie nicht?

Anonym hat gesagt…

Forums-Trolls, die die Kommentarfunktion zugemüllt hatte ...

Ich bin fast, wenn auch nicht völlig sicher, daß es eben derjenigewelche ist. (Der Stil ist der Mensch selbst - Buffon, wenn ich mich recht entsinne - der welschen Zunge bin ich, mir zur Schsnde, nicht mächtig, und die Zeichensetzung hole der Scheitan.)
Er versucht's auch bei PPQ again and again.