Disclaimer (kein Impressum)

LePenseur ist ausschließlich für die Angebote auf der eigenen Homepage, also diesem Blog, verantwortlich. Diese Verantwortung erstreckt sich sohin nicht auf die Angebote Dritter, auf die mittels eines Links oder einer Verknüpfung hingewiesen wird. Da LePenseur weder Zeit noch Lust hat, rund um die Uhr ständig sämliche Postings darauf zu prüfen, ob sich darin irgendein gegen das Recht irgendeiner Rechtsordnung verstoßender Inhalt befindet, weist LePenseur auch darauf hin, daß sämtliche nicht von LePenseur stammenden Kommentare zu den Postings nicht innerhalb seiner Verantwortung, sondern in jener der Kommentatoren liegen und distanziert sich zugleich ausdrücklich von allfälligen rechtswidrigen Inhalten und macht sie sich nicht zu eigen.

Auch bei Links auf fremde Internetseiten tritt eine Haftung ausschließlich dann in Kraft, wenn LePenseur beim Erstellen des betreffenden Links Kenntnis von den illegalen Inhalten hat. LePenseur ist nicht dazu verpflichtet, die Angebote Dritter zu überprüfen. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde. LePenseur distanziert sich ausdrücklich von sämtlichen Links und ihren Inhalten und macht sie sich nicht zu eigen.

Wenn LePenseur feststellt oder von anderen darauf hingewiesen wird, daß ein konkretes Angebot, auf das ein Link gesetzt ist, illegale oder rechtlich bedenkliche Inhalte enthält, wird der Verweis auf dieses Angebot entfernt.

All diese Hinweise setzt LePenseur in Kenntnis einer leicht trottelhaften Judikatur zu diesem Thema, die von internet-technisch nicht so versierten Gerichten in Deutschland und anderswo ergangen ist oder möglicherweise noch ergehen wird.

1920 fragte ein betagter Richter beim Prozeß nach einem Verkehrsunfall den Kläger: »Sie sagten soeben mehrfach: "Ich gab Gas" usw. Sagen Sie mal: fährt Ihr Automobil denn nicht mit Benzin?«

Seien wir daher froh, daß sich bei Gericht mittlerweile herumgesprochen hat, was der Ausdruck »Gas geben« bedeutet. Und in einigen Jahrzehnten werden die Gerichte auch schon wissen, was der Unterschied zwischen einem Blogger und einem Blockwart ist. Hoffentlich.