Montag, 23. März 2020

Sie ist herabgestiegen – Halleluja!

von  it’s  me 


Wer wissen will, wie Werbung und Huldigung à la Nordkorea funktioniert, der schaue sich Merkels Einkauf in einem Berliner Supermarkt an. Da geht die geliebte Genossin Führerin gerade in Zeiten der Fast-Quarantäne zufällig einkaufen, zufällig ist ein Kamerateam vor Ort, zufällig redet niemand von den Statisten die Genossin an, zufällig fotografiert niemand, und zufällig ist der Einkaufswagen ziemlich leer, abgesehen von drei Flaschen Wein. Würde mich auch ansaufen, wenn ich als Merkel vielleicht einen hellen, klaren Moment hätte und erkenne, welch Chaos ich anrichtete und wieviel menschliches Leid ich über „mein“ Schland gebracht habe.

Die Huldigung nimmt skurrile Züge an, denn es wird explizit betont, dass Merkel  die Dinge selbst in den Einkaufswagen legte (ist bei Supermärkten eigentlich üblich), inklusive zwei Rollen Klopapier, und wieder selbst den Einkauf auf das Band an der Kasse. Wie menschlich doch die Genossin Führerin ist, nicht jemandem zu kommandieren, ihr zur Hand zu gehen. Bezahlt hat sie mit Karte, das Einzige, das sie mit vielen ihrer Landsleute gemein hat.

Die Macher des Propagandafilmchens haben aber einige grobe Fehler gemacht in ihrer bedingungs-losen Huldigung für die Genossin Führerin, denn wo immer Celebrities (und das inkludiert auch Politiker) hinkommen, gibt es einen kleinen Auflauf, sie werden angesprochen, es wird fotografiert und es werden Selfies gemacht. So geschehen bei Hillary Clinton oder Premier Rutte. Okay, in Zeiten wie diesen keine – zu enger Kontakt – außerdem bleiben Selfies mit Merkel nur einem ausgesuchten Klientel wie diesemjenem und dem da vorbehalten und keinem Kraut – könnte sich ja um einen AfD-Wähler handeln.

Alles in allem ein peinliches Werbefilmchen, ähnlich wie diesjenes, und das da, wobei letzteres das peinlichste Bild darstellt, hat man doch vergessen, den Leibwächter verschwinden zu lassen und einen Einkauf in den Wagen zu legen.

Aber die mediale Reaktion der Krauts auf den Einkauf fiel erwartungsgemäß aus – die Lichtgestalt in Form der Genossin Führerin ist herabgestiegen auf die Erde und hat der Menschheit mit ihrer Anwesenheit Glück geschenkt.


Halleluja!



Kommentare:

gerd hat gesagt…

Wenn wir genug Klopapier und Nudeln geramscht haben, dann noch schnell zum Metzger, dort gibt es Hirn im Angebot.

it's me hat gesagt…

werter lepenseur!
heute bin ich bei mehreren bloggern auf den hinweis gestoßen, was die theorie einer inszinierung bestätigt, dass 2 der 3 flaschen wein im wagerl der geliebten genossin führerin bereits leer waren, denn es fehlt die kapsel. und kein markt verkauft einen wein ohne kapsel.

Günter hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
Michael hat gesagt…

Das Ganze ist so billig, leicht durchschaubar, völlig unnötig und einfach nur lächerlich!
Die Schmierfinke mögen uns mit sowas doch verschonen! Es reicht schon der tgl. geistige Müll den diese Leute absondern!

MfG Michael!

it's me hat gesagt…

ad günter!
haben sie meinen beitrag nicht verstanden, haben sie probleme mit sinnerfassendem lesen, denn ihr "krampfhaftaufdieAfDbashen" lässt nur diesen rückschluss zu. warten sie doch einige tage, bis jemand von uns einen artikel schreibt, wo das wort AfD vorkommt, dann können sie ihren geistigen müll abladen.

Le Penseur hat gesagt…

Cher Günter,

1. habe ich den Admin ersucht, diesen völlig off topic Kommentar zu löschen.

2. Ihre Vermutung "Es wird nicht mehr lange dauern, dann werden sogar die Meuthens von Höcke – wie hat er es ausgedrückt, bevor er seine „Zunge auf Eis gelegt“ hat -: „aus(ge)schwitzt“." sei Ihnen unbenommen. Geschmacklose Wortspiele mit Auschwitz zu insinuieren sind halt geschmacklos, aber wenn einer eben keinen Geschmack hat, wird der Hinweis darauf einigermaßen sinnlos sein. Wenn Sie "ausgeschwitzt" offenbar sofort — wie ein Pawlow'sches Hündchen — das Verdikt "Er meint Auschwitz!" sabbern läßt, dann frage ich mich, ob Sie bei diesem SPIEGEL-Artikel nicht auch sofort an Auschwitz dachten.

Falls nicht: warum nicht?

Etwa, weil Sie den SPIEGEL schätzen, und Höcke nicht?

Zweiteres kann ich ja verstehen — aber ersteres nicht. Ich finde nämlich beide ziemlich ex æquo ca. bei Stärke 9 auf der nach oben offenen Liebermann-Skala angesiedelt ...

raindancer hat gesagt…

es ist egal was passiert, Pandemie ..whatever
sie wird immer ihr(das) Ziel verfolgen Flüchtlinge nach Europa holen
so viel ist klar
https://www.welt.de/politik/deutschland/article206485585/Merkel-zu-Corona-Ich-finde-dass-Jens-Spahn-einen-tollen-Job-macht.html
Vor allem die letzten Minuten ansehen.

Müllmann hat gesagt…

Der wackere Kamerad it's me scheint eine besondere Affinität zur Müllabfuhr zu haben, was bei ihm alles "Müll" ist. Linke sind per sei "Menschenmüll", andere Ansichten sind "geistiger Müll" und und und.

it's me hat gesagt…

ad müllmann!
ihr trauma geht sogar so weit, dass sie sich einen auf mich bezogenen nick geben?
aber spaß bei seite - wo haben sie in meinem beitrag das wort "müll" gelesen? ist es mir unwissentlich hineingerutscht?
bitte klären sie mich auf.
aber wenn sie "müll" stört in bezug auf die antifanten, dann werde ich sie verschonen und statt dessen "nur entfernt menschenähnlicher dreck" verwenden. okay so?