Donnerstag, 19. März 2020

Corona vs. BSE

von  it’s  me 


Die Krauts bzw. deren Politker lassen nur die Meinungen gelten, die in ihr krudes Weltbild passen, und das ist etwas diametral zu dem der US-Amerikaner. An und für sich legitim, aber dann ein Grund zur Kritik, wenn sogar auf politisch-diplomatischer Ebene persönliche Animositäten einfließen und diplomatische Regeln außer Kraft gesetzt werden und wurden, wie von deutscher Seite aus vor und nach der Wahl Donald Trumps geschehen.

Der damalige Außenmnister Frank-Walter Steinmeier hat Trump zu seinem Wahlsieg nicht gratuliert, jedoch schickt er alljährlich herzliche Grüße an das Mullahregime in den Iran. Ein Außenminister, der nicht einmal die primitivsten Anforderungsprofile seines Jobs kapiert. Er sagte, dass das Wahlergenis zu akzeptieren sei. Geht’s noch? Glaubt er wirklich, die Amerikaner müssen erst die Erlaubnis für die Wahl Trumps bei den Krauts einholen?

Der nächste mit schweren Mängel im Benehmen war der damalige SPD – Vorsitzende Sigmar Gabriel, der jede Hemmung fallen ließ, indem er Trump als „Vorreiter einer neuen autoritären und chauvinistischen Internationale“ bezeichnete, die die alten Zeiten wieder einführen wolle, „in denen Frauen an den Herd und ins Bett gehörten, Schwule in den Knast und Gewerkschaften höchstens an den Katzentisch“.

So sprachen deutsche Politiker über den Präsidenten eines Landes, das der wichtigste Handelspartner ist – dumm einfach.

Auch die damalige Verteidigungsministerin ( oder Vernichtungsministerin der Verteidigung ) von der Leyen, meinte: „Das war schon ein schwerer Schock, als ich gesehen habe, wohin die Entwicklung geht“. Ich dachte, sie wäre Arztin und nicht Hellseherin, die schon am Wahltag die Entwicklung eines Landes vorauszusehen vermag, die nicht eintrat.

Alles in allem entbehrliche Kommentare, die sich nicht vorteilhaft für die Zusammenarbeit darstellen könnte.

Aber den Vogel hat die Welt-Klima-Finanz-Humanismus-Retterin Merkel abgeschossen, die zwar Trump gratulierte, dann aber die Werte erwähnte, die für Deutschland gelten, und die wären „Demokratie, Freiheit, den Respekt vor dem Recht und der Würde des Menschen, unabhängig von Herkunft, Hautfarbe, Geschlecht, Religion, sexueller Orientierung oder politischer Einstellung“. Und genau auf Basis dieser Werte biete sie Trump eine Zusammenarbeit an. Also präpotenter geht’s ja gar nicht mehr, oder hat Merkel damals schon den letzten Schritt zu einer Psychose überschritten gehabt, denn allen Ernstes Demokratie und Freiheit ( und das inkludiert auch die Meinungsfreiheit ) in den Mund zu nehmen zeugt schon von einer massiven Realitätsferne.

Und die letzte, die sich vor wenigen in die Liga der Trump-Hasser einordnete, ist die ehemalige Genossin Justizministerin Katarina Barley , jetzt EU-Parlamentarierin, die gleich gegen Trump und die AfD-Wähler in Fäkaliensprache via Twitter austeilte. Warum empört sich Genossin Barley dermaßen? Sie ist, wie auch Seehofer und sämtliche Journalisten, einem Hoax aufgesessen, denn die ehemals seriöse WELT schrieb am letzten Sonntag, dass Trump der deutschen Firma CureVac ein Angebot unterbreitet hätte, sie um 1 Milliarde zu kaufen, damit sie exklusiv für die USA einen Impfstoff gegen Corona entwickeln sollte.

Aber weder die Firma CureVac wusste etwas von einem Übernahmeangebot, noch die US-Regierung.  Ein Indiz, dass Claas Relotius vielleicht jetzt für die „ Welt am Sonntag“ schreibt. Hier die Entgegnung von CureVac im Wortlaut:
To make it clear again on coronavirus: CureVac has not received from the US government or related entities an offer before, during and since the Task Force meeting in the White House on March 2. CureVac rejects all allegations from press.

-----

 
PS: Um sich zu überzeugen, dass Schwule unter Trump noch immer nicht im Gefängnis landen, müsste zum Beispiel Sigmar Gabriel nur nach Berlin zu reisen, um ein Gespräch mit dem schwulen US-Botschafter Richard Grenell zu suchen, der von Donald Trump für diesen Posten ernannt wurde.

PPS: Die Politiker im Krautland sollten sich viel weniger Sorge wegen des Coronavirus machen als über die unter ihnen grassierende Krankheit BSE oder Rinderwahn genannt, wo zwar das Beuschel frei bleibt, aber die Hohlräume zwischen den Ohren betroffen sind.


Kommentare:

Krautesser hat gesagt…

Die Menschen im "Krautland" sehen das offensichtlich ganz anders. Bis auf das gewohnte "Die Flüchtlinge haben das Virus gebracht"-Gequieke der Rechtspopulisten, das außerhalb der Neonazis keiner mehr hören will, schart sich die Nation um ihre Kanzlerin, die gestern genau den richtigen Ton gefunden hat. Da könnt ihr noch so oft Euer "Merkel muss weg" krakeelen.

Fragolin hat gesagt…

Werter Krautesser,
ein angebliches "die Flüchtlinge haben das Virus gebracht" hört eigentlich niemand anders als du. Die Stimmen in deinem Kopf sind keine "quiekenden Rechtspopulisten" sondern nur Auswüchse deines eigenen Wahnsinns. Dem die emotionslose Sprechpuppe Merkel wie Wonneklang scheint. Ich wäre vorsichtig, bei dem Irren von Hanau hat es ähnlich angefangen.
MfG Fragolin

it's me hat gesagt…

ad krautfresser!
merkels rede etwas positives abzugewinnne können maximal kleine kinder und idioten - und rmerkelwähler, denen jede ratio abhanden gekommen ist.
und den rest hat kollege fragolin schon vorweggenommen.
beileid für ihre "intellekt".
PS: dass die krauts schon immer dem falschen huldigten, sah man vor 80 jahren mit der wiederholung jetzt.