Samstag, 12. November 2016

Die Eitelkeit von Schauspielern

... übertrifft vermutlich sogar die Eitelkeit von Politikern. Schauspieler sollten froh sein, wenn sie ihre Rollen gut studiert haben, bevor der Dreh beginnt, aber sich, bitteschön, mit politischen Ex-cathedra-Urteilen zurückhalten. Denn sonst kommt sowas peinliches dabei heraus wie das nachstehende:
 

Waltz über Trump: "Brunzdummer Irrsinn"


Oscar-Preisträger Christoph Waltz
Oscar-Preisträger Christoph Waltz / Bild: APA/AFP/VALERIE MACON
  
Oscar-Preisträger Christoph Waltz gibt den sozialen Netzwerken zumindest die Mitschuld für den Sieg von Donald Trump bei der US-Präsidentenwahl.

Si tacuisses ... Waltz wäre zwar kein Philosoph geblieben (denn der war er nie), aber wenigstens ein achtbarer Hollywood-Star. So jedoch stellt er unter Beweis, daß das Sprechen einer Rolle und das Nachplappern von Schlagworten für ihn offenbar dasselbe ist. Was die Achtung vor seinem Beruf doch zu dämpfen imstande ist ...

 

Kommentare:

Arminius hat gesagt…

Gerade einfach strukturierte Menschen, die Anerkennung suchen, neigen in diesen Tagen besonders dazu, Trump zu verdammen. Das hat auch etwas mit der Hetzpropaganda der GEZ- und Mainstreammedien zu tun, der sie schutzlos ausgesetzt sind.

Anonym hat gesagt…

Nein, einfach strukturierte Menschen, die Anerkennung suchen, haben zuhauf Trump gewählt, weil sie megacool finden, wie Trump mit Mexikanern, Musels, Frauen und dem ganzen Establishment-Gesindel aufräumen wird.

Conservo hat gesagt…

Er fängt schon an! In seinem ersten richtigen Interview hat er heute versprochen, dass er noch im Januar direkt nach seiner Inauguration 3 Millionen illegale Ausländer rauswerfen oder, wenn das nicht möglich ist, hinter Gittern bringen wird!
Ich bin begeistert - hoffentlich nimmt er Killary gleich noch mit dazu!

Anonym hat gesagt…

@Anonym: ach so, Trump will "mit Frauen aufräumen"? Ehrlich?

Aber falls sie zur Fraktion "es wäre so cool gewesen eine Frau als Präsident zu bekommen" Fraktion gehören sollten, machen sie sich keine Sorgen: demnächst, in Frankreich, gibt's bald die nächste Chance dafür.

FritzLiberal

Anonym hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
Anonym hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
Le Penseur hat gesagt…

Allerwertester Anonymus von 23:27 und 23:36 (die werden wohl ident sein),

darf ich ersuchen, im Kommentarbereich dieses Blogs nicht weiter den agent provocateur zu spielen? Danke!

Ich lösche Kommentarpostings höchst ungern. Aber wenn Sie weiter blöd rumspielen, werde ich Ihre Postings (die in Stil und Inhalt relativ leicht erkennbar sind) künftig ohne Veröffentlichung einfach löschen.

God bless America! hat gesagt…

...und bitte auch den Neger, der gerade noch das White House besetzt hält. Den wollen wir in orange in Guantanamo sehen. Er ist der größte Massenmörder des 21. Jahrhunderts.

Le Penseur hat gesagt…

@"God bless America!",

1. "Neger" ist falsch. "Mulatte" wäre richtig.

2. "... der größte Massenmörder des 21. Jahrhunderts". Naja, wenn Sie in die Zukunft sehen können. Ich nicht ...