Donnerstag, 23. Juli 2015

Was (fast) völlig verdrängt wird ...

Laut einem neuen Bericht der Jubilee Debt Campaign gibt es weltweit derzeit 24 Länder, die sich mit einer ausgewachsenen Schuldenkrise konfrontiert sehen:
  • Armenien
  • Belize
  • Costa Rica
  • Kroatien
  • Zypern
  • Dominikanische Republik
  • El Salvador
  • Gambia
  • Griechenland
  • Grenada
  • Irland
  • Jamaica
  • Libanon
  • Mazedonien
  • Marshall Islands
  • Montenegro
  • Portugal
  • Spanien
  • Sri Lanka
  • St Vincent und die Grenadinen
  • Tunesien
  • Ukraine
  • Sudan
  • Simbabwe
Und 14 weitere Nationen bewegen sich direkt darauf zu:
  • Bhutan
  • Kap Verde
  • Dominica
  • Äthiopien
  • Ghana
  • Laos
  • Mauretanien
  • Mongolei
  • Mosambik
  • Samoa
  • Sao Tome e Principe
  • Senegal
  • Tansania
  • Uganda
(Hier weiterlesen)
Ach, alles bloß Schwarzmalerei? Wir werden es erleben — fürchte ich. Wie viele es auch überleben werden, daran wage ich nicht zu denken.


Kommentare:

FDominicus hat gesagt…

Danke, hatte so viele nicht auf dem Visier. Da bewegen wir uns "locker" bei mehr als 10 % Staaten weltweit die Pleite sind.

Anonym hat gesagt…

Im Fall von (mindestens) Armenien, Kroatien, Griechenland, Irland, Mazedonien, Montenegro, Portugal, Spanien und Ukraine weiß ich allerdings schon, wer als Defizitabdecker vorgesehen ist.

FritzLiberal

FDominicus hat gesagt…

@Anonym. Ich will gar nicht nur auch nur einmal "raten". Wäre ja auch gemein, Sie wissen es ich weiß es und der Denker wird wohl auch darauf kommen ;-)

Le Penseur hat gesagt…

Also ... keine Ahnung, über wen Sie hier verdeckte Mutmaßungen äußern ... ;-)