Sonntag, 22. November 2020

Halt ein echter Philanthrop ...

 Zum Artikel von Andreas Unterberger »Die Demaskierung der Universitäten« erscheint der folgende


Gastkommentar
von elfenzauberin


Aus welcher Ecke all das Ungemach kommt, ist zwar bestens bekannt, wurde aber bisher von Andreas Unterberger weitgehend ignoriert.

Es ist George Soros höchstpersönlich, der diese Agenda mit den Milliarden, die er ergaunert hat, betreibt. Der im Kurier und anderen Afterpostillen als Philanthrop bezeichnete Mensch hat nicht nur die Bank von England geknackt, er hat auch in Thailand eine veritable Wirtschaftskrise vom Zaun gebrochen, auch Malaysia hat unter den "Aktivitäten" von Soros gelitten. Tatsache ist, dass George Soros Tausende und Abertausende um ihr Vermögen gebracht und viele sicher in den Selbstmord getrieben hat.

Wenn man sagt, es sei unfair, George Soros mit Charles Manson zu vergleichen, dann würde ich das sogar befürworten. Denn Charles Manson hat "nur" sieben Menschen auf dem Gewissen, George Soros Tausende.

Wie sieht den der Philanthropismus von George Soros denn aus? Beginnen wir einmal:

1. George Soros hat gute Verbindungen zur Firma Smartmatic, die Geräte zur elektronischen Abstim-mung zur Verfügung stellen. Das Wahlergebnis in den USA mit seinen absurden Unregelmäßigkeiten, die eigentlich eine statistische Unmöglichkeit darstellen, kommt nicht von irgendwoher.

2. George Soros hat finanzielle Hilfe geleistet, um den republikanischen Höchstrichter Brett Kava-naugh abzuhören.

3. In Frankreich wurde George Soros wegen Insiderhandels verurteilt. Die Strafe von 2.3 Mio Euro hat er nicht bezahlt.

4. George Soros ist einer der Betreiber der Flüchtlingskrise. Dies macht er auf verschiedenen Wegen. Einerseits finanziert er über Open Syndicate verschiedene Zeitungen, die Stimmung für Flüchtlinge und Stimmung gegen Andersdenkende machen, wobei hier mit Andersdenkenden nicht viel Feder-lesens gemacht wird. Dann werden noch die als NGOs getarnten Schlepperorganisationen von Soros unterstützt, die uns dann die Goldstücke herbringen, die wir dann noch durchfüttern dürfen.

5. Soros ist auch ein Fan vom Klimaschutz, weil er uns viel Geld kostet und uns außer Wohlstands-verlust nichts bringt – das ist ganz nach dem Geschmack des "Philanthropen" (da die Monetarisierung der Klimalüge ihm viel Geld bringt).

6. Soros mag auch Antifa und BLM. Überhaupt mag er alles, was einem Konservativen lieb und wert ist ... ;-)

7. Soros tritt auch für höhere Steuern ein, wobei er damit meint, dass die Steuern gefälligst die Anderen bezahlen sollen. Er selbst ist einer der geschicktesten Steuervermeider.

Und dieser liebe Herr lässt sich gerne mit Juncker, Merkel, Faymann, van der Bellen ablichten. Und ja: auch von unserem Bundesmaturanten Kurz existieren Fotos, die ihn zusammen mit George Soros zeigen.
 
 

Kommentare:

Irene W. hat gesagt…

Sieben Behauptungen.
Sieben Mal ohne jeden Beleg.
So geht Ehrabschneidung.

Jurist hat gesagt…

Offenkundige Tatsachen bedürfen keines Beweises (§ 291 ZPO; § 244 Abs. 3 S. 2 StPO)

Admin hat gesagt…

@div. Kommentarposter:

Löschgrund: Der Pauschalvorwurf des "Antisemitismus", ohne daß auch nur im Mindesten dargelegt wird, weshalb ein solcher vorliegen sollte, ist geeignet, die Persönlichkeitsrechte der angesprochenen Person zu verletzen.

Die bloße Tatsache, dass eine wegen konkreter Handlungen kritisierte Person jüdische Vorfahren hatte, ist keine hinreichende Rechtfertigung, dem Kritiker "Antisemitismus" vorzuwerfen.