Freitag, 20. November 2020

»Wir helfen den Menschen, ich bin mit dabei ...«

 
Blogger-Kollege
Am Tag danach stelle ich Ihnen nur zwei Weiterleitungen zur Verfügung, die ich Ihnen sehr zur Lektüre empfehlen möchte:
1. Die Berliner Polizei und ihr Umgang mit Bürgern, die von ihrem Demonstrationsrecht Gebrauch machen:

2. Die Berliner Polizei und ihre bahnbrechenden Erfolge bei der Verfolgung von Clankriminellen:
https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/mehr-als-tausend-polizisten-nehmen-nur-drei-mitglieder-des-remmo-clans-fest/

Als ich über einen "livestream" die ersten Angriffe der Polizei mit Tränengas und Was-serwerfern auf friedliche Demonstranten, Rentner, Familien ... sah, habe ich mich gefragt, was die Polizisten veranlaßt, so ungehemmt gegen ihre Mitbürger vorzugehen. Es zeigt sich ein massiv gestörtes Verhältnis der Polizei zu den Bürgern, für die sie eigentlich da sein sollten. Ich habe das mit dem Verhalten der Volkspolizei gleichgesetzt. Das mußte ich aber revidieren, als ich von einem Zeitzeugen korrigiert wurde, der vom  vergleichsweise fairen Verhalten der VoPos bei den Montagsdemonstrationen zu berichten wußte.
Im Reichtag wird das neue Ermächtigungsgesetz durchgewinkt, draußen werden Demonstranten von den Bütteln des Regimes am grundgesetzlich geschützten Demonstrationsrecht brutal gehindert. Wahrlich, wir leben in Zeiten, in denen — Brecht paraphrasierend — ein Gespräch über Bäume fast ein Verbrechen ist, weil es ein Schweigen über Laternen einschließt. Auch Vera Lengsfelds Anmerkungen zum Polizeieinsatz entlarven die Verlogenheit, mit der »argumentiert« wird:
Die Wasserwerfer, die Der Diktator Lukaschenko einsetzen lässt, sind selbstverständlich ein unerträglicher Angriff auf das Demonstrationsrecht und die Meinungsfreiheit, die freilich in Weissrussland nur auf dem Papier stehen. In Deutschland, in dem nach wie vor Meinungs- und Demonstrationsfreiheit garantiert ist, werden ähnliche Bilder produziert. Vergleiche sind im meinungsbefreiten Deutschland inzwischen nicht mehr politisch-korrekt. Also sind bei uns die Demonstranten böse und die Wasserwerfer verteidigen durch sanfte Berieselung die Demokratie. Oder?
Nun denn! Dann ist der Ausruf »Hängt sie höher!« wohl auch nur als Aufforderung an unsere »Eliten« zu verstehen, jenen Überblick über die tatsächliche Lage, den sie sich selbst nicht zu verschaffen in der Lage (oder: bereit?) sind, auf andere Weise vermittelt zu bekommen.
 
Mithin so demokratisch, wie die erquickende Berieselung  durch die Wasserwerfer der Volkspolizei ...
 
 
 

Kommentare:

Michael hat gesagt…

"......grundgesetzlich geschütztes Demonstrationsrecht..."

Welches Grundgesetz meint der Schreiber? Das Grundgesetz vor dem 18.11.2020 oder das "Grundgesetz" nach dem 18.11.2020

MfG Michael!

Fragolin hat gesagt…

Werter Michael,
folgender Dialog wurde bereits vor 6 Wochen vom großen Philosophen und Propheten "Die Echse" präsentiert:
Merkel: "Ich habe kein klopapier."
Spahn: "Dann nimm doch so lange das Grundgesetz!"
Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=M8cBaXL3QOI
MfG Fragolin