Donnerstag, 19. November 2020

Was versteht schon so 'n doofer Finanzwissenschaftler

.... von Mathematik – pah! Da müssen Virologen ran!

 

Kommentare:

Arminius hat gesagt…

Herrscher! Bei mir wäre der Kerl am Abitur gescheitert.

Anonym hat gesagt…

Hmmnja. Nun sollte man nicht voraussetzen, daß einfache Differentialableitung erster Ordnung auf Mittelstufen-Niveau noch Stand des akademischen Niveaus heutzutage ist, das hat der Herr Prof. Homburg mit seinem Konter trefflich gezeigt und der Herr Hofvirologe mit seiner schreienden Unkenntnis ebenfalls. Aber darauf kommt es nicht an. Hilfsweise führt die Fahndung nach den Stall, dem ein solcher Heiopei entsprang, deutlich weiter. Im Falle unseres Wuschelkopfes mit seiner rätselhaft verschollenen Dissertation und dem mirakulösen Fehlen einer Habilitation steht der steile Aufstieg direkt auf die Höhen eines Lehrstuhles einer ehemaligen Kaderschmiede der DDR in einem ziemlichen Kontrast zu der sonst üblichen Ochsentour, der sich Beflissene unterwerfen müssen. In diesem speziellen Falle hilft die Frage nach der Herkunft der Finanzierung des Drostenschen Lehrstuhl-Hobbies weiter: Das Zauberwort heißt Quandt. Familie Quandt. Blut ist immer dicker als Wasser.