Mittwoch, 25. November 2020

Fußnoten zum Mittwoch

von Fragolin

 

Das Geld, das unsere Regierungen heute aus dem Fenster werfen, ist ja nicht unseres. Nicht einmal das unserer Kinder. Es ist das Geld unserer Urenkel. Und wenn man sich die Bevölkerungsentwicklung anschaut, ist das bis dahin ein muslimisches Problem.

***

Hab mir grade überlegt, was der Angstschober-Rudi schon so alles abgelassen hat.

Gestern noch:

Es wird keinen Lockdown geben!

Es wird keinen Zwang geben, Mund-Nasen-Schutz zu tragen!

Es wird keinen zweiten Lockdown geben!

Schulen werden nicht geschlossen!

(Bonus:) Ich werde lernen, schneller zu denken als das Virus!

Heute dann:

Der Lockdown wird nicht verlängert werden!

Gut, dann bereiten wir uns mal auf die Verlängerung vor.

***

Wenn sich an einem Einkaufstag lange maskenbewehrte Abstands-Schlangen vor einem Elektronik-Markt bilden, ist das superspreadende Covidioterie und massenmordende Rücksichtslosigkeit verantwortungsloser Spaßgesellschafter. Aber sich in langen maskenbewehrten Abstands-Schlangen vor Massentestcentern zusammenzurotten ist verantwortungsvolle Bürgerpflicht. Finde den Fehler, denn die, die diesen Unsinn verbreiten, erkennen ihn nicht.

***

Und zum Abschluss mal wieder ein kleines Zitat:

Die Freiheit umschließt auch das Recht zu ertrinken, obwohl Rettungsringe vorhanden sind.“

(Carlo Graf Sforza)


Kommentare:

Verena Folkert hat gesagt…

Der "Maskenträger" scheint hier den "Flüchtilanten" als der Gottseibeiuns schlechthin abzulösen.

Warum arbeitet ihr euch den jeden Tag aufs Neue mit den immer gleichen Tiraden an de Masken und deren Trägern ab? Ihr tragt doch aus Prinzip keine, und gut is. Wenn andere eine tragen, dann lasst sie doch.

Anonym hat gesagt…

@Verena

Es geht nicht darum, daß Leute Masken tragen wollen.
Das konnten die schon vor Corona, wenn sie Lust dazu verspürten.

Es geht darum, eine Stimmung zu verhindern, die den Menschen weltweit als Individuum gleichschalten soll.
In ganz kurzer Zeit wird der natürliche Zustand des Menschen, ohne Maske durch die Welt zu laufen, ein Stigma sein, daß den Opportunisten ausweist.
Und es dauert auch nicht mehr lange, daß "solche" normalen Leute samt ihrer Kinder Zutrittsverbote zu Einrichtungen und Läden bekommen werden.

Ein unbedecktes Gesicht ist dann ein moderner Judenstern.

Wollen Sie das wirklich?


Gero

Anonym hat gesagt…

Ich schrieb Unsinn.... :)

Es sollte natürlich "Oppositionellen" statt "Opportunisten" heißen.




Vergebung

Gero

Anonym hat gesagt…

@Verena Folkert:

"Die Passauer Neue Presse meldete am 21.11. unter der Überschrift BAYERN KOMPAKT:
Jugendlicher ohne Maske: Männer treten auf ihn ein
Regensburg. Zwei Unbekannte haben einen Jugendlichen in Regensburg attackiert und verletzt – weil er keine Maske trug. Die Männer fragten den 14-Jährigen am Donnerstag auf dessen Nachhauseweg von der Schule, warum er keine Maske trage. Als der Junge erwiderte, dass an diesem Ort keine Maskenpflicht gelte, hätten sie ihn geschubst und geschlagen. Als der 14-jährige zu Boden ging, hätten die Täter auf ihn eingetreten. Die geschätzt 20 bis 25 Jahre alten Männer ließen erst von ihrem Opfer ab, als Passanten einschritten. Der Junge erlitt einen Rippenbruch, behielt aber recht: Am Tatort gilt tatsächlich keine Maskenpflicht." (Quelle)

Und das passiert schon jetzt, wo noch genug Leute ohne Masken laufen!

Fragolin hat gesagt…

Werte Verena Folkert,
ich finde die Unfähigkeit des sinnerfassenden Lesens ebenso erheiternd wie das permanente Erfinden irgendwelcher Aussagen. Ist es für Leute wie Sie wirklich so unmöglich, einfach den Inhalt eines Textes zu nehmen und zu kommentieren, ohne ihn durch irgendwelche eigene Phantasien zu ersetzen?
Ich weigere mich übrigens nicht, eine Maske zu tragen, sondern halte sie für vollkommen wirkungslos und habe nebenher ein Attest, das mir verbietet, irgend etwas zu tun, was meine Atmung einschränkt. Das ist nach einem schweren Lungeninfarkt einfach so, auch wenn sich inzwischen immer mehr Leute gar nicht vorstellen können, dass es weit lebensgefährlichere Einschnitte in die Gesundheit geben kann als das inzwischen zur einzig legitimen Krankheit erkorene Virus. Man braucht kein Corona, um zu sterben. Aber verraten Sie das keinem weiter, sonst werden Sie zur Covidiotin gestempelt.
MfG Fragolin

Gerd hat gesagt…

@Anonym (25.11., 15:47h):
Sie sissen so gut wie ich, dass es ebenso immer wieder auch die umgekehrten Fälle gibt, wo bevorzugt in öffentlichen Verkehrsmitteln halbstarke Querdenker-Gruppen Menschen bepöbeln und schlagen, die mit Maske unterwegs sind.
Nur werden solche Vorkommnisse hier tunlichst verschwiegen.

Fragolin hat gesagt…

Werter Gerd,
dass muss nicht so sein, Sie können gerne hier jedes dieser Ihnen bekannten Vorkommnisse mit Quellenangabe veröffentlichen, das lässt der Admin immer durch. Wenn es allerdings nur wieder einmal die üblichen, Ihrer Phantasie und der Ihrer Geistesgenossen entsprungenen, Märchen sind, tja, dann werden Sie wirklich nicht erleben, dass wir uns hier damit beschäftigen. Das wäre nämlich die Aufgabe Ihres Therapeuten.
MfG Fragolin