Montag, 3. Juli 2017

Drei Köpfe, eine Linie





Der größte Skandal daran ist, daß der Skandal von unseren ach so »kritischen« und »unabhängigen« Medien auch nicht ansatzweise thematisiert, ja nicht einmal wahrgenommen wird!

Kommentare:

D.Eppendorfer hat gesagt…

Dieselben Fahndungsfotos wurde bei Michael Mannheimer bereits heute morgen publiziert und zwar im Zusammenhang mit willkürlichen bzw. systemrelevanten Facebooklöschungen.

Ich wiederhole hier einfach mal, was ich dort postete:


Diese drei Herren oder treffender Kerle oben im Bild waren/sind nicht nur 'Erfüllungsgehilfen' dreier sozialistischer deutscher Diktaturen, sondern maßgeblich deren fanatische Miterrichter und brutale Stützen!

Und zu Facebook kann ich nur sagen: selber schuld, wer in diesem US-Schnüffelladen mitmacht, um im degenerierten Proletenzirkus irgendwie populär zu sein.

Mich z.B. können die da nicht sperren, weil ich dort nicht existiere. Habe dadurch allerdings auch keine 10.000 Freunde oder 2.000.000 Klicks, was mich jedoch nicht betroffen und ein Stück weit traurig macht.

Masse statt Klasse scheint die Devise aller Nulpen zu sein, die unbedingt Star sein wollen und sei es im gegen den Wind pinkeln. Aber selbst dafür werden sich sicher 500.000 Acidheads (Harnsäureköpfe) begeistern, die das ultimativ witzig finden und liken.


Optimismus ist die Fähigkeit, auf Pessimismus umzuschalten, weil man den realstischen Umfang der kollektiven Verblödung erkennt.

So kann man wenigstens nicht ent-täuscht werden, was die schwarmintelligente Potenz in Dummerschlummerschland betrifft. Unsere Durchschnitts-Schlauberger wissen alles über alle Nachkriegsfußballspiele oder TV-Seifenopern, scheitern aber am Dreisatz. So ist sie, die Bildung in neuen bunten Merkelandistan, dem zurecht rechtgläubigen Hoffnungsschimmer am islamischen Weltbeherrschungshimmel.

Ratzfatz erkennt der Import-Mufti,
Der Michel ist ein dummer Grufti.
Drum tun wir ihn rasant besetzen
Und fangen in Taqiyyanetzen.
Er gilt ja als verächtlich haram
Im sauberen Bluthaus des Islam.
Drum schenkt es uns jubelnde Freuden,
Ihm wild die Hälse durchzuschneiden.
Multikulti ist Scheintheater
Wir dulden keine Fremdberater.
Wir nehmen uns das gesamte Land
Was bisher kein Kuffar hat erkannt.
Und wenn man die Wahrheit dann erspäht,
Ist es für ein Zurück längst zu spät.
Dann besitzen wir hier die Mehrheit,
egal, wie laut der Piefke dann schreit.
Allahu Akbar!

... und diese erbärmliche Adolf-Eichmann-Inkarnation arbeit wie sein später in Israel zurecht aufgehängter Schreibtischtäter-Vorgänger beflissen bis verbissen an dieser Entwicklung mit, so er die nicht sogar rechthaberisch fanatisch anschiebt. Der ist viel gefährlicher als Gestapo und Stasi, weil er eine viel effizientere Kontroll- und Manipulationsstechnik zu Verfügung hat, die nun jeden Bürger auf den Sekundenbruchteil präzise auszuspähen fähig ist.

Orwells 1984 und auch Metropolis von Lang sind daneben nur Kindergartenspaß.

Die deutsche Wirklichkeit hat die schrecklichsten Visionen mal wieder übertroffen, auch wenn derzeit noch keine neuen KZ aktiv sind. Sie arbeiten jedoch erneut emsig daran, den Gehorsams-Deutschen zu züchten, der all ihre elitären Herscher-Erwartungen perfekt erfüllt.

Rizzo Chuenringe hat gesagt…

Doch, es gibt schon einen Unterschied zwischen Goebbels, Mielke und Maas:
Joseph ist ein Vorname hebräischen Ursprungs.

Hamburger hat gesagt…

Tja, komisch nur, dass der Herr "Eppendorfer" aus einem Schreckensland, das für ihren fürchterlicher ist als 3. Reich und DDR zusammen, nicht prestissimo flieht und bei Putin oder Erdogan um Asyl Nachsicht. Aber nein, der Herr wird noch in 10 Jahren es sich im deutschen Terrorsystem gut gehen lassen.

D.Eppendorfer hat gesagt…

@ Hämmbörger

Da schau her, ein Hamburger Hummel-Hummel-Mors-Mors-Hellseher mit der futuristischen Sonderbegabung, über den Elbedeich in die Zukunft zu gaffen und mein Handeln in 10 Jahren zu prognostizieren.

Zum Thema jedoch fällt diesem hanseatischen Vermutungsgenie leider nix ein. Wohl nur ne abgewrackte Heulboje von den Landungsbrücken nahe dem Michel.

Da steht er nämlich gerne, der Bundeszipfelmützler und wartet sehnsüchtig auf weitere bunte Bereicherer, die ihm seine Muddi in Berlin zum spielen schickt, weil deutsche ihm ja alle zu phöse sind.

kennerderlage hat gesagt…

hamburger isst man, aber man liest sie nicht :D

Fragolin hat gesagt…

Alle drei Gestalten haben dafür gesorgt, dass Medien, die "kritisch" sind, nicht lange existieren und nicht viele Menschen erreichen...