Sonntag, 30. Juli 2017

Bravo, Trump!

... übertitelt sich ein lesenswerter Artikel auf LewRockwell:
Most of the Donald’s tweets amount to street brawling with his political enemies, but occasionally one of them slices through Imperial Washington’s sanctimonious cant. Indeed, Monday evening’s 140 characters of solid cut right to the bone:
The Amazon Washington Post fabricated the facts on my ending massive, dangerous, and wasteful payments to Syrian rebels fighting Assad…..
Needless to say, we are referencing not the dig at the empire of Bezos, but the characterization of Washington’s anti-Assad policy as “massive, dangerous and wasteful”.
 Natürlich geriet Americas »last action hero« alias »McWar« (wie in Artikelautor David Stockman treffend nennt) — in Wahrheit ein lange Jahre in Kriegsgefangenschaft eingesperrter und dadurch wohl mental ... ähm  ... etwas originell veranlagter früherer Militärpilot — sofort in Rage und bezichtigte Trump aller bösen Dinge bösestes:
If these reports are true, the administration is playing right into the hands of Vladimir Putin.”
Nun ziemt es sich ja nicht, einen alten Mann in hoher Position, der noch dazu an Krebs laboriert, als Spinner oder Arschloch zu bezeichnen, aber man kommt inzwischen wirklich fast nicht mehr darum herum! Entweder leidet er an paranoidem Sowjet-Haß, der sich noch Jahrzehnte später an Nachfahren zu rächen versucht, oder er ist der Meinung, daß jeder, der sich angeblichen »geopolitischen Interessen« der USA entgegensetzt, mit allen Mitteln, und wären es verbrecherische, plattzumachen ist.

Beten wir also, daß Trump den Kriegstreibern in Washington nicht zum Opfer fällt ...

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ja, beten wir darum!

Denn je länger der Hooligan im Weißen Haus sitzt und seinen "Kommunikationschef" über seine weiteren engen Mitarbeiter so pittoreske Urteile wie "Selbstschwanzlutzscher" und "paranoider Wahnsinniger" in die Welt brüllen lässt und das dann als "außerordentlich großartig" lobt - je länger er also so weitermacht, desto gewisser ist es, dass andernorts die Vernunft an der Macht bleibt.

Trump, Erdogan und Putin sind Merkels beste Wahlhelfer. Und verheerend für die AfD. Dafür gebührt dieser unheiligen Dreifaltigkeit denn doch Dank und Ehre. :-)

Le Penseur hat gesagt…

Cher (chère?) »Anonym«,

wo, bitteschön, vermeinen Sie, daß

andernorts die Vernunft an der Macht bleibt

außer in Rußland, wo der höchst vernünftige Putin sicher an der Macht bleiben wird. Aber das nicht deshalb, weil der von Ihnen als »Hooligan im Weißen Haus« titulierte Trump einen verhaltensoriginellen Pressesprecher hat — oder richtiger: hatte, denn er ist inzwischen bereits gefeuert.

Und welche Vernunft Sie beim Erdowahnsinnigen vermuten, ist wohl jedermann schleierhaft ... ... ach so, jetzt hab ich's! Sie spielen damit auf die Rautenfrau an!

Nun, wenn Sie den millionenfachen Islamfascho- und Analphabeten-Import ins deutsche Sozialsystem als »Vernunft an der Macht« feiern, dann frage ich mich freilich etwas besorgt, was Sie dann wohl als Unvernunft an der Macht ansähen.

Nun, vielleicht gibt sich das alles im Herbst bei gesunkenen Temparaturen wieder. Es ist ja wirklich manchmal schwer, einen kühlen Kopf zu behalten, wenn es draußen 35 Krügel im Schatten anzeigt ...

Gute Besserung!

Anonym hat gesagt…

Immerhin hat ein Satrap des Erdowahnsinnigen den "militärisch-industriellen Komplex" der USA neuerdings als "Massenmörder" bezeichnet. Das lesen wir ja gebetsmühlenhaft (in schönster Eintracht) in linken wie rechten Blogs.