Freitag, 16. Oktober 2020

Fußnoten zum Freitag

von Fragolin

 

Nein! Doch!Ohh!

Endlich wurde ein fundierter Test mit den uns verordneten „Mund-Nasen-Schutz-Masken“ durchgeführt, deren „Verweigerung“ ja angeblich der einzige Grund dafür ist, dass wir bald einen erneuten Lockdown erleben werden und wieder einmal Menschen wie die Fliegen sterben und mit Militärlastwagen in Massengräber gekarrt werden. Na gut, das ist zwar nicht passiert, deshalb ist das „wieder einmal“ nicht so ganz zutreffend, und es wird auch nicht passieren, soviel ist sicher, aber wen interessieren schon Fakten? Die Zeugen Coronas und Jünger des Heiligen Angstschobers sicher nicht.

Die Schweizer sind Vorreiter – dass man das einmal erleben darf, ist ein Hinweis darauf, dass alle anderen kein Interesse zu haben scheinen – und haben Stoffmasken getestet. Und das Ergebnis ist für jeden normal denkenden Menschen erwartbar vernichtend ausgefallen.

Die Filtrationseffizienz erweist sich als Killerkriterium. Sieben von acht Masken fallen bei der Laborprüfung laut Testex durch und filtern Partikel der Grösse eines Mikrometers (ein Tausendstel Millimeter) nur ungenügend. Ein Mikrometer entspricht in etwa der Tröpfchengrösse, die Menschen beim Husten ausstossen.“

Ein Mikrometer, das ist die Größe eines recht deftigen Nies- oder Hustentropfens; Atemaerosole bewegen sich im Bereich ab 0,1 Mikrometer, sind also noch einmal nur ein Zehntel so groß wie die Tropfen, die von diesen Masken im Test nicht aufgehalten werden konnten. Nein, der Vergleich mit der Gelse und dem Maschendrahtzaun war ebensowenig eine Übertreibung wie der mit den Erbsen, die man mit einem Fischernetz aufhalten will. Genau das ist die Realität. Wer glaubt, eine Stoffmaske hält ein Virus auf, der verhütet auch mit einem Teesieb.

Einzig die Maske Osann besteht diesen Test. Die Maske ist aber so dicht gewebt, dass sie als einzige beim Kriterium Luftdurchlässigkeit versagt. Sprich: Das Atmen fällt mit dieser Maske sehr schwer.“

Oh je, wir werden alle sterben! Die, die nicht an Atemnot durch Corona-Lunge verröcheln, die ersticken halt einfach unter ihrer Maske. Da hilft nichts mehr.

Vier der acht Stoffmasken fallen, neben der Filtration zusätzlich beim Kriterium Spritzwiderstand durch. Die Oberfläche der Masken weist Tröpfchen nur ungenügend ab und die Flüssigkeit schlägt auf die Maskeninnenseite durch. So würden Bakterien und Viren allenfalls an Mund, Nase und Schleimhäute gelangen, sagt Jean-Pierre Haug.“

Die Hälfte davon hilft nicht nur nix, nein, sie sorgt sogar dafür, dass man sich noch schneller und umfassender infiziert, als wenn man einfach gar nichts tut. Das deckt sich mit der Studie aus Vietnam 2010, als man feststellte, dass medizinische Masken das Ansteckungsrisiko mit Influenza-Viren auf ein Drittel verringerten, Stoffmasken jedoch um das Dreifache erhöhten.

Für Hygienemasken gelten seit Jahren strenge medizinische Normen. Doch wie schneiden Hygienemasken ab, wenn man die Stoffmasken-Empfehlungen der Task Force als Massstab nimmt? Das Resultat ist auch hier ernüchternd: Vier der acht Hygienemasken schwächeln laut Testex-Prüfung bei der Filtrationsleistung.“

Also auch da hat die Masken-Massen-Billigproduktion aus Fernost, das Geschäft des Jahres, nicht wirklich zum Erhalt der Qualität beigetragen.Von den Einen nutzt gar nix, von den Anderen gerade die Hälfte. Zumindest vielleicht.

Fazit?

Schutzmasken sind zweifellos das Accessoire des Jahres 2020.“

Ja, und wer das Mode-Accesoire nicht tragen will, wird hart abgestraft und ist ein verantwortungsloser Ignorant. Diese Argumentation hat sich bewährt, die kennen wir von den Kopftüchern für die Frauen im Iran oder den Vollverstoffsackungen der Daesh-Halsabschneider.. Und kann man täglich unter den Artikeln in der „Krone“ die dort versammelte Hysterie-Blase kreischen hören, die auch von der Politik kräftig befeuert wird.


Kommentare:

Michael hat gesagt…

Alles Verschwörungstheoretiker da in der Schweiz. Die bezahlen das mit unsagbarem Leid, genauso wie die bösen Schweden!😂😉

MfG dem geschätzten Fragolin!

Michael

Anonym hat gesagt…

Ich sehe die Maske als neuen Gessler-Hut. Damit können die Behörden sehr leicht die Untertanen kontrollieren und bedrohen. Was bleibt denn, wenn die Maskenpflicht fällt? Viele Menschen werden in der Angst, die ihnen seit März eingeimpft wird, zu Hause bleiben, sich nicht mehr zum Arzt trauen und an allen möglichen Krankheiten (auch psychischer Natur) sterben. Wenn ihnen dann noch nach dem Tod mit dem PC-Test "nachgewiesen" wir, dass sie einen Coronavirus in sich trugen erfüllen sie noch die letzte Bürgerpflicht: ein Coronatoter mehr!

Auf diese Art wundere ich mich nicht, wenn speziell die Jugend sich fragt, was das soll. Im ORF bemüht man sich krampfhaft, uns von den wenigen echt Kranken zu berichten und sie als typische Massenerscheinung dazustellen. Da wird uns groß die 2.Welle aufgemalt, panikartig werden beispielsweise in Salzburg nicht in Betrieb befindliche Kliniken für die vielen erwarteten Coronakranken angemietet (die Uniqa freuts, denn jetzt kann sie Wehrle auf Landeskosten sanieren). Dass im März hunderte Betten im Ausstellungszentrum teuer eingerichtet aber nie benutzt wurden haben die Untertanen schon vergessen. Dass jetzt wieder hunderte Spitalsbetten leer bleiben weil es die vielen Coronakranken einfach nicht gibt merken die Menschen dank der Indoktrinationen durch die Medien nicht.

Wenn jeder von uns einen Coronatoten kennt ((c) Kurz) dann müsste jeder dieser Toten einen Bekanntenkreis von 7000 Österreichern gehabt haben! Toll!

Alle Kuchler werden in Quarantäne eingesperrt - interessant, weil die einzige Bundesstraße führt mitten durch den Ort. Jetzt können die bösen Unverantwortlichen nicht in die Nachbarorte zum Wirten fahren. Aber 4000 Menschen pendeln aus (bei 7000 Bewohnern Kuchls!). Oder dürfen die doch nicht? Und was macht Platter mit Innsbruck? Soll das Bundesheer die Stadt einkesseln??

Immer mehr zeigt sich, dass vom Kanzler abwärts die Politiker mit der Situation überhaupt nicht umgehen können (gilt leider weltweit; wieso, weiß ich nicht) und panikartig das Volk quälen. Das wird noch Jahre so dauern, denn ob es überhaupt einen Impfstoff geben wird diskutieren seriöse Wissenschaftler. Keine schönen Aussichten.

Gestern hat uns der ORF übrigens "Am Schauplatz" in geschickten Zusammenstellungen vor Augen geführt, welche obskuren, radikalen Gruppen inkl. obskuren Sekten (ein langer Bericht wieder einmal aus dem Archiv geholt) nicht so recht alle Coronavorschriften einhalten wollen. Alles natürlich unter dem Aspekt der "Verschwörungstheorien", Aber sehr geschickt Immer auf Corona hinlenkend. Eine sehr gut gestaltete Manipulation. Das können sie gut.

Ein wie Immer nachdenklicher Erich

Michael hat gesagt…

Ja, sehr geehrter Erich, das kann er der ORF - geschickt manipulieren.
Die beste Propaganda ist noch immer die, die man nicht merkt!

MfG Michael!

Alexandra hat gesagt…

Werter Fragolin,

Danke, dass sie über das Thema PCR- Test ein wenig geschrieben haben......(das mit den Verdoppelungszahlen ist ein wenig schwierig für mich zu beschreiben da ich beruflich nichts damit zu tun habe (vielleicht kann ja ihr Kollege it's me das ein bisschen besser erklären) Es ist ja recht erstaunlich dass bei "normalen PCR- Tests auf 10 verdoppelt wird - jedoch bei Corona auf 17 erhöht wurde, dadurch wird jeder Coronavirus gefunden auch die die wir sowieso in uns tragen- sehr merkwürdig für mich mich - selbst als Laie)

passend zum Thema empfehle ich den Link auf der "Ach Gut" Seite

https://www.achgut.com/artikel/coronifizierte_gesellschaft_1_staatliche_willkuer

besonders interessant der Absatz :
Die Rolle der Killer-Lymphozyten

Zitat:Diese zweite Säule der Immunität gegen Corona-Viren ist allgemein so gut wie unbekannt. Ganz wichtig dabei: Sie ist weit verbreitet und wirksam in der Bevölkerung und kommt durch die ständige Auseinandersetzung unseres Immunsystems mit alltäglichen Corona-Viren zustande.“ (Reiss/Bhakdi, S. 116)

mlg Alexandra