Donnerstag, 1. Oktober 2020

Fußnoten zum Donnerstag

von Fragolin

 

Corona ist ein Einbahnstraßen-Virus. Permanent wird bestätigt, dass das Tragen einer Stoffmaske niemanden davor schützt, sich anzustecken, da das Virus beim Einatmen einfach so rutschdiflutsch durch das Stoffgitter fliegt wie eine Gelse durch einen Maschendrahtzaun. Aber beim Ausatmen, da erschreckt es sich so sehr vor dem Maskengewebe, dass es sofort stoppt und sich hilflos in dem Stofflappen festkrallt, bis es mit Ariel bei 60 Grad herausgewaschen wird.

Wer das glaubt ist ein verantwortungsvoller und vernunftgeleiteter Bürger, wer nicht, ein coronaleugnender Covidiot.

***


Beim Thema Covidioten. So nannte Saskia Esken ja jene Demonstranten, die draußen an der frischen Luft wagten, ohne Corona-Abstand und Maskenplacebo herumzulaufen. Wie nennt sie dann wohl diese Leute in Köln:



Richtig: Genossen.

***

Apropos Köln. Das liegt ja im wonnigen NRW, in dem gerade die bisher nur saftigen Corona-Strafen auf exorbitant hochgeschraubt wurden. Aber keine Angst, die Genossen haben Glück, die neue Schärfe gilt erst ab heute, und die Wahlparty war ja schon vor vier Tagen.

***

Apropos NRW, wer dort bei Falschangaben zu seiner Person auf dem Kontaktdaten-Zettel in der Eckkneipe erwischt wird, wird ab heute zu 250 Euro verknackt. Wer bei Falschangaben zur Person auf seinen Asylpapieren erwischt wird, wird auch weiterhin mit lebenslänglicher Vollpension bestraft.

***

Apropos Eckkneipe, Grüße an alle Grilltellerfreunde:

Wie sehr muss eine Sau darunter leiden, nachdem sie sich monatelang jede erdenkliche Mühe gegeben hat, um wohlschmeckend zu werden, wenn sie dann von mir verschmäht wird! Ich liebe Tiere viel zu sehr, um sie nicht auf meinen Grill zu legen.


Kommentare:

it's me hat gesagt…

werter fragolin!
vielleicht sollte man die maske so tragen wie altmaier: https://bilder.t-online.de/b/88/55/39/84/id_88553984/tid_da/peter-altmaier-der-bundesminister-fuer-wirtschaft-und-energie-traegt-seine-maske-im-bundestag-falsch-.jpg
und merz findet es notwendig, die fc bayern-vorstände zu rügen, weil sie im stadion keine maske trugen, aber einen babyelefanten abstand halten. KEIN problem hatte er damit, dass sich die spieler nach den 8 toren jedesmal herzlichst umarmten.
werden jetzt die zahnärzet auch getadelt, weil sie den patienten, die keine masken tragen, auf40 cm entgegenkommen und deren aerosole einatmen? da hilft keine maske.
widersprüche über widersprüche, aber erklär das einmal einem merkeljüngling.

Schorschi hat gesagt…

1. Die Zahnärzte werden nicht getadelt, weil deren Geschäft systemrelevant ist. Dass dies im Unterschied zu den Zahnärzten beim Fußball nicht der Fall ist, sollte jedem denkenden Menschen einleuchten.

2. Die deutsche Polizei hat heute hochoffiziell vor populistischen Fake-News zur Nutzlisigkeit der Schutzmasken gewarnt.

Fragolin hat gesagt…

Werter Schorschi,
nur eine Frage der Zeit, bis die Drohungen der Staatsorgane in Taten umgewandelt werden und unter dem frenetischen Jubel der Angstgestörten sogenannte "Maskenleugner" in Konzentrationslager abgeführt werden.
Dieser Staat hat seine Maske schon längst abgelegt, die meisten sind nur zu blind, um es zu sehen.
MfG Fragolin

Schorschi hat gesagt…

Werter Fragolin, Ihre Sicht auf die staatlichen Behörden und insbesondere die Polizei kannte man vor wenigen Jahren eigentlich nur von Linksradikalen.
Übrigens, heute wurde eine Umfrage bekannt, dass 85% der Deutschen die aktuellen Corona-Maßnahmen unterstützen. Eine derart große Mehrheit einfach als blind und manipuliert abzutun, ist ziemlich arrogant und realitätsentrückt.

Le Penseur hat gesagt…

Cher Schorschi,

was sind 85% schon gegen die 99,46% bis 99,94% an Ja-Stimmen, die zu Zeiten, in denen sich IM Erika noch nicht als Christ-Demokratin verkleiden mußte, bei Volkskammerwahlen handelsüblich waren ...

Fragolin hat gesagt…

Werter Schorschi,
abgesehen davon, dass sich lockere 85% der Deutschen noch "vor wenigen Jahren" jubelnd für einen Krieg gegen das bolschewistische Weltjudentum begeistern ließen, was aus solchen Umfragen eigentlich nur einen Erfolgsmesser für hirnwaschende Kampfpropaganda und die tief im germanischen Gen sitzende Führer-Sehnsucht macht, werden die Behörden und die Polizei inzwischen in einem solchen Umfang von Linksradikalen geleitet, dass diese sicher kein Problem mehr mit dem Staat haben. Eine sächsische brachial-linksgrüne Innenministerin, die in einer Band davon sang, dass Bullen keine Menschen sind und ein Berliner Innensenator, der aus dem kommunistischen Laufstall der SED kommt, das gab es vor den von Ihnen erwähnten wenigen Jahren genausowenig wie eine Kanzlerin, die per verfassungsfeindlichem Zwischenruf eine demokratische Wahl annullieren ließ, um einen Salonkommunisten der Neo-SED als Ministerpräsidenten Thüringens zu garantieren.
MfG Fragolin